Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Leistung der GS

Erstellt von gummikuh, 17.10.2007, 06:38 Uhr · 52 Antworten · 7.704 Aufrufe

  1. Anonym3 Gast

    Standard

    #21
    50 Euro Unterschied an Versicherungsprämieder war gut!!!

    Die neue 1200er ist nächstes Jahr genau in dieser beschissenen tarifgruppe

    ...bei mir im Allgäu beträgt der Unterschied zwischen 98 oder 3000PS VK sage und schreibe bis zu 2000 Euro im Jahr!!!!...50 Euro

    Gruß

  2. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Ampertiger Beitrag anzeigen
    Die BE erlischt definitv NICHT. Erkundigt Euch bevor ihr sowas behauptet.
    RECHTSQUELLE ???

    Ich gebe dir aber gerne mal dazu Nachhilfe, denn im Gegensatz zu dir habe ich mich nicht nur erkundigt, sondern es auch gelernt:
    Nach §19 (2) StVZO erlischt die BE, wenn sich das Abgasverhalten und/oder die Lärmemission ändert. Dies wird bei einer Änderung der Motorleistung grundsätzlich als möglich angesehen (Rechtsprechung), weshalb diese Änderung auch durch einen aaSoP abgenommen werden muss.
    Eine Ausnahme wäre nur dann möglich, wenn BMW zu der Softwareänderung innerhalb Deutschlands eine Bauartgenehmigung oder eine ABE dazu geben würde, was nicht gemacht wird.

  3. Anonym3 Gast

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von nypdcollector Beitrag anzeigen
    RECHTSQUELLE ???

    Ich gebe dir aber gerne mal dazu Nachhilfe, denn im Gegensatz zu dir habe ich mich nicht nur erkundigt, sondern es auch gelernt:
    Nach §19 (2) StVZO erlischt die BE, wenn sich das Abgasverhalten und/oder die Lärmemission ändert. Dies wird bei einer Änderung der Motorleistung grundsätzlich als möglich angesehen (Rechtsprechung), weshalb diese Änderung auch durch einen aaSoP abgenommen werden muss.
    Eine Ausnahme wäre nur dann möglich, wenn BMW zu der Softwareänderung innerhalb Deutschlands eine Bauartgenehmigung oder eine ABE dazu geben würde, was nicht gemacht wird.

    Richtig!!!...dann währe es ja nächstes Jahr genauso l(e)gal wenn ich eine neue 1200er auf 98 PS drosseln lasse...und die Drossel sofort wieder entferne...nix für ungut!!!

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von nypdcollector Beitrag anzeigen
    RECHTSQUELLE ???

    Ich gebe dir aber gerne mal dazu Nachhilfe, denn im Gegensatz zu dir habe ich mich nicht nur erkundigt, sondern es auch gelernt:
    Nach §19 (2) StVZO erlischt die BE, wenn sich das Abgasverhalten und/oder die Lärmemission ändert. Dies wird bei einer Änderung der Motorleistung grundsätzlich als möglich angesehen (Rechtsprechung), weshalb diese Änderung auch durch einen aaSoP abgenommen werden muss.
    Eine Ausnahme wäre nur dann möglich, wenn BMW zu der Softwareänderung innerhalb Deutschlands eine Bauartgenehmigung oder eine ABE dazu geben würde, was nicht gemacht wird.

    Vielen Dank, aber die Nachhilfe habe ich nicht nötig.
    Wenn du es gelernt hast, nehme ich an dir ist das IMS vom 13.03.07 ein Begriff, in dem auf die Änderung der FZV eingegangen wird?
    Dort wird explizit auf das Erlöschen BE eingegangen und es wird auch drauf hingewiesen, das Erlöschen BE nach §19/II StvZO nicht bußgeldbewehrt ist.
    und nur in Fällen mit wesentlicher (!) Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit eine Owi-Anzeige zu fertigen ist. Davon ist in diesem Fall nicht auszugehen.

    Wenn nun die BMW im Rest Europas die Lärm und Abgaswerte mit 100PS erfüllt, dann gehe ich davon aus das das auch in Deutshcland mit 100PS so ist. Deshalb KEIN Erlöschen der BE, weil eben nicht die Lärm und Abgaswerte verschlechtert werden!

    Ahndung vermutl. als sog. a-typischer Fall nach § 30 ff StvZO oder?

    Markus

  5. Anonym3 Gast

    Standard

    #25
    So ihr Schlauies

    Bei den PKW`s lasse ich mir ja da noch eingehenaber für was gibt es dann bei Krad`s Leistungseinstufungen...hole ich mir doch gleich mal eine 250iger Aprillia eingetragen mit 17 PS...und gebe mir aber das volle Programm mit 70 PS...ohne Worte

    Bitte um Aufklärung!!!

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard Hertzi

    #26
    Das ist doch nur die Einstufung für die Versicherungen damit sie wissen wieviel sie dir abknöpfen können. Sonst hat das keinen Sinn.
    Ich plädiere ja schon lange für eine Aufhebung der Stufen und für eine Bezahlung pro PS ......dann erledigt sich der Schwachsinn gleich dass BMW eine Deutsche GS anbietet und eine für den Rest der Welt.

    Übrigens; ich versichere mein Moped nicht VK sonder TK und da kostet die Aufrüstung bei 35% Beitrag von 98 auf 100 PS unter 100 Euro im Jahr!

