Ergebnis 1 bis 2 von 2

Leerlaufsynchronisation

Erstellt von bdr529, 27.08.2012, 09:16 Uhr · 1 Antwort · 589 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    717

    Standard Leerlaufsynchronisation

    #1
    Hallo zusammen,

    ich habe mich an die Synchronisation der Drosselklappen im Leerlauf gewagt.
    (Die Synchronisation der Züge hatte ich schon vor einigen Wochen durchgeführt). Im Leerlauf hatte ich einen deutlichen Druckunterschied gemessen. Spiel in den Gaszügen war vorhanden, die Drosselklappen schlossen hörbar, die Stepper waren abgezogen (wobei das keinen Unterschied beim Druckunterschied machte).

    Über die rechte Anschlagschraube war jedoch keine Synchronisation möglich, da sie bereits am Anschlag war! Trotz vieler Warnungen (ich kann die Finger nicht davon lassen ), habe ich dann den linken Anschlag verstellt *schwitz*. Insgesamt eine halbe Umdrehung!

    Aber es hat funktioniert. Da der Vorbesitzer glaubhaft in der Garantiezeit nicht selber Hand angelegt hatte (Inspektionen wurden bei BMW durchgeführt), hat entweder eine Werkstatt gepfuscht, oder die Synchro war schon ab Werk schlecht.

    Aber jetzt meine Frage: Warum soll man den linken Anschlag nicht verändern? Angeblich muss man die Maschine dann ja einpacken und ins Werk schicken . Vielleicht bin ich ja zu naiv, aber ist das Angstmache oder wirklich Raketenwissenschaft? Es ist doch nur eine Anschlagsschraube, oder?

    Ich frage gern erst hinterher, wenn es zu spät ist...

    Die Synchronisation ist jetzt jedenfalls sowohl im Leerlauf, als auch bei Drehzahl einwandfrei.

    VG
    Michael

  2. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.116

    Standard

    #2
    ...würde ich genauso machen wie Du........

    die Linke Seite ist die Grundeinstellung (Poti) etc und Rechts zum anpassen......sach ich mal so...