Ergebnis 1 bis 8 von 8

Leerlauf zw 4. und 5. Gang

Erstellt von mekkimarv, 21.08.2007, 00:12 Uhr · 7 Antworten · 1.202 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.05.2006
    Beiträge
    449

    Standard Leerlauf zw 4. und 5. Gang

    #1
    solle es doch eigentlih keinen geben. Wenn meine Q allerdings kalt ist, dann bleibt mein Getriebe gern mal zwischen 4. und 5. ängen, und ich kann mit dem Gas echt ins Leere fahren... is mir jetzt schon in paar mal passiert.

    Kennt jemand das Problem? Ist das Einstellungssache? Nach dem
    Warmfahren flutschen die Gänge rein, dann ist es weg, wenns kalt ist muss ich halt "sorgfältig" und fester raufschalten....

    Danke für eure Antworten,

    marv

  2. Registriert seit
    08.08.2007
    Beiträge
    535

    Standard

    #2
    Bei mir 'fliegt' immer wieder der (meist) 2. Gang raus (in den Leerlauf). Hatte das bisher noch bei keiner Maschine. Mech meint, ich solle beim Schalten immer darauf achten, dass ich den Schalthebel bis nach dem Auskuppeln gedrückt lassen soll...

    Was auch schon passiert ist, dass bei Runterschalten wieder der höhere Gang reinfiel (bin ich wirklich so doof? )

    Also meine Meinung zum Getriebe (aber wirklich meine Meinung): Das Getriebe ist zwar supersanft zum Schalten, aber ist etwas heikel...

  3. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    512

    Standard

    #3
    Bei meiner 650GS habe ich auch das Problem vom 1. in den 2. Gang. Wenn ich in den zweiten geschaltet habe, bin ich sehr schnell wieder im N wenn ich die Kupplung kommen lasse. Ein unangenehmes Gefühl beim Rausbeschleunigen.

    Gruss Mario

  4. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #4
    Hab zwar noch die 1150er GSA aber da bin ich auch schon 3 - 4 Mal zwischen dem 4. und 5. gewesen. Meist hängt es mit schludrigem Schalten zusammen, wenn ich schnell und kräftig den Hebel drücke/ziehe, dann passt es auch. Hab ich allerdings noch bei keinem anderen Motorrad erlebt, aber scheint "normal" zu sein.

  5. Registriert seit
    28.04.2007
    Beiträge
    449

    Standard

    #5
    ja... ich denke auch: Schludriges Schalten ist der richtige Ausdruck... hat aber auch was mit schludriger Konstruktion zu tun.

    jaja... ich weiss: Trockenkupplung und die trennt richtig... aber bei millionen Autos klappt das Schalten auch mit Trockenkupplung.

    OK: Konstruktiv: Ich habe mir angewöhnt, den Schalthebel bis zum vollständigen Einkuppeln nach dem Schaltvorgang zu belasten (beim Runterschalten gedrückt und beim Raufschalten gezogen) (ähhhh... das war eigentlich schon vorher klar). Erst wenn ich voll eingekuppelt habe, lasse ich den Schalthebel "los". So wird es auch von Bernt Spiegel empfohlen.

    Seitdem ich das praktiziere, habe ich keine Probleme mehr. Manchmal merke ich am Fuss, wie beim Einkuppeln noch ein kleiner Ruck durch den Hebel geht. Dann ist der Gang richtig drin.

    Dieser Mist mit dem Schalten ist für mich der einzige Nachteil an den BMW-Motorrädern (ausser vielleicht noch dem Preis ;-)

  6. Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    524

    Standard

    #6
    Hallo,
    Leerlauf zw. 4 und 5 Gang hatte ich auch schon öfter und das bei ganz normalem Schalten. Ist halt dumm, wenn du dabei gerade am Überholen bist.
    In letzter Zeit ist es aber deutlich besser geworden und ich schalte bistimmt nicht anders.

  7. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    163

    Standard

    #7
    Vielleicht ist es bei den meisten nur ein Problem des richtigen Schaltens.
    Dummerweise hatte mir das bis vor kurzem keiner gesagt, wie man "richtig" schaltet.

    Vorher:

    Kupplung gezogen, Schalthebel hoch oder runter, und dann mit Kaklong ist der Gang reingesprungen.

    Heute:

    Hochschalten: Schalthebel nach oben drücken, auf Druck lassen und dann die Kupplung ziehen (dabei kurzzeitig Gas weg).
    Gang springt seidenweich rein.

    Runterschalten: Kupplung ziehen, kurzer Gasstoß ("Zwischengas"), dabei den Schalthebel nach unten drücken.
    Gang springt seidenweich rein.

    Ich habe mit meiner "alten" Schaltmethode immer Ärger gehabt, auf das "Scheiß" Getriebe geflucht und Mord und Brand geschimpft.
    Jetzt bin ich zufrieden und freue mich über das sanfte Schalten und das tolle Getriebe.

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von qudo
    Vorher:
    Kupplung gezogen, Schalthebel hoch oder runter, und dann mit Kaklong ist der Gang reingesprungen.
    bis auf das Kaklong habe ich alle meine 4V-BMWs so geschaltet und schalte die 12er genauso. Keinerlei Probleme oder "übermäßige" Geräusche.

    Du (Udo) kennst genügend Agenten, die auf meiner 12erGS+R schon gefahren sind. Frage diese einmal nach dem BMW-Getriebe. Anschließend fährst Du die Honda-Kathedrale oder die KTM und gibts ein Urteil ab. Schaltbarkeit und Geräuschkulisse sind bei meiner besser.

    Kannst gerne meine R beim nächsten Treffen fahren.

    Natürlich achte ich nach dem Schalten darauf, daß der Schalthebel nicht weiter mit dem Fuß z.B. angehoben wird/bleibt. Das habe ich bei meinen Japanern genauso gehandhabt.

    Gruß


 

Ähnliche Themen

  1. Leerlauf zwischen 4. und 5. Gang
    Von AMGaida im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.09.2015, 11:28
  2. Harter Leerlauf...
    Von Grafenwalder im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.08.2010, 00:34
  3. Ticken im Leerlauf
    Von mj_ im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.11.2009, 13:13
  4. Klappern im Leerlauf
    Von Endurist im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.08.2009, 09:01
  5. Leerlauf
    Von Dao im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.04.2008, 11:06