    Markus
    hoppla unser NY-Badgesammler ist ja garkein Bayer....

  7. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Ampertiger Beitrag anzeigen
    Übrigens; ich versichere mein Moped nicht VK sonder TK und da kostet die Aufrüstung bei 35% Beitrag von 98 auf 100 PS unter 100 Euro im Jahr!
    Anfang 60 Euro (Haftpflicht + TK mit 300 € SB). Auch von der Regionalklasse abhängig. Da ich von der 12erGS (= 98 PS) zur R1200R (= 107 PS ..oder sowas) gewechselt habe, blieb mir dieser Zuschlag nicht erspart.

    Es gibt Versicherungen, die auf Anfrage den Tarif nicht anpassen/erhöhen wenn die GS von 98 auf 100 PS geöffnet wird. Anfragen heißt das Zauberwort.

    Im Schadensfall zahlt die Versicherung, auch wenn ein böser Bube die Leistungserhöhung nicht angemeldet hat. In der Praxis muß die Versicherung beweisen, daß die Leistungserhöhung ursächlich für den Schaden verantwortlich war, um dann ggf Rückgriff auf den Versicherungsnehmer auszuüben. Beruflich habe ich häufiger mit Versicherungen zu tun; mir ist trotz meines hohen Alters nicht ein Fall bekannt, in dem die Versicherung - wenn die Änderung nicht total offentsichtlich ist - nachgeharkt hat. Damit möchte ich nicht zum Rechtsbruch aufrufen. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte alles korrekt handhaben; so wie es sich normalerweise gehört.


    Gruß

  8. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    Im Schadensfall zahlt die Versicherung, auch wenn ein böser Bube die Leistungserhöhung nicht angemeldet hat. In der Praxis muß die Versicherung beweisen, daß die Leistungserhöhung ursächlich für den Schaden verantwortlich war, um dann ggf Rückgriff auf den Versicherungsnehmer auszuüben. Beruflich habe ich häufiger mit Versicherungen zu tun; mir ist trotz meines hohen Alters nicht ein Fall bekannt, in dem die Versicherung - wenn die Änderung nicht total offentsichtlich ist - nachgeharkt hat. Damit möchte ich nicht zum Rechtsbruch aufrufen. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte alles korrekt handhaben; so wie es sich normalerweise gehört.
    sag ich doch

    Markus

  9. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #29
    Also halten wir doch einfach für den Laien fest:

    Die Änderung der Software von 98 auf 100 PS ist grundsätzlich eintragungs Pflichtig und vorallem bei der Versicherung meldepflichtig (was auch immer letztere daraus machen).
    Die Wahrscheinlichkeit das es überhaupt entdeckt wird astronomisch gering.
    Wenn es entdeckt wird ist wiederum die Wahrscheinlichekit, dadurch irgendwelche Bußgelder zahlen zu müssen relativ gering....

    Halten wir noch fest: Die Versicherungsprämie verdoppelt sich fast... was jenach SF Klasse, Art der Versicherung (VK / TK etc.) mehr oder weniger Euros sind.


    Aber imho... warum spielen wir Lotto?


    Nächstes Jahr hat sich die FRage ja dann zum Glück eh erledigt... dann ist nur noch die Frage: Kauf ich mir eine Gebraucht mit 98PS oder eine neue Kuh mit 105PS und zahl die doppelte Versicherungsprämie.

  10. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Ausnahme

    #30
    Zitat Zitat von nypdcollector Beitrag anzeigen
    RECHTSQUELLE ???

    Ich gebe dir aber gerne mal dazu Nachhilfe, denn im Gegensatz zu dir habe ich mich nicht nur erkundigt, sondern es auch gelernt:
    Nach §19 (2) StVZO erlischt die BE, wenn sich das Abgasverhalten und/oder die Lärmemission ändert. Dies wird bei einer Änderung der Motorleistung grundsätzlich als möglich angesehen (Rechtsprechung), weshalb diese Änderung auch durch einen aaSoP abgenommen werden muss.
    Eine Ausnahme wäre nur dann möglich, wenn BMW zu der Softwareänderung innerhalb Deutschlands eine Bauartgenehmigung oder eine ABE dazu geben würde, was nicht gemacht wird.

    Zur Ausnahmeregelung siehe Ziffer 24 StVZAusnV vom 09.09.1975

    § 3 I Abweichend von §19 II StVZO erlischt die BE NICHT, wenn....

    Siehe dann II Ziffer 1 c)... Dies gilt nur wenn der Hersteller des Kfz dem Halter bescheinigt, daß keine Steigerung der Motorleistung erfolgen kann.


    Also wenn der Freundliche bescheingt, daß alles im Rahmen der Werkstoleranzen liegt, dann erlischt die BE nicht !!!

    Sonst hat NYPD einfach Recht !!!!


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Leistung bei ADV
    Von Matti63 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 26.08.2010, 19:43
  2. Leistung
    Von gs-michel im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 11.01.2010, 09:56
  3. KM-Leistung
    Von AmperTiger im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.2009, 17:18
  4. Leistung für Hp2
    Von Marco-r-s im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.05.2008, 17:55
  5. KM-Leistung
    Von Korbi01 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.04.2006, 15:58