Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Kleberreste von den Wuchtgewichten

Erstellt von GSADV1200, 19.05.2016, 12:08 Uhr · 29 Antworten · 4.642 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.023

    Standard

    #21
    Funktioniert das auch für die Felgen der LC Adv, die scheinen mir schwarz matt lackiert zu sein und nicht eloxiert.

  2. Registriert seit
    12.04.2015
    Beiträge
    156

    Standard

    #22
    Alsoooooo,
    war gerade bei meinem Mopped und habe die Kleberreste mit Nagellackentferner weg gemacht, ging einwandfrei und OHNE Spuren an der Felge. Wenn ich das richtig beurteilen kann, sind meine Felgen nicht eloxiert sondern beschichtet (lackiert, gepulvert keine Ahnung).

    Vielen Dank nochmals für die rege Unterstützung und noch ein schönes WE!!!

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #23
    Hi
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    Funktioniert das auch für die Felgen der LC Adv, die scheinen mir schwarz matt lackiert zu sein und nicht eloxiert.
    Wenn ich mich recht erinnere schrieb ich "weder Lack noch Eloxal"
    gerd

  4. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #24
    Was sollte auch bei eloxierten Felgen passieren.

    Bei lackierten Flächen wäre ich dennoch vorsichtiger mit Verdünnung. Vor Jahren habe ich damit (Nitro) lackierte Teile entlackt. Ok, es hat etwas gedauert und außerdem waren das keine PU-Lacke oder modernre wasserbasierte Lacke. Oder Verwendung mit Handwaschpaste als günstigen Lackreiniger. Funzt 1a.

    Zur Not geht tatsächlich abrubbeln mit anschliesendem Polieren. Wer kein Lösemittel der genannten Art drauf haben möchte.

    Ich werde es ausprobieren. Habe Räder mit neuen Reifen und jede Menge Kleberückständen in der Garage stehen.

    Gruß Tom

  5. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard Der Selbsversuch

    #25
    Nachdem ich Jahre lang aus Gründen der Bequemlichkeit die Klebereste dran gelassen habe, es hat sich mittlerweile schon einiges angesammelt, habe ich heute beim Radeinbau mich mal dran gemacht den Dreck zu entfernen. Was soll ich sagen. Mit Finger und Fingenagel (kurz) brauchte ich weniger als eine Minute um eine Stelle zu beseitigen. Dabei ging sogar der Kleber mit ab. Anschließend die kleinen Reste mit Waschbenzin gereinigt. Rückstandslos sauber.

    Die etwas älteren und auch härteren weißlichen Klebestellen, die gab es an zwei Stellen auch noch, hatte ich mit Lackverdünner (hatte ich noch von meiner letzten Acryl-Lackierung) gereinigt. Ging ebenfalls anstandslos und ohne sichtbare Schäden am Lack zu hinterlassen.

    Ich denke hier wird (vermutlich unbewußt) eine Mücke zum Elefanten gemacht. Und ich bin auch drauf reingefallen und habe selbst fleißig mitgemacht.

    Ergo, mein Tipp:
    abrubbeln, meinetwegen auch mit einen Holz-/Plastikspachtel und den Rest mit normaler Verdünnung entfernen. Nitro gibt es, wie Gerd ja bereits geschrieben hat, ohnehin nicht mehr. Statt der Verdünnung kann man meines Erachtens auch alles andere Flüssige nehmen. Es spielt meines Erachtens keine Rolle was genutzt wird, denn entfernen tut man es eh mit überwiegend mechanisch mit einem Lappen und Rubbeln. Mit Verdünnung geht es halt ein bißchen leichter und schneller.

    Übrigens habe ich für Räder einbauen inkl. Klebereste entfernen weniger als eine halbe Stunde gebraucht. Die Fingernägel sind noch dran, die Haut ist noch heile.

    Beim Radeinbauen kann man auch die Bremsstaub und Öl verschmierten Teile reinigen, wo man sonst normalerweise nicht dran kommt. Hier hilft Waschbenzin wirklich 1a.

    Gruß Tom

  6. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    98

    Standard

    #26
    Wie bereits geschrieben: besorgt Euch einen Folienradierer und Ihr verwendet dafür nie wieder etwas anderes.
    Das Ding nehmen Folierer und Lackierer auch, um alte Aufklebeber vom Autolack zu entfernen, ohne den Lack zu beschädigen. Wozu mit Chemie, Spachtel oder gar den Fingern ewig darauf herumrubbeln wenn es so easy geht?

    Gruß
    Stefan

  7. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von GSPilot Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    die perfekte Lösung ist ein sog. Folienradierer, den man in eine Bohrmaschine oder einen Akkuschrauber einspannt.
    Damit radiert man mit wenig Druck und nicht zu hoher Drehzahl die Klebereste weg, ohne die Oberfläche der Felge zu beschädigen. Ich mache das seit Jahren bei meinen Autofelgen und bei den schwarzen Felgen meiner GS so. Funktioniert tadellos. Einfach in Youtube nach Folienradierer suchen. Dort wird gezeigt, wie einfach es geht.

    Gruß
    Stefan
    Funktioniert wirklich absolut super! Heute ausprobiert. Danke nochmal für den Tipp!

    Gruß,
    maxquer

  8. Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    475

    Standard

    #28
    Hallo Stefan!

    Zitat Zitat von GSPilot Beitrag anzeigen
    Wie bereits geschrieben: besorgt Euch einen Folienradierer und Ihr verwendet dafür nie wieder etwas anderes.
    Habe mir so ein Ding besorgt und die Woche probiert.

    Da wo ich hinkomme klappt das hervorragend!

    Nur kommt man vorne schon ständig an die Speichen und hinten wo weniger Platz zwischen Felge und Nabe ist und die Speichen "schräger" stehen komme ich mit dem 90mm Durchmesser fast gar nicht rein.

    Gibt es das auch irgendwo in kleiner?
    Ich habe nichts gefunden :-(

  9. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Wetzlarer Beitrag anzeigen
    Hallo Stefan!



    Habe mir so ein Ding besorgt und die Woche probiert.

    Da wo ich hinkomme klappt das hervorragend!

    Nur kommt man vorne schon ständig an die Speichen und hinten wo weniger Platz zwischen Felge und Nabe ist und die Speichen "schräger" stehen komme ich mit dem 90mm Durchmesser fast gar nicht rein.

    Gibt es das auch irgendwo in kleiner?
    Ich habe nichts gefunden :-(
    Halte das Ding doch einfach über eine eingespannte Stahlfeile. Kleiner wird er dann ganz von allein!

    Gruß,
    maxquer

  10. Registriert seit
    29.10.2015
    Beiträge
    87

    Standard

    #30
    Mit Terpentin kann man die Kleberreste wegputzen und zerstört keinen Untergrund


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Fotos uvm. von den Lilienthaler Motorradfreunden
    Von SpeedKing1150 im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.01.2008, 12:56
  2. Neue Bilder und Videos von den Ruhrpottlern
    Von Anonym1 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.03.2007, 18:09
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.11.2006, 17:13
  4. Wer von den alten Hasen kennt eigentlich noch das Reifen hobeln.
    Von Eugen im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.11.2006, 20:14
  5. Kopie Papiere von den 17" Felgen zu kriegen?
    Von ziro im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.04.2006, 08:07