Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 52

langsam Kurve fahren?

Erstellt von simones, 01.02.2008, 20:25 Uhr · 51 Antworten · 13.347 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.01.2008
    Beiträge
    72

    Standard

    #11
    Das mit der Fußbremse verstehe ich nicht ganz.

    Im Grunde geht es darum, daß bei einer geringen Geschw. das Motorrad in einer Kurvenlage eh schon recht instabil ist. Im ersten Gang ist die Gasannahme ja sehr direkt, was das auch nicht gerade einfach macht.

    Was bringt dann das Schleifen lassen der Hinterradbremses?

    Könnte mir vorstellen, daß dadurch eine Art Kompensierung eintritt, d.h. wenn ich bei gedrückter Hinterradbremse ein wenig Gas gebe, kommt das nicht so direkt an. ??? .

    Aber im Gegensatz dazu, wenn ich Gas wegnehme, schlägt es doppelt durch, erstens durch die Motorbremse und zweitens durch das Abbremsen???


    Mmmmh, keine Ahnung!

  2. Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    148

    Standard Fussbremse

    #12
    Also das mit der Fussbremse klappt wirklich, da du zum bremsen und beschleunigen nicht vom (leicht-)gas gehen must. Dadurch entweicht der Lastwechsel vom Motor völlig (gas auf, gas zu, gas auf). Einen 2-Zylinder Sportmotor ohne Schwungmasse bekommst du sonst z.B. im ersten Gang überghaupt nicht sauber um die Kurve.

    Am besten wirklich mal testen. Brauch natürlich Übung, aber es geht und hilft, wenn es mal sehr eilig im ersten ums Eck gehen muss.

  3. Registriert seit
    02.01.2008
    Beiträge
    72

    Standard

    #13
    O.k. werde ich dann mal ausprobieren, danke!

  4. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von King Beitrag anzeigen
    Üben, üben, üben. Viel Spass
    damit wurde die wichtigste und beste Antwort schon gegeben.

    Einige Tips und Hinweise passen evtl nicht zu deinem Fahrstil, deinem Motorrad, deinen bevorzugten Strecken, du hast andere Klamotten an, andere Reifen drauf, anderes Benzin getankt, eckige Reifen drauf, dein Motor ist nicht sauber syncronisiert usw usw usw.

    Natürlich sind gute Hinweise nicht zu verachten bzw. sind hilfreich, aber das ist alles Theorie.


    Gruß

  5. Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    1.288

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von simones Beitrag anzeigen
    Hallo,

    also ich muss sagen, daß ich immer wieder anders an ein Abbiegen rangehe!

    Besonders nach links, also an einer Ampel. Mal habe ich den ersten Gang eingelegt, mal den Zweiten. Mal fahre ich mit gezogener Kupplung, mal schalte ich vom Ersten in den Zweiten, mal herunter!!!

    Sagt mal, wie isses den nun richtig?

    Ich hab das Gefühl, im Zweiten ist der Gang zu hoch und im Ersten fahre ich ungern, da das Gasgeben sehr gefühlvoll betrieben werden muss.

    Was ist mit Schalten beim Abbiegen? Ratsam???

    Danke für Antworten"!

    Hallöchen!!


    Eigentlich solltest Du nur eines machen.....Alleine raus auf die Straße oder besser eine Platz und..... üben!!!

    Es ist sehr wichtig überhaupt ein Gefühl für sein Motorrad zu bekommen....das Teil da unter dir sollte -muß zu einem Teil von dir werden!!!

    Jeder hat da so seinen eigenen Fahrstiel.....Du mußt deine selber finden....das geht nur mit....fahren und probieren!!!

    Das dauert alles eine Zeit....Nur...lass dich nicht verrückt machen...das kommt schon!!!!

    Also bis dänne.......Lutz

  6. Registriert seit
    27.07.2007
    Beiträge
    412

    Beitrag

    #16
    Zitat Zitat von simones Beitrag anzeigen
    ääähm,, es geht um das Abbiegen, z.B. an einer Ampel, wenn diese grün anzeigt, mit ner Geschw. von sagen wir mal 10-15 km/h.

    Da ist halt die Frage : 1. od. 2. Gang, mit gezogener Kupplung, vielleicht auch Schalten?

    Ich meine immer das Problem zu haben, wenn ich mit dem Ersten fahre und ich Gas gebe oder wegnehme, dann ruckelts und bei der Geschw. in der Lage ist das alles nicht so angenehm.

