Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 47

Kraftstoffpumpenelektronik

Erstellt von Maisfähre, 04.09.2009, 19:16 Uhr · 46 Antworten · 7.631 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von hbokel Beitrag anzeigen
    Hallo Adi,

    zufällig fand ich einen Anbieter für das fertig konfektionierte Kabel:
    http://www.burnsmoto.com/bmw-fuel-pump-bypass-cable.php
    Da ich dort noch nichts gekauft habe, kann ich über die Zuverlässigkeit des Anbieters nichts sagen.

    Außerdem gibt es ein Video zum Überbrücken der Pumpenelektronik ( )

    Gruß
    Heinz
    .

    Danke Heinz,

    beides hatte ich auch schon entdeckt - da ich ja von dem ollen Controller den blauen Stecker verwenden kann, überlege ich jetzt ein kurzes Anschlusskabel B+/Masse unmittelbar vom dreipoligen Eingangsstecker abgegriffen.
    Das kann dann da liegenbleiben und ist bei Bedarf am Ort.
    Aber wie gesagt hab ich den Verdacht, dass das Problem nicht so prekär ist wie es scheint, oder ? Das Modul hat ja nun fünf Jahre funktioniert.


    Gruss aus Köln




    .

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #22
    Tatsache ist, dass sich in diesem Fall in den 5 Jahren nicht viel getan hat. Meinem Haendler war die Sache sofort bekannt, als meiner in 2008 abrauchte.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von RenegadePilot Beitrag anzeigen

    Das von peter_k gezeigte Adapterkabel für unterwegs, falls das Modul mal Ärger macht hat ja bereits den blauen Originalstecker, so wie er für den Anschluss auf dem Boden der Aufnahme (Controller-Ausgang) vorhanden ist.
    Eigentlich erübrigt sich dann das Abisolieren der Zuleitungskabel und der Anschluss am Eingang des Controllers, was auch wenig Zweck hat, wenn das Modul komplett ausgefallen ist. ( Es sei denn man holt sich dort die Betriebsspannung B+/Masse).
    Auf jeden Fall muss der defekte Controller ausgebaut werden.
    Mit der dann anliegenden Batteriespannung würde die Pumpe zwar mit
    etwa 30 % Überspannung betrieben, aber für einen Notlauf könnte das funktionieren.
    Gruss aus Köln
    .
    PS der Vollständigkeit halber: Ich habe gelernt die Benzinpumpe wird mit etwa 80 % ihrer Kapazität Dauer-betrieben. Selbst ein Betrieb über mehre Tage mit der vollen Spannung (um uns nach Hause zu bringen) wird ihr kaum etwas anhaben.

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #24
    so, um 07:45 soll ich bei der NL auftauchen und ich könnte wohl darauf warten. Na, da bin ich aber gespannt, Ihr wisst ja: Die Hälfte seines Lebens wartet der Biker vergebens

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #25
    Eine schoene Gelegenheit denen diese Sache so richtig fett unter die Nase zu reiben, etwa: "Ein weiteres Standardbauteil welches seit 5 Jahren völlig unnötig versagt".

    Ist meiner Ansicht nach nach der ärgerlichen 5 x überarbeiteten Ringantenne und der Batterie mit der astromischen Defektrate der 3. Witz, wie man seine Zulieferer nicht managen sollte. (Bitte getz kein Posts über den enormen Preisdruck, wissen wir alles.)

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #26
    und Du glaubst ernsthaft, dass die das interessiert? Ich nicht

  7. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #27
    Glaub was Du willst und lass es.

    Glaubn heisst nicht wissen. Ich glaube, bei Dingen wie der Justage der blöden Handschützer, da wiehert der Inschenioer und es freut sich das Marketing.

  8. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    ....die Benzinpumpe wird mit etwa 80 % ihrer Kapazität Dauer-betrieben.
    .

    Hab mal gelesen, dass die Pumpenmotoren ohnehin vom Sprit umspült werden,
    Kühlung und Schmierung somit kein Problem darstellt. Das ist auch ein Grund, warum man den Tank nicht komplett leerfahren sollte.
    Stellt sich nur die Frage, wie die Einspritzung mit einer wegen der höheren Bertriebsspannung auch mit höherem Kraftstoffdruck arbeitenden Pumpe zurechtkommt.

    Gruss aus Köln




    .

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Glaub was Du willst und lass es.

    Glaubn heisst nicht wissen. Ich glaube, bei Dingen wie der Justage der blöden Handschützer, da wiehert der Inschenioer und es freut sich das Marketing.
    aus mittlerweile 5-jähriger Erfahrung mit meinen Meistern vor Ort weiss ich, dass die noch nie etwas großartig interessiert hat. Da wird der Stiefel runtergearbeitet und fertig. Ist das bei Deiner Werkstatt anders?

    Das Thema war heute morgen übrigens wirklich in einer Halbenstunde abgearbeitet. Naja.

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #30
    Es prasselten manchmal schon eine Reihe blöder Sprüche auf mich runter. Aber am Ende hat er mir doch immer geholfen. Zum Kontroller habe ich nicht nachgefragt, damals wusste ich nicht was ich jetzt weiss.


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rückruf Kraftstoffpumpenelektronik BJ07
    Von pillepaule im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 17:52
  2. Ausbau der Kraftstoffpumpenelektronik
    Von gs_trialer im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 09:51