Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

kupplung schleift

Erstellt von fuchtel, 18.04.2013, 21:49 Uhr · 35 Antworten · 3.925 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von beiker Beitrag anzeigen
    Die Kupplung muß am meisten bei hohen Drehzahlen in hohen Gängen arbeiten
    Gruß
    Berthold
    Das ist nicht ganz richtig, die Kupplung muss beim höchsten Motordreh m o m e n t am meissten arbeiten, also halten ohne zu rutschen-und bei großen Gangen fällt es eher auf, bei kleinen meint man, dass das schnellere Hochdrehen so richtig ist und schaltet dann hoch, obwohl die dem Gang entsprechende Drehzahl am Rad noch nicht erreicht ist.
    Bei der geringen Laufleistung ist Öl auf der Kupplungsscheibe eine plausibe Erklärung, wenn nicht der Geberzylinder zu voll ist.

  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von teileklaus Beitrag anzeigen
    Das ist nicht ganz richtig, die Kupplung muss beim höchsten Motordreh m o m e n t am meissten arbeiten, also halten ohne zu rutschen-und bei großen Gangen fällt es eher auf, bei kleinen meint man, dass das schnellere Hochdrehen so richtig ist und schaltet dann hoch, obwohl die dem Gang entsprechende Drehzahl am Rad noch nicht erreicht ist.
    Bei der geringen Laufleistung ist Öl auf der Kupplungsscheibe eine plausibe Erklärung, wenn nicht der Geberzylinder zu voll ist.
    Sowürde ich das nun wiederum nicht stehenlassen

    Der Motor kann zwar bis zum höchsten möglichen Drehmoment drehen....aber in den niedrigen Gängen fehlt der Gegenwiderstand

    Was nützt die ganze untersetzte Leistung wenn man sie nicht an den Boden bekommt....So denkt sich das auch die Kupplungsscheibe

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #23
    Unterschrieben, beiker! So sehe ich das auch, weil´s stimmt.

  4. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #24
    Du brauchst nur die Bremsen zuzumachen, dann hat man den benötigten Gegenwiderstand in Kleineren Gängen, und der Motor dreht erst bei Überschreitung des von der Kupplung noch übertragbaren Haltemoments hoch. Am steilen Berg ist es auch so dass genügend Gegenlast da ist.
    Ich widersprach der Erkärung, dass es bei "hohen Drehzahlen" rutscht, das ist immer noch falsch, weil man selbst mit 8000 -1 min und ganz wenig Gas kein Kupplungsrutschen haben kann, aber beim gleichen Motor bei Vollgas und bei 6000 beginnend, die Kupplung rutscht, plötzlich hochdreht obwohl die Fahrzeuggeschwindigkeit nicht proportional zunimmt.
    Kupplunsscheiben denken nicht.
    Der letzte Satz stimmt, "es muss das Moment auf den Boden gebracht werden", damit die Kupplung rutschen kann, wenn sie defekt ist.
    Auch bei Regen kann das vom Reifen übertragbare Moment mit vl. 50 NM geringer sein, als das von der defekten Kupplung mit 70 NM noch übertragbare höhere Motormoment von 95 NM das der Motor bringen könnte. Bei 8000 ist das Motormoment niedriger als bei zb 5800 Umdrehungen / min..

  5. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #25
    Natürlich war meine Aussage nicht Wikipedia-Gerecht.....

    Aber Du scheinst fürchterlich die Getriebeuntersetzung zu vergessen

    Wenn man natürlich mehr Widerstand mit den Bremsen erzeugt als der Motor leisten kann, erreicht man Kupplungsschhleifen auch in den unteren Gängen...
    Normalerweise fällt einem Kupplungsschleifen in den höheren Gängen auf.....und bei höherer Drehzahl

    Ob das jetzt nahe des Drehmoment-Maxiimum oder PS-Maximums ist wäre mir persönlich sogar egal

  6. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #26
    wenn die Rad Drehzahl durch dosiertes Bremsen nicht zunimmt, ist der Gang egal. Natürlich sind erwähnten die ZB "50 NM bei Regen" nicht die NM am Rad sondern am Motor. Das um die Gesamtübersetzung multiplizierte Motormoment wird zu einem vielfachen Raddrehmoment also der Zugkraft.
    Ihr habt aber recht, dass man das bei mittleren Drehzalen, also wenn das Drehmoment hoch ist und großem Gang als Leie am einfachsten merkt. Drehzahl ist nicht Drehmoment, und Wikipedia ist keine Fachliteratur, das ist eher das Tabellenbuch für KFZ Technik wo das auch mit Rechenformeln belegbar steht, was ich versucht habe verständlich rüberzubringen.
    Gerade beim Boxer liegt das Drehmoment Maximum eben nicht bei höchsten Drehzahlen an.
    Um aber die Sache zur Aufklärung zu bringen , würde ich empfehlen, nachdem der Vorratsbehälter kontrolliert ist, zu jemandem zu fahren, der sich mit sowas auskennt und einschätzen kann, ob die Kupplung nun rutscht.
    Dann kann es sein, dass der Getriebeausbau ansteht.

  7. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #27
    Kupplungen rutschen nicht bei hohen Drehzahlen sondern dann wenn ein sehr hohes Drehmoment vom Motor einem sehr hohen Widerstand (hoher Gang, gleichzeitig viel Gas) entgegen steht. Wer also ein gewisses Gespühr für die Mechanik hat, wird es als erstes feststellen wenn er im letzten Gang nahe dem max. Drehmoment des Motors den Griff voll durchzieht.
    Wer tritt auf die Hinterradbremse obwohl er voll beschleunigt? Das ist total praxisfremd. Hat eine Kupplung bis dahin nicht gerutscht wird sie es spätestens nach dem 20. "Test" machen.

  8. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #28
    Habt ihr denn alle noch nie ne Kupplung geprüft?
    Ist doch wirklich ganz einfach: 2. Gang einlegen, die Hinterradbremse richtig treten, ordentlich Gas geben und dann entschlossen einkuppeln (dabei das Gas auf Max aufziehen). Wenn der Motor so nicht sofort an Drehzahl verliert bzw. abgewürgt werden kann, sondern weiterdreht oder womöglich weiter hochdreht, ist die Kupplung im A.... und muss ersetzt werden.
    Selbtsverständlich müssen vorher die anderen schon benannten Parameter geprüft werden.

    Und vierventilboxer noch was dazu: "Wer tritt auf die Hinterradbremse obwohl er voll beschleunigt? Das ist total praxisfremd. Hat eine Kupplung bis dahin nicht gerutscht wird sie es spätestens nach dem 20. "Test" machen."

    Nach dem 20. Versuch ist eine intakte Kupplung immer noch bestens (nach dem 100. oder 1.000. auch noch), aber deine Hinterradbremse kannste u. U. wegschmeißen.

  9. Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    232

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Wer tritt auf die Hinterradbremse obwohl er voll beschleunigt?
    Casey Stoner auf der Ducati seinerzeit.

  10. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von QuickMick Beitrag anzeigen
    Casey Stoner auf der Ducati seinerzeit.
    Der bekommt aber vor jedem Rennen auch ein nahezu nagelneues Bike hingestellt.
    Über eine rutschende Kupplung braucht er sich keine Gedanken machen, genauso wenig wie der Ottonormalfahrer.
    Beide stellen sich nicht hin und lassen aus Jux die Kupplung rauchen.


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. TKC80 schleift am Willbers-Federbein
    Von Christian RA40XT im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 23:58
  2. Bremse vorne schleift
    Von HM1 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 10:18
  3. WP Federbein schleift am Hinterrad
    Von peter neu im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 15:00
  4. Federbein schleift am Reifen
    Von kalb im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 08:19
  5. KARDAN SCHLEIFT!!!!
    Von derkleine im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.03.2009, 18:25