Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 59

Laden an Bordsteckdose

Erstellt von Schonnie, 18.10.2009, 19:17 Uhr · 58 Antworten · 10.627 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.08.2009
    Beiträge
    575

    Standard

    #41
    Zitat Zitat von GS68J Beitrag anzeigen
    Ich habe mein originales BMW-Ladegerät vergangenes Jahr verliehen und bekam es ohne Beschreibung wieder.
    Mal eine bescheidene Frage: Erst Verbindung Ladegerät zum Motorrad und dann Verbindung zur Stromsteckdose in der Wand oder umgekehrt?
    Zuerst in die 230V-Steckdose, da es genauso gerne einen Selbstcheck durchführt wie unsere Q.

  2. Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    42

    Standard

    #42
    Darf ich mich mal hier kurz dran hängen?

    Hatte gestern auch meine Probleme mit dem Original-BMW-Ladegerät. Hab´ meine GS im Frühjahr gebraucht zusammen mit dem Ladegerät gekauft, leider war keine Beschreibung dabei.

    Was kann man beim Anschließen denn alles falsch machen? Der Vorbesitzer erklärte mir: Zündung an, Ladegrät anschließen und Zündung wieder aus. Bin gestern so mehrfach verfahren, aber jedesmal blinkten die rote LED im Wechsel mit den LED´s für 1/3...2/3...und 3/3 Ladezustände. Ich bin etwas ratlos

    Ich trau´ mich hier gar nicht nach Bedienungsanleitung (pdf) zu fragen wegen der Urheberrechtsproblematik.

    Vielleicht kann mir einen Tipp geben, wie man das Teil richtig bedient.

  3. Registriert seit
    14.08.2009
    Beiträge
    575

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von magnifique Beitrag anzeigen
    Vielleicht kann mir einen Tipp geben, wie man das Teil richtig bedient.
    Tja, eigentlich ist da gar nicht so viel zu beachten: Motorrad aus - Ladegerät mit dem Netz verbinden - Selbstcheck abwarten - mit Mopped verbinden.

    Das sollte es sein. Ein Abschalten der Steckdose bzw ein "Wiederbeleben" übernimmt das Ladegerät mit einem speziellen Impuls für CAN-Bus / ZFE.

  4. Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    42

    Standard

    #44
    Aaah......."Selbstcheck abwarten" ...das scheint die Zauberformel zu sein. Probier ich heute Abend direkt aus.

    Danke!!!

  5. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #45
    [QUOTE=magnifique;424603] Was kann man beim Anschließen denn alles falsch machen? Der Vorbesitzer erklärte mir: Zündung an, Ladegrät anschließen und Zündung wieder aus. Bin gestern so mehrfach verfahren, aber jedesmal blinkten die rote LED im Wechsel mit den LED´s für 1/3...2/3...und 3/3 Ladezustände. Ich bin etwas ratlos QUOTE]

    Diesen "Zirkus" gabs nur beim seligen M+S Intellicharger 1. Hier die Bedinungsanleitung fürs BMW-Ladegerät:

    1. Kleinen DIN-Stecker in Bordsteckdose,
    2. Eurostecker in 230 V Steckdose.

    Das wars.

    CU
    Jonni

  6. Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    42

    Standard

    #46
    Now I´m a little bit confused......

    Das widerspräche dem zuvor Gesagtem. Oder ist die Reihenfolge des Anschießens ans Mopped und 220V Steckdose bzw. Zündung an oder aus letztendlich schei...egal????

    War eben in der Garage. Es leuchtet 0(rot) und zwischenduch in Intervallen ganz kurz die 3/3 LED. Ist das vielleicht die Anzeige für "Batterie ist voll"?

  7. Smile Gast

    Standard Gummikappe für Tamyia Stecker

    #47
    Zitat Zitat von northpower Beitrag anzeigen
    Sieht gut aus, was sind denn das für Stecker ?
    Sehen ja aus wie Tamiya im Gummimantel

    Schau mal hier:

    http://www.steckerladen.de/index.htm...stecker_dt.htm

    http://www.luedeke-elektronic.de/pro...G-SS-15-2.html

    und scroll mal runter.

    Ist zwar nicht genau dass was ich dran habe, aber schaut auch praktikabel aus. Ich bleibe aber weiter am Ball und versuche mal der Herkunft meiner Gummikappe heraus zu bekommen. Kann ein bischen dauern.

  8. hbokel Gast

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von stone4711 Beitrag anzeigen
    über eine Sicherung an die Batterie. Das ist die sauberste Lösung. Kann darüber die Batterie laden, oder auch ein Navi anschließen.
    Auch wenn es schon mal an anderer Stelle besprochen wurde, hier noch mal der Hinweis: bei der Garmin-Navihalterung sammelt sich unten an der Kontaktleiste gern Feuchtigkeit. Besonders wenn das Moped in der Laternengarage geparkt ist und das Navi entnommen ist. Wenn die Kontakte dann unter Spannung stehen, kann die Korrosion (Elektrolyse) munter losgehen (click <-). Deshalb halte ich es für eine gute Idee, wenn die Spannungsversorgung der Navihalterung an die Zündung gekoppelt ist.

    Gruß
    Heinz

  9. Registriert seit
    14.08.2009
    Beiträge
    575

    Standard

    #49
    Hochinteressant ... und was hat das in diesem Thread zu suchen ???

  10. Julio Gast

    Standard

    #50
    Da sag ich nur ....
    Batterie raus , ab in den warmen Keller ,
    an das Ladegerät von Tante Louise und im Frühjahr
    fliegt die Q wieder über die Dörfer.


 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterie laden über Bordsteckdose(n) möglich?
    Von bodygine im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 01:03
  2. HP2 Enduro Batterie laden
    Von ulixem im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 06:37
  3. Laden Hawker Odyssey via Bordsteckdose
    Von GS in RheinQultur im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 20:03
  4. Batterie laden über Bordsteckdose
    Von LGW im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 16:32
  5. Laden mit Optimate III über Bordsteckdose
    Von Fugazi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.01.2009, 10:26