Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Kaufberatung welches 1200 GS Modell/Baujahr, für max. 8500 Euro? oder ga eine 1150GS?

Erstellt von ErichRegensburger, 23.08.2014, 07:33 Uhr · 22 Antworten · 5.029 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.08.2014
    Beiträge
    1

    Standard Kaufberatung welches 1200 GS Modell/Baujahr, für max. 8500 Euro? oder ga eine 1150GS?

    #1
    Guten Morgen,
    Ich bin ein neues Mitglied hier. Danke für die Aufnahme. Ich bin Erich, 44 Jahre alt, habe erst 2009 der Motorradführerschein gemacht - eigentlich um eine Harley fahren zu können. Mein Rücken tat aber auf jedem Choppe nach 20 min weh, die Sportster hat mir nicht gefallen und teuer war sie auch. Ich liebäugelte damals schon mit einer GS, damals mit der gelben 800 GS. Sie war mir aber mit 10 T zu wertvoll-. Es wäre mein erstes Bike gewesen, ich wußte nicht ob ich eine vorübergehende Euphorie habe, ob ich das erste Bike nicht in den Graben fahre etc. Also kaufte ich eine 1994er Dominator. Die bekamm ich Lust auf Touren und meine Freundin möchte auch gerne öfter mitfahren. Am Donnerstag den 28.08. fahren wir mit einer Gruppe nach Bozen für 4 Tage, insgesamt 1500 km. Das geht definitiv nicht mit der Domi :-)

    Also sahen wir uns um nach einem neuen Bike. Nach etlichen Probefahrten und Besichtigungen auf diversen Bikes haben wir uns für eine 1200 GS entschieden. Wir haben gestern eine 1200 GS Bj 2004 gefahren und sie erfüllt alle Kriterien die uns wichtig sind. Wir hatten eine Menge Kriterien, da wir sowohl Soziustouren als auch Solofahrten im Stadtbereich vorhaben. Bis auf die 1200 GS hat bei jedem anderen Bike etwas nicht gepasst. Was uns wichtig ist? - Handlich, nicht kopflastig, bequeme aufrechte Sitzposition, leicht, hoher Bestand/Zulassungszahlen wegen evtl. Bedarf an gebrauchten Ersatzteilen und Zubehör, Soziustauglichkeit, Soziuskomfort, niedriger Verbrauch, schöner Motorklang, angenehmer Motorklang und wenig unangenehme Vibrationen bei Tempo über 100 km/h, Budget 8.500 Euro, kultivierter Motor - keine ruckartiges hoppeln bei ruckartigen Gasveränderungen, harmonisch abgestimmtes Fahrwerk und Motor.

    Nach der Durchsicht bei Mobile habe ich 20 Kandidaten 1200 GS aus der 100 km Umgebung herausgesucht, die für mein Budget in Frage kommen - bis 8.500 Euro. Eine Adventure 2007 der Reste normale 1200 GS.
    Ich bin 1,76 groß, auf meiner Dominator mit 865 cm Sitzhöhe komme ich mit beiden Fußsohlen gerade so auf das Asphalt.
    Da wir am Donnerstag ein Tour nach Bozen mitfahren, werde ich spätestens am Dienstag das Bike kaufen un anmelden. Vielleicht erreicht mich der eine oder andere Tipp von Euch noch rechtzeitig. Ich werde es hier posten, wenn ich das Bike gekauft habe, damit sich keiner umsonst die Finger wund schreiben muß.
    Konkret versuche ich vergeblich im Internet Antworten auf folgende Fragen zu finden:
    1. Welche der 1200 GS Baujahre / Modelle ist empfehlenswert?
    2. Kann ich auch das Bj. 2004 kaufen oder hatte es zu viele Kinderkrankheiten?
    3. Ist das Modell 2008 besser? Lohnt es sich mehr Geld auszugeben und das neuere Modell 2008- 2009 zu kaufen? ESA ist im Internet umstritten.
    4. Es wird von Getriebeschäden an mehreren 1200 GS Mopeds berichtet. Welche Baujahre sind betroffen, und welche sind weniger auffälig? Kann ich einen nahenden Getriebschaden vor dem Kauf erkennen, oder anhand der Kilometer zahl ausschließen?
    5. Für wen ist die Adventure 1200 GS sinnvoll? Passt deren Sitzhöhe für 1,76 m?
    6. Auf welche Baujahr/Modeltypischen Stelle sollte ich beim Kauf abfragen bzw. überprüfen?

