Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Konstandfahrruckeln?

Erstellt von quattros1, 17.04.2009, 08:59 Uhr · 10 Antworten · 2.855 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    80

    Standard Konstandfahrruckeln?

    #1
    hi zusammen,
    ich weiß nicht ob die Überschrift passt? Aber ich würde es mit diesem Wort in Verbindung bringen wollen.
    Meine Q läuft bei langsamen Geschwindigkeiten sehr hackig und unruhig. Das ist wenn man jeden Tag damit fährt ein Problem, weil du ständig mit der Kupplung versuchst Ruhe rein zu bekommen. Das hatte ich nur zum Vergleich an der 1150er(Doppelzündung) nicht. Auch läuft unsere R1200R da deutlich ruhiger. Meine ist aus 08/2006.
    Der Händler hat mir schon den Ruckdämpfer im Getriebe getauscht, aber das war es net.
    Da ich mit dem Teil so sehr zufrieden bin, möchte ich net ständig dran basteln lassen und mit Eurer Hilfe komm ich vielleicht zur besseren Lösung.

    #Gruß
    Christian

  2. Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    135

    Standard

    #2
    Tach!
    Auch auf die Gefahr hin, mich als Motorradtechnik-Laie zu outen... : Ich habe mal gehört, dass man mit Iridium-Zündkerzen (?) das KFR positiv beeinflussen kann. Ist da was dran?
    Bei meiner 08er GS merke ich kein nennenswertes KFR. Ein Kollege mit ner 06er GS hat wohl mal seine Zündkerzen wegen KFR getauscht.

    GS68J

  3. Registriert seit
    29.03.2009
    Beiträge
    270

    Standard

    #3
    wenn du das Ruckeln im Ersten und 2 Gang meist gibts das bei mir ebensfalls.

  4. Registriert seit
    06.09.2007
    Beiträge
    631

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von quattros1 Beitrag anzeigen
    Meine Q läuft bei langsamen Geschwindigkeiten sehr hackig und unruhig.
    Moin Christian,

    mit dem Ruckdämpfer würde ich diese Symptome gar nicht in Verbindung bringen wollen. Meine Q hatte anfangs ähnliche Probleme. Peinlichst genaues Einstellen des Ventilspiels und die Verwendung von Iridium Zündkerzen brachte deutliche Besserung.
    Die Firma Brisk rühmt sich, bei den 1100er und 1150er Motoren durch spezielle Zündkerzen in Verbindung mit sehr exakter Ventilspieleinstellung das KFR beseitigt zu haben. Ich hatte Brisk-Kerzen in einem älteren VW Passat, er lief tatsächlich ruhiger und -wie ich meine- auch etwas kraftvoller.
    Es soll allerdings Motoren geben, bei denen auch das nichts bringt. Laut Wunderlich soll es bei den Nockenwellenritzeln der 1200er Motoren z.T. eklatante Fertigungstoleranzen geben. Das würde natürlich die Ventilsteuerzeiten nicht unerheblich beeinflussen. Aber ob dem tatsächlich so ist oder es sich um Marketingsprüche handelt, vermag ich nicht zu sagen.

    Ciao
    Ondolf

  5. Registriert seit
    24.04.2007
    Beiträge
    86

    Standard

    #5
    Auch ich habe mir die Denso Iridium bei GS Part besorgt und eingebaut.

    Nach meinem Empfinden ist das Ruckeln weg.

    Probier es aus.

  6. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    149

    Standard Wenn's das selbe ist..

    #6
    habe ich das auch. Bei ca. 3500 bis 3700 U/min wirds unruhig, darüber und darunter nicht. Bei höheren Gängen weniger wie bei den unteren. Gemütliches Rollen auf der Landstraße ist bei dem Drehzahlbereich gefühlt "ungemütlich". Das ist wie so ein Gas-"ruckeln" einer unruhigen Hand.

    Letzteres kenn ich zusätzlich bei langsamer Fahrt in verkehrsberuhigter Zone (30er) über Kopfsteinpflaster in der Innenstadt. Da muß ich (kürzeste Strecke) an einem Cafe vorbei und das ist immer wie ein Rodeoritt. Schaut scheiße aus, daher fahre ich im Sommer wenn die draußen sitzen manchmal einen Umweg. Da liegt das Ruckeln aber anscheinend an ganz kleinen Gashandbewegungen durch das Rütteln auf dem Pflaster.

    Das erste war deutlich besser nach dem 1000er, ist jedoch nach wie vor fühlbar und auch Einstellungen beim 10.000er KD haben nichts verbessert.
    Der Meister des meinte sogar, ihm viele das gar nicht auf.

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #7
    gegen das Ruckeln wegen der Gashand hilft wahlweise das Verstellen des Spiels am Zug oder eine lockerere Handhabung des Moppeds

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #8
    Hi
    Hängt doch einfach mal eine Schlauchwaage an die Unterdruckanschlüsse und schaut wie die Dinger synchronisiert sind.
    http://www.powerboxer.de/Differenzdr...r-Motoren.html
    Man kann die Konstruktion zu diesem Zweck auf 12m dickwandigen PVC Schlauch mit Innennenndurchmesser 4mm reduzieren und einfach Wasser einfüllen.
    Ich habe es zwar bei einer 1200 noch nie gemacht, doch was mir ein Freund mitteilte "befremdete" mich etwas: 45cm Differenzhub! Wie viele mbar oder sonst-was-ens das sind ist egal. Eine 1150 hätte damit heftiges KFR.
    Wie man das synchron bekommt weiss ich leider (zumindest noch) nicht. Da spukt dauernd die Regelung über die LambdasondEN /Steppermotoren der Drosselklappenteile dazwischen.
    gerd

  9. Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    80

    Standard Unterschied

    #9
    hi,
    ich weiß, dass der r 1200 r Motor wohl der konstruktive Vorgänger von der aktuellen Kuh sein soll. Aber wo liegt der gravierende Unterschied zum 2066 Modell?
    +Unsere R hat diese Unruhe halt nicht.
    Das Zündkerzen da helfen........

    Gruß
    Christian

  10. Registriert seit
    01.11.2015
    Beiträge
    16

    Standard

    #10
    Moin, Moin,

    habe bei meiner erst kürzlich (3Tage) erworbenen 1200er GS auch ein Problem fest gestellt, dass ich mit "Konstandfahrruckeln" bezeichnen würde.
    Ich habe gestern meine erste Tour mit der Maschine gemacht. Ist ein 2013er Modell mit 6000 km auf der Uhr.
    Als ich gestern so im 3. Gang bei 60 Km/h den Tempomat angemacht habe, hatte ich dieses "ruckeln" bzw. unruhige fahren.
    Habe das dann mal mit dem 4. Gang versucht - leider mit dem gleichen Problem.
    Ist da etwas bekannt bei diesem Modell? Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

    Gruß Oliver


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte