Ergebnis 1 bis 7 von 7

Lenkeinschlag bei GSA

Erstellt von Q-Mister, 29.07.2007, 11:16 Uhr · 6 Antworten · 963 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    149

    Standard Lenkeinschlag bei GSA

    #1
    Hallo GSA Besitzer,
    beim Rangieren zum Einstellen in den Q-Stall muss ich den Lenker beidseitig bis zum Anschlag schwenken. Nun gehen da aber die Spiegelarme am Windschild so deutlich an, dass es dieses leicht nach innen biegt.

    Frage 1) Ist das bei Euch auch so?

    Also versuchte ich die Spiegelarme zu verstellen. Die Arme müssen dabei soweit zum Fahrer hin zeigen, dass der Spiegel nicht mehr weit genug nach aussen gestellt werden kann. Geht also nicht.
    Bei diesem Verstellen stellte ich folgendes fest:
    Links ist der Spiegelarm evtl. so einstellbar, dass er nicht mehr an der WS Kante stösst. (Bringt zwar nichts, siehe oben).
    Aber bei dem Versuch das mal rechts auch so zu machen klappt das nicht. Der Arm geht immer an. Heisst das, der Lenker hat unterschiedliche Einschlagwinkel? Die Arme verschieden?
    Optisch kann ich keinen Unterschied feststellen.

    Frage 2) Woran liegt das?

    Spiegel sind wieder da, wo sie waren und gehen weiter am WS an.
    Irgendwann wird das Windschild wegen der dadurch verursachten Spannungen Sprünge an den vorderen Schrauben haben.


    Gruss
    Oskar

  2. Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #2
    Den Lenker etwas Richtung Fahrer verdrehen.

  3. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    149

    Standard

    #3
    Danke Schorsch. An den Lenker hatte ich noch nicht gedacht.
    Aber das löst noch nicht die Frage der Ungleichmässigkeit zwischen links und rechts.

  4. Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #4
    Hm,
    sind deine Armaturen (Griffe, Schalter) gleichmäßig angebracht (vom Lenkerende aus gemessen)?

  5. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #5
    Ich kann mir auch einfach gut vorstellen, das der Lenkeranschlag nicht auf den 1/10 Millimeter genau an den Rahmen gebrutzelt wird... da könnte es schon leichte abweichungen geben, welche über die Lange Distanz (Lenkkopflager bis Griffe) dann doch 1cm oder so ausmacht.
    Da man im Fahrbetrieb ja eh nicht in den Anschlag kommt, wirds den Ing's wohl wurschd sein.

  6. Registriert seit
    16.04.2007
    Beiträge
    28

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von vision1001
    Ich kann mir auch einfach gut vorstellen, das der Lenkeranschlag nicht auf den 1/10 Millimeter genau an den Rahmen gebrutzelt wird... da könnte es schon leichte abweichungen geben, welche über die Lange Distanz (Lenkkopflager bis Griffe) dann doch 1cm oder so ausmacht.
    Da man im Fahrbetrieb ja eh nicht in den Anschlag kommt, wirds den Ing's wohl wurschd sein.
    So sehe ich das auch.
    Wenn ich bei meiner "normalen" GS links voll einschlage, ist der Abstand zwischen Lenkerende und Tank etwas geringer als bei der gleichen Aktion rechts.
    An die Verkleidung stoße ich allerdings weder so noch so an.
    Da ich sie leider vor kurzem hingelegt habe (sachte auf dem Boden abgelegt, weil ich sie nicht mehr halten konnte), dachte ich zuerst, dass der Lenker krumm wäre.
    Das kann aber eigentlich nicht sein, da nur der Handprotektor ein paar feine Kratzer hat und sie sich ansonsten das linke Euter zerkratzt hat.

  7. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    149

    Standard Problem beseitigt

    #7
    Hallo,
    danke an Schorsch, den Lenker um kaum 2° zum Tank gedreht und schon geht nichts mehr an.
    Die Ungleichmässigkeit li/re ist jetzt plötzlich auch nicht mehr so gross , nur das Windschield scheint nicht perfekt zentriert zu sein. Stört aber nicht weiter, da sehr geringfügig.

    Gruss
    Oskar
    der am Sonntag bei sonnigem Wetter und stahlblauen Himmel einen Traumtag auf dem Grossglockner hatte und jetzt noch davon träumt.


 

Ähnliche Themen

  1. Wunderlich Lenkeinschlag 1150er Adv.
    Von Kustom im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.07.2008, 10:03