    7. Wäre die 1150 GS grundsätzlich auch empfehlenswert? Die 1100 GS Bj 1999 haben wir probegefahren, war nicht schlecht, aber die 1200 GS war vieeeel besser.

    DANKE für jeden TIP!
    Erich der Regensburger

  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.338

    Standard

    #2
    Ich würde an Deiner Stelle möglichst ein jüngeres Modell kaufen. Ruhig auch mit höherer Laufleistung z.B. >50000km und durchgängig nachvollziehbaren Service, da die Unanfälligkeit hin zu den neueren Modellen steigt.

    Gruß,
    maxquer

  3. Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    475

    Standard

    #3
    Hallo!

    Ich würde probieren mir irgendwo eine zu leihen und danach in Ruhe zu vergleichen und kaufen.

    Bei Überhasteten Entscheidungen geht halt öfters was schief oder es wird was übersehen.

  4. Registriert seit
    22.01.2013
    Beiträge
    1.028

    Standard

    #4
    Moin Erich,
    ich würde immer empfehlen, ein eher spätes Exemplar einer Modellreihe zu nehmen, und würde eine späte (2004er) 1150er des letzten Modelljahrganges gegenüber einer 1200 aus dem ersten Jahrgang bevorzugen. Bei dem angegebenen Budget bekommst Du dafür ein ausgereiftes, sozius- und tourentaugliches Moped mit mehr Zubehör, schon mit dem guten Teilintegrals ABS und Doppelzündung.
    Aber natürlich, wenn du eine gut gepflegte 1200 mit wenig km und viel Zubehör findest, kannst du auch zuschlagen. Die fühlt sich wendiger an als die 1150er, aber so ein gigantischer Unterschied ist das auch nicht. Ich hab mal irgendwo gelesen, dass die Maschinen mit Bremskraftverstärker anfällig sein sollen, aber es gibt auch viele, die da nie ein Prblem mit dem BKV hatten.
    Ob die ADV für Kurzgewachsene geeignet ist: Eher nicht, wenn man viel mit Sozius unterwegs ist. Hängt ja alles von der Schrittbogenlänge ab. Mit tiefer Sitzbank ist eine ADV auch für langbeinige Hobbits lebbar.

  5. Registriert seit
    06.06.2012
    Beiträge
    42

    Standard

    #5
    Servus, schau mal hier

    Verkaufe meine R1200GS

  6. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #6
    Ist doch ganz einfach

    was bekommt man für 8.500 €

    jüngstes Bj mit geringster Laufleistung.

    wenn es € machbar, immer ab 2008 (TÜ) , ab besten sind natürlich die DOHC Modelle (MÜ)

  7. Registriert seit
    02.01.2014
    Beiträge
    8

    Standard

    #7
    BMW R1200GS als Enduro/Reiseenduro in Oelixdorf

    also ich habe mal zwei Minuten gegooogelt und die hier würde ich faßt schon als "Schäppppchen" bezweichnen wenn die Wartungshistorie komplett belegbar ist...

  8. Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    11

    Standard

    #8
    Herzlich Willkommen!

