Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 57 von 57

Kupplung Rutscht

Erstellt von Batista, 18.03.2016, 10:48 Uhr · 56 Antworten · 5.690 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    17.398

    Standard

    #51
    Zitat Zitat von Christian-mv Beitrag anzeigen
    Moin also erstmal hat der Flüssigkeitsstand im Behälter nix mit einer rutschenden Kupplung zu tun diese ist nur zur Übertragung der Kraft zuständig (früher seilzug heute Hydrauliköl Verringerung des Kraftaufwandes) wenn der Flüssigkeitsstand steigt ist es ein Zeichen das die Kupplung verschleißt.

    ...
    Also erstmal ... wenn der Pott zu voll ist, weil zb jemand den anfangs fast leeren Pott gefüllt hat, dann kann bei zunehmendenm Verschleiß der Druck im System nicht mehr abgebaut werden da der Stand zu hoch steigt und die Kupplung ist immer leicht betätigt und rutscht.

    Ist ein altbekannter Hut.

  2. Registriert seit
    31.08.2016
    Beiträge
    27

    Standard

    #52
    Ah ha ok mh dann gebe ich dir mal nen Freundlichen Tipp schau dir den Aufbau einer hydraulischen Kupplung an da wirst du sehen das die Kupplung erst betätigt wird wenn du den kupplungshebel bedienst sonst passiert hier nix weil dort im kupplungsgeberzylinder ein Kolben ist der den Druck über die Flüssigkeit in Richtung kupplungsnehmerzylinder drückt u dieser dann das ausrücklager betätigt der auf die druckplatte drückt u dann die Kupplung trennt. Dieser Aufbau ist bei allen hydraulischen Kupplungen gleich.
    zb im Pkw ist der Kupplungsflüssigkeitsbehälter der gleiche wie der für die Bremse u wenn der zu voll ist würde da ja auch ständig die Kupplung betätigt werden.
    also ist das was du schreibt eine absolute 6.

    also bei fragen in Sachen Technik frag ruhig ich gebe gerne Auskunft und Hilfe

  3. Registriert seit
    17.04.2011
    Beiträge
    179

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von Christian-mv Beitrag anzeigen
    Ah ha ok mh dann gebe ich dir mal nen Freundlichen Tipp schau dir den Aufbau einer hydraulischen Kupplung an da wirst du sehen das die Kupplung erst betätigt wird wenn du den kupplungshebel bedienst sonst passiert hier nix weil dort im kupplungsgeberzylinder ein Kolben ist der den Druck über die Flüssigkeit in Richtung kupplungsnehmerzylinder drückt u dieser dann das ausrücklager betätigt der auf die druckplatte drückt u dann die Kupplung trennt. Dieser Aufbau ist bei allen hydraulischen Kupplungen gleich.
    zb im Pkw ist der Kupplungsflüssigkeitsbehälter der gleiche wie der für die Bremse u wenn der zu voll ist würde da ja auch ständig die Kupplung betätigt werden.
    also ist das was du schreibt eine absolute 6.

    also bei fragen in Sachen Technik frag ruhig ich gebe gerne Auskunft und Hilfe
    Dann solltest Du wissen daß,das Kupplungsystem beim Motorrad ein geschlossenes eigenständiges System ist .Der Behälter ist geschlossen und der Druck kann bei überfülltem Behälter nicht weg, auser in Richtung Nehmerzylinder .Beim Auto haste noch die Bremse mit dran, die beim bremsverschleiss den Bremsflüssigkeitsstand nach unten zieht

    gruss Jerry

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    17.398

    Standard

    #54
    Zitat Zitat von Christian-mv Beitrag anzeigen
    ...
    also ist das was du schreibt eine absolute 6.
    ...
    tut mir leid, aber die 6 ist deine.
    du kannst das offene system des PKW nicht mit dem geschlossenen eines motorrades vergleichen.
    beim motorrad liegt eine gummimembran auf der flüssigkeit und dichtet den behälter nach oben ab.
    steigt die flüssigkeit zu hoch, kann sie mangels überlauf nicht aus dem behälter austreten, sondern es baut sich ein druck auf.

    also bei fragen in Sachen Technik frag ruhig ich gebe gerne Auskunft und Hilfe

    edit:
    hier in der abbildung ist die undurchlässige membrane #5 unter dem deckel zu sehen.

  5. Registriert seit
    31.08.2016
    Beiträge
    27

    Standard

    #55
    Naja wenn ihr mein alles gut aber es ist nun mal technisch gar nicht möglich aber egal ne jeder hat seine Meinung dazu technisch ist jedes system gleich aufgebaut u wenn du deine Theorie vertrittst müsste auch die Bremse ständig auf Kontakt mit der Scheibe sein weil das System funktioniert genauso also geht es gar nicht

    Mit freundlichen Grüßen

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    17.398

    Standard

    #56
    die membrane (oder auch faltenbalg) liegt oben auf der flüssigkeit und bewegt sich mit dessen stand nach oben (kupplung) oder nach unten (bremse). aber er dichtet gegenüber der umgebungsluft komplett dicht ab.
    oberhalb der membrane ist luft und damit wird der druckausgleich geschaffen.
    nur wenn die membrane schon am deckel anliegt und dann noch der stand der kupplungsflüssigkeit steigt, baut sich der druck auf.

    bei der bremse sich in dieser art kein druck auf, weil dort der flüssigkeitsstand mit dem verschleiß sinkt.

  7. Registriert seit
    17.04.2011
    Beiträge
    179

    Standard

    #57
    Falsch! Bei Bremsenverschleiss wird der Nehmerkolbenweg größer Der Flüssigkeitsstand sinkt
    Bei Kupplungsverschleiss wird der Nehmerkolbenweg kleiner Der Flüssigkeitsstand steigt

    Jerry

    ups Larsi war schneller


 
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Ähnliche Themen

  1. Erste Fahrt und die Kupplung rutscht
    Von palmstrollo im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.10.2009, 06:23
  2. Kupplung rutscht, kann das sein...
    Von beak im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 18:15
  3. Kupplung rutscht: GS Bj. 2000
    Von JF im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 12:50
  4. Kupplung rutscht im 5. Gang?
    Von Joerner im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.07.2007, 08:27
  5. R 100 GS Kupplung rutscht
    Von Skipper06 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.05.2006, 19:34