Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Klappern im rechren Zylinderkopf

Erstellt von Thomass63, 21.10.2013, 07:25 Uhr · 17 Antworten · 2.663 Aufrufe

  1. wrc
    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    125

    Standard

    #11
    Also wenn nach 5s das Klappern weg wäre hätt ich da überhaupt kein Problem mit. Aber das dauert schon deutlich länger. Wird halt langsam weniger umso wärmer der Motor wird. Wenn mal warm, dann isses weg. Ich werd jetzt erstmal mit meinem Händler telefonieren und wahrscheinlich wieder anständiges 20/50 reinkippen lassen.

    Gruss
    Marco

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #12
    Ölwechsel kannst Du doch selber machen, Filter ist auch gleich gewechselt...
    Ist doch ganz einfach.
    Gruß Andreas

  3. Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    326

    Standard

    #13
    Hallo,
    meine ist Baujahr 2007 und das Klackern habe ich vor allem, wenn es nachts kalt war. Mein Motorrad steht ganzjährig unter einer Plane. Wenn ich morgens um 05.30 Uhr das Motorrad starte, ist das Geräusch nach max. 300 m weg und sie klingt ganz normal.
    Habe daraufhin schon das Öl gewechselt (20 W50 und 10 W40), dass ändert aber nur kurzzeitig das Geräusch. Aus meiner laienhaften Sicht liegt das an den äußeren Bedingungen und hat nichts mit dem Motor im Sinne von Verschleiß zu tun. Im Sommer oder wenn das Motorrad in einer Tiefgarage über Nacht stand, springt es ohne das Klappern an.
    Das Motoren nach einer Abkühlung beim Start mechanisch lauter sind als im betriebswarmen Zustand (beim Wiederstart), halte ich für normal.
    Kurzzeitig habe ich auch das Klackern, wenn das Motorrad mal auf dem Seitenständer stand. Aber nur für einen Augenblick.
    Meine 2- Ventiler haben da noch ganz andere Geräusche von sich gegeben. Und die früheren K- Modelle waren am "rauchen"...

    Ist eben so.

    LG
    Heiko

  4. wrc
    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    125

    Standard

    #14
    @Andreas:
    Ja, den Ölwechseln kann ich auch selber machen, das ist nicht das Problem. Ich hab mein Mopped in einer freien Werkstatt für Kundendienste, daher hätte ich den erstmal gefragt was er so dazu sagt. Hatte mich ja schon nachm KD wegen dem Öl beschwert, vielleicht findet sich ja ne Lösung.

    @Heiko:
    Ist alles vollkommen klar was du schreibst und ich stimme dir auch zu. Aber meine GS ist mittlerweile über 5 Jahre alt und ich bin 68tkm gefahren, dieses Geräusch ist neu und es ist nicht das erste Mal, dass ich bei niedrigeren Temperaturen fahre. Daher ist es mir aufgefallen, wenn ich es einsortieren kann und es auf längere Sicht keinen Schaden hervorruft hab ich damit auch kein Problem. Bin sonst super zufrieden mit der Q. Tiptop!

    Gruss
    Marco

  5. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #15
    Hallo,

    ich halte das Herumexperimentieren mit den Ölviskositäten für suboptimal. Vermutlich ist es eher der Steuerkettenspanner, der getauscht gehört. Danach sollte dauerhaft wieder Ruhe einkehren.
    Und natürlich kann oder sollte ein Ganzjahresfahrer auf ein für kalte Temperaturen besser geeignetes Öl umsteigen als auf das 20W-50 zu vertrauen (lieber 10W-50/60 oder meinetwegen auch 0W-40 nehmen). Ich habe schon verschiedene Ölviskositäten an meinen Boxern gefahren, geklappert hat da nix über Gebühr (weder nach dem Starten noch bei hohen Außentemperaturen), das Öldrucklämpchen hat auch nicht geflackert bei extrem warmen Bedingungen. Allerdings bin ich weder bei 36 Grad in Hechlingen unterwegs gewesen noch habe ich meine GS bei minus 15 Grad gestartet.

    Gruß

    Martin

  6. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.118

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von QM 7 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich halte das Herumexperimentieren mit den Ölviskositäten für suboptimal. Vermutlich ist es eher der Steuerkettenspanner, der getauscht gehört. Danach sollte dauerhaft wieder Ruhe einkehren.
    Und natürlich kann oder sollte ein Ganzjahresfahrer auf ein für kalte Temperaturen besser geeignetes Öl umsteigen als auf das 20W-50 zu vertrauen (lieber 10W-50/60 oder meinetwegen auch 0W-40 nehmen). Ich habe schon verschiedene Ölviskositäten an meinen Boxern gefahren, geklappert hat da nix über Gebühr (weder nach dem Starten noch bei hohen Außentemperaturen), das Öldrucklämpchen hat auch nicht geflackert bei extrem warmen Bedingungen. Allerdings bin ich weder bei 36 Grad in Hechlingen unterwegs gewesen noch habe ich meine GS bei minus 15 Grad gestartet.

    Gruß

    Martin
    Richtig Martin , deshalb siehe Post 2 ..für mich ist das ähnlich wie ein Hydrostössel am Auto wenn die Kaputt sind klappern sie
    nach ein paar Umdrehungen haben sie wieder Druck und alles ist gut , Synth öle sind zu dünn ,sie können den Druck nicht halten, der Steuerkettenspanner ist nach einer gewissen Standzeit LEER .und klappert.

  7. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Nolimit Beitrag anzeigen
    Synth öle sind zu dünn ,sie können den Druck nicht halten, der Steuerkettenspanner ist nach einer gewissen Standzeit LEER .und klappert.
    Da kann ich nicht zustimmen. Mag sein, dass der Steuerkettenspanner leerläuft (warum das aber bei einem vollsynthetischen 10W-50 Öl anders sein soll als bei einem mineralischen 20W-50 Öl erschließt sich mir überhaupt nicht).
    Ein (Vollsynthetisches-) Öl mit einer 10w- oder besser noch 5W- bzw. 0W-Viskosität wird jedoch besser dafür sorgen können, dass die Steuerkettenspanner bei niedrigen Außentemperaturen wesentlich schneller durchölt werden beim Starten des kalten Motors. Das Klappern müsste daher schneller nachlassen als bei einem mineralischen 20W-50 Öl. Und bei extrem heißen Bedingungen (hohe Außentemperturen plus wenig Fahrtwind) wird auch das vollsynthetische 10W-50/60 Öl noch dick genug sein, damit die Öldrucklampe nicht flackert und auch sonst nix klackert.

    Aber es scheint ja darauf hinauszulaufen: Steuerkettenspanner wechseln.

  8. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.118

    Standard

    #18
    @ Martin ,ich hatte mal ein 200 ltr Fass Motul in meiner Werkstatt (Motorradladen) habe so gewisse Erfahrungen gemacht
    mit Rutschenter Kupplung und hohen Oelververbrauch bei hohen Drehzahlen ,an unseren eigenen Mopeds ...daher meine Meinung.
    aber Schluss jetzt mit Oel .

    Da ist der Hund begraben :

    Aber es scheint ja darauf hinauszulaufen: Steuerkettenspanner wechseln.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1100 GS + R 850 GS Zylinderkopf links
    Von Boxerberndi im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.12.2011, 22:54
  2. Zylinderkopf
    Von megathor im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.09.2010, 13:55
  3. Zylinderkopf Wechseln
    Von Antarus im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.04.2008, 14:34
  4. Klappern
    Von Klaus-t4 im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.08.2007, 21:13
  5. Klappern
    Von Klaus-t4 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 15:35