    Du hast ja eine ganze Menge an Fragen, vielleicht kann ich dir etwas weiterhelfen:

    Ich selbst fahre eine 1200 GS Adventure aus 2008 und bin überglücklich, dieses Motorrad zu besitzen. Du musst wissen, dass auch BMW nicht immer 100% sorgenfreie Fahrzeuge verkauft. Das ist aber bei allen Herstellern so. Da beschweren sich dann Betroffene zu Recht. Die Baujahre 04-06 haben leider noch die Kopplung zwischen Bremskraftverstärker und ABS. Das kann bei Ausfall des ABS schon mal zu Problemen führen. Ab 08 und dann 10 kamen dann weitere Verbesserungen hinzu. Such mal hier im Forum. Da findest Du einiges.

    Ich bin mir nicht sicher, ob Du mit deinen 1,76 gut auf eine Adventure passt. Das ist bei mir mit 1,81 ok, aber eben auch nur ok. 5 cm wären noch besser :-)

    Generell sind die Marktpreise in DE einfach sehr hoch. Du solltest mit deinen 8.500 aber definitiv eine GS ab BJ 07 mit vernünftiger Laufleistung bekommen. Achte aber auf das Serviceheft und versuch dich ein vernünftiges Bild über die Historie zu machen.

    Ich selbst habe meine GSA in London gekauft, da sind/waren die Maschinen einfach besser. Habe mir dann hier in DE ein Kurzeitkennzeichen besorgt, bin nach London geflogen, Maschine begutachtet, Bankers Draft ausgestellt, Schilder angeschraubt und dann über Dover die Fähre. Gezahlt habe ich mit Vollausstattung, Koffern, Topcase, Navi 100% Serviceheft 9.300 €. Den Flug gabs für 39,99€. In DE musste ich die Lichteinheit anpassen, mit der COC zum TÜV und Zulassungsstelle. Das wars.

    Ich hoffe Du entscheidest Dich für eine GS. Ich wünsche Dir jetzt schon mal viel Freude am Fahren!

    Grüße aus Rothenburg / Tauber

  9. Registriert seit
    31.08.2012
    Beiträge
    323

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von fralind Beitrag anzeigen
    Ist doch ganz einfach

    was bekommt man für 8.500 €

    jüngstes Bj mit geringster Laufleistung.

    wenn es € machbar, immer ab 2008 (TÜ) , ab besten sind natürlich die DOHC Modelle (MÜ)
    Anders herum. Erst die MÜ, dann ab 2010 die TÜ (Schlauschnackermodus aus).

  10. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #10
    Also, wenn dir die 1200 viiiiel besser gerfällt als die 1100, dann ist die 1150 auch nur ein fauer Kompromiss für dich, behaupte ich. Denn es ist letztlich mehr 1100 als 1200.
    Bei den 1200 gab es 2008 (?) und 2010 massive Veränderungen, meist Verbesserungen. Lass deinen Geldbeutel entscheiden. Und lass dich nicht von den Horrorgeschichten über BKV etc. entmutigen. Kauf das, was du dir leisten kannst und fertig. Ab 2008 hast du ein insgesamt wirklich sehr ausgereiftes Motorrad, aber schon die 1200 von 2004 gefiel mir gut.
    Ab 2010 ist die GS massiv lauter.

    Noch etwas: Vergiss all den Mis, welcher im Internet umstritten ist! Auch die Frage, ob die Erde wirklich eine Kugel ist, ist irgendwo im Internet umstritten!

    Ich hoffe einfach mal, du bist in der Lage, selbst entscheiden zu können, ob du das Federbein manuell verstellen möchtest oder ob du dies per Elektronik erledigt haben möchtest. Mein Tip: Ausprobieren!

    Kinderkrankheiten? Ein von 2004 bis jetzt gefahrenes Motorrad (also mit ordentlich Kilometern statt Standschäden) hat diese längst auskuriert


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 24.08.2015, 00:23
  2. Kaufberatung erwünscht 1200 GS Modell 2010
    Von Firebleade im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.08.2014, 22:36
  3. Suche Variokoffer und Halter für 1200 GS Modell 2005
    Von rookie2012 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.01.2013, 16:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.09.2012, 14:41
  5. Scheinwerfer für R 1200 GS ADV. Baujahr 2006
    Von hornet0104 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 10:00