    Beispiel : 1 Gang, Linkskurve an einer Ampel, in der Kurve etwas Gas weggenommen und schups, es wird alles leicht wabbelig!
    Hi Simonis

    genau darum habe ich dir den Tip mit den 8er-Fahren gegeben
    Hier bestimmst du den Radius, die Geschwindigkeit und den Gang.
    Du merkst dann selbst, wann du am stabilsten den "Abbiegevorgang" durchfährst. Durch das immer wieder Üben schleift sich der Vorgang ein und ist automatisiert.

  7. Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    770

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von horst-dino Beitrag anzeigen
    Es kommt auf die Situation an, das heißt, bin ich Ausserorts oder Innerorts, ist es nach links oder rechts.
    Für mich bedeutet das, vorausschauendes Fahren, die Lage beobachten. Sind Innerorts Fußgänger unterwegs, die gerade die Neue Strasse überqueren, so fahr ich auch schon mit gezogener Kupplung, lass die Q rollen, um dann wenn die Lage rein ist weiter zufahren. Innerorts ist es auch ein Unterschied ob ich Links oder Rechts abbiege. Zumal sich der Radius verändert. So kann ich eventuel beim Linksabbiegen , wenn es die Verkehrslage zulässt, zügiger fahren, heißt im 2. oder gar im dritten Gang, beim Rechtsabbiegen, kann der 2. Gang schon mal zu hoch sein, vor allem wenn den Verkehr oder Fußgänger beachten soll.
    Ausserorts beim Linksabbiegen, fahre ich ebenfalls vorausschauend. Ein Beispiel: Ich möchte nach links abbiegen, so geht mein Blick, nachdem ich den rückwärtigen Verkehr beobachtet habe und meine Spur gewählt habe, nach vorne zum Gegenverkehr. Kommt Gegenverkehr, vermindere ich meine Geschwindigkeit schon früh, hab so die Möglichkeit zu taxieren und kann dann den Schwung zum Abbiegen mitnehmen ohne anzuhalten.

    Vielleicht konnte ich ein wenig helfen.

    Gruß Horst
    Hallo Simones,
    zu den Aussagen von Horst kann ich nur sagen: ich mach es ganz genauso und das funktioniert prima !!!

    Bikergruß aus Oelde
    Berti

  8. Registriert seit
    02.12.2007
    Beiträge
    188

    Standard genau so

    #18
    sehe ich das auch wie berti es beschrieben hat wichtig ist in erster linie vorrauschauendes fahren.

    Guter bericht berti genau mein fahrstiel.

    Frage an Simones wie lange fähsrt du schon motorrad???




    Der Hamburger

  9. Registriert seit
    02.01.2008
    Beiträge
    72

    Standard

    #19
    knapp 4 Monate, aber ich bin eher Wiedereinsteiger, habe vor 12 Jahren ein wenig Mopped gefahren.

    Klappt eigendlich alles super, bis auf einige kleine Details wie das hier.

  10. Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    1.390

    Standard

    #20
    also ich will nicht schlau wirken oder sowas...... aber ich bin vor jeder Kurve fertig mit allem....kuppeln, schalten, bremsen....erst wieder aus der Kurve heraus arbeite ich wieder....
    An Ampeln habe ich immer den Gang draussen, beim Anfahren 1. Gang, dann hoch damit in den 2. Bei der 1150er kannst das Gas gut kontrollieren, da sie gutmütig ist (deshalb mag ich sie so) ....bei der 12er weiß ich es nicht....zumindest hatte ich bei den Probefahrten nicht das Gefühl, daß sie giftig ist..... oder?
    Ja, und wie die anderen auch sagen....... Parkplatz, Pilonen und üben....das hilft..... zumindest mir

    Will aber nicht sagen, daß mir keine Fehler passieren, meist dann, wenn ich unkonzentriert bin


 
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rubbeln in Kurve am Hinterrad
    Von postmortal im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 20:14
  2. Vorderrad rutscht in der Kurve weg
    Von TomcatGS im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 04.08.2011, 19:56
  3. Seitenständer streift in der Kurve
    Von Elefendt im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 20:48
  4. Ausgehen in enger Kurve
    Von Dao im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.04.2008, 14:02
  5. Geräusche in der Kurve
    Von handstreich im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.09.2007, 16:13