Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52

langsam Kurve fahren?

Erstellt von simones, 01.02.2008, 20:25 Uhr · 51 Antworten · 13.346 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.01.2008
    Beiträge
    72

    Standard langsam Kurve fahren?

    #1
    Hallo,

    also ich muss sagen, daß ich immer wieder anders an ein Abbiegen rangehe!

    Besonders nach links, also an einer Ampel. Mal habe ich den ersten Gang eingelegt, mal den Zweiten. Mal fahre ich mit gezogener Kupplung, mal schalte ich vom Ersten in den Zweiten, mal herunter!!!

    Sagt mal, wie isses den nun richtig?

    Ich hab das Gefühl, im Zweiten ist der Gang zu hoch und im Ersten fahre ich ungern, da das Gasgeben sehr gefühlvoll betrieben werden muss.

    Was ist mit Schalten beim Abbiegen? Ratsam???

    Danke für Antworten"!

  2. Chefe Gast

    Standard

    #2
    Auf jeden Fall mal würde ich nicht rollen (mit gezogener Kupplung). Vor der Kurve schalten halte ich für die bessere Idee, in der Kurve hast Du mit dem Lastwechsel eventuell ein Problem (Strassenbahnschienen, Kanaldeckel, Markierungsflächen...)
    Willst Du nach dem Abbiegen Fussgänger jagen, lieber mit höherer Drehzahl fahren - beschleunigt besser.
    Willst Du gemütlich weiterfahren, darf's auch etwas niedertouriger sein.


    ...
    Wenn's immer die selbe Kreuzung ist, solltest Du Dir merken wie's am besten war und das einfach wiederholen...

  3. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #3
    Danke für die Frage, ich hatte mich nicht getraut, so was hier zur Diskussion zu stellen. Ich ertappe mich auch immer wieder, mit gezogener Kupplung um eine Kurve zu fahren. Besser ist es wohl, schon vor dem einlenken den passenden Gang/die passende Geschwindigkeit zu haben und dann sozusagen ‚unter Last‘ durch die Kurve zu fahren. So vermeidet man Lastwechselreaktionen, die in der Kurve eher kritisch werden können.
    Gruß,
    Frank

  4. Registriert seit
    16.05.2005
    Beiträge
    249

    Standard Nun Ja,

    #4
    Es kommt auf die Situation an, das heißt, bin ich Ausserorts oder Innerorts, ist es nach links oder rechts.
    Für mich bedeutet das, vorausschauendes Fahren, die Lage beobachten. Sind Innerorts Fußgänger unterwegs, die gerade die Neue Strasse überqueren, so fahr ich auch schon mit gezogener Kupplung, lass die Q rollen, um dann wenn die Lage rein ist weiter zufahren. Innerorts ist es auch ein Unterschied ob ich Links oder Rechts abbiege. Zumal sich der Radius verändert. So kann ich eventuel beim Linksabbiegen , wenn es die Verkehrslage zulässt, zügiger fahren, heißt im 2. oder gar im dritten Gang, beim Rechtsabbiegen, kann der 2. Gang schon mal zu hoch sein, vor allem wenn den Verkehr oder Fußgänger beachten soll.
    Ausserorts beim Linksabbiegen, fahre ich ebenfalls vorausschauend. Ein Beispiel: Ich möchte nach links abbiegen, so geht mein Blick, nachdem ich den rückwärtigen Verkehr beobachtet habe und meine Spur gewählt habe, nach vorne zum Gegenverkehr. Kommt Gegenverkehr, vermindere ich meine Geschwindigkeit schon früh, hab so die Möglichkeit zu taxieren und kann dann den Schwung zum Abbiegen mitnehmen ohne anzuhalten.

    Vielleicht konnte ich ein wenig helfen.

    Gruß Horst

  5. Registriert seit
    02.01.2008
    Beiträge
    72

    Standard

    #5
    OK. klar kommt auf die Situation an.

    Ergo : In der Kurvenfahrt nicht Schalten, hab ich mir schon gedacht.

    Aber ich ziehe trotzdem ab und zu die Kupplung. Ich habe das Gefühl, daß die Kiste dann ruhiger läuft, insbesondere bei lansamen Fahrten. Dann gibt es keine "Ruckelkomponete" und die Fahrt um die Kurve ist sauberer!

    Wenn ich wieder gerade bin, dann lass ich die Kupplung kommen.

    Naja, werde wohl noch was Training brauchen.

  6. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    484

    Standard

    #6
    Das Kurvenfahren mit gezogener Kupplung "passiert" (*g*) mir maximal innerorts - wie von Horst beschrieben.

    Ausserorts ist es bei mir normalerweise so, daß ich eine Kurve ja "anbremse" - da ich schon etwas Erfahrung habe und zudem mein oberstes Gebot ist: nix sehen = langsam fahren komme ich meistens mit der von mir gewählten Geschwindigkeit durch (für diejenigen, die es interessiert - mein zweites Gebot ist: Wer bremst, verliert!).
    Falls zu schnell: reinlegen, falls zu langsam: Gas geben. So etwa läuft's bei mir.

    Wenn mich jemand fragen würde, wie genau ich das mache könnte ich es nicht mal so gut beschreiben (ähnlich wie beim Fred: Zwischengas - auch das habe ich mir von meiner Anfangszeit (Suzuki GSF 600) angewöhnt und mache das bei meiner Q immer noch; genauso wie ich IMMER beim Schalten die Kupplung ziehe - habe sogar im Q-Handbuch gelesen, daß ich dort den Schalthebel so lange gedrückt halten sollte, bis die Kupplung wieder kpl. losgelassen ist - das war bei meinen "Joghurtbechern" anders, dort habe ich während dem Kupplungloslassen schon den Schalthebel wieder weg gehabt. - wobei: hier reden wir in Summe von einem Bereich von 1/2 bis 1 Sekunde wo das Ganze passiert: Kupplung ziehen, Gang nach oben oder unten, Kupplung wieder loslassen --> wenns pressiert gehen sich auch 2 Gänge nach unten aus - dann kommt wieder das "Zwischengas" *fg*).

  7. Registriert seit
    27.07.2007
    Beiträge
    412

    Daumen runter

    #7
    [quote=simones;152302]Hallo,

    also ich muss sagen, daß ich immer wieder anders an ein Abbiegen rangehe!
    Besonders nach links, also an einer Ampel. Mal habe ich den ersten Gang eingelegt, mal den Zweiten. Mal fahre ich mit gezogener Kupplung, mal schalte ich vom Ersten in den Zweiten, mal herunter!!!

    Sagt mal, wie isses den nun richtig?

    Was ist mit Schalten beim Abbiegen? Ratsam???
    [quote]

    Hier gibt es kein richtig oder falsch Du mußt es nach deinem eigenen Gefühl machen. Wenn du dich sicher fühlst, dann stimmt deine Technik
    Nicht lange Denken, machen ist die Devise

    Die Übung macht den Meister. Bestes Training 8er-fahren auf freien Plätzen.
    Variiere Geschwindigkeit und Radius, dann kommt die "Richtige Technik" von selbst

  8. Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    148

    Standard Die liebe Kurve

    #8
    Kupplung ziehen und durch die Kurve rollen, dann wieder Kupplung kommen lassen? Kann gar nicht glauben, dass man so eine saubere Kurve fahren kann!

    Bin kein Rennfahrer, aber vielleicht hilft das ein wenig weiter:

    Normale Kurven: Lieber etwas zu langsam rein, Gang schon drin haben, und dann gefühlvoll rausbeschleunigen. So liegen meine Moppeds eigentlich immer gut in der Kurve. Nur: bitte nicht in der Kurve schalten.

    -Je niedriger die Drehzahl, je handlicher ist das Dingen (Kreiselkräfte Motor) Also nicht gerdade mit 6000 U/min in die Kurve anfahren. Ausser man brauch den Dampf wirklich gerade (Rennstrecke, Streetfight).
    Beim 2-Zylinder merkt man bei niedrigen Drehzahlen auch den Drift-Anfang viel besser.

    -Bei Spitzkehren kann auch die Fussbremse hilfreich sein. Also: kurz vor Kurve Gang einlegen, dann mit Fussbremse betätigt leicht gas geben, und dann in der Kurve die Fussbremse wieder aufmachen. Damit kann man z.B. im 1. Gang auch Spitzkehren gut durchfahren. Mir meiner Aprillia RSV sind Spitzkehren anders überhaupt nicht zu durchfahren. Die Q schafft allerdings Spitzkehren auch im 2. Gang ohne Fussbremse

    Ansonsten: Üben, üben, üben. Viel Spass

  9. Registriert seit
    02.01.2008
    Beiträge
    72

    Standard

    #9
    ääähm,, es geht um das Abbiegen, z.B. an einer Ampel, wenn diese grün anzeigt, mit ner Geschw. von sagen wir mal 10-15 km/h.

    Da ist halt die Frage : 1. od. 2. Gang, mit gezogener Kupplung, vielleicht auch Schalten?

    Ich meine immer das Problem zu haben, wenn ich mit dem Ersten fahre und ich Gas gebe oder wegnehme, dann ruckelts und bei der Geschw. in der Lage ist das alles nicht so angenehm.

    Beispiel : 1 Gang, Linkskurve an einer Ampel, in der Kurve etwas Gas weggenommen und schups, es wird alles leicht wabbelig!

  10. Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    148

    Standard Kurven

    #10
    Na, dann vielleicht mal die Methode "Fussbremse" testen?

    Ich werd dann bei nächster Gelegenheit im Town-Bereich Deine Kuplungsmethode gegentesten. Auch ich lerne noch bestimmt dazu


 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rubbeln in Kurve am Hinterrad
    Von postmortal im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 20:14
  2. Vorderrad rutscht in der Kurve weg
    Von TomcatGS im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 04.08.2011, 19:56
  3. Seitenständer streift in der Kurve
    Von Elefendt im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 20:48
  4. Ausgehen in enger Kurve
    Von Dao im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.04.2008, 14:02
  5. Geräusche in der Kurve
    Von handstreich im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.09.2007, 16:13