Ergebnis 1 bis 7 von 7

Logbuch R1200GS - der Start

Erstellt von Frrrosch, 01.10.2005, 14:59 Uhr · 6 Antworten · 2.167 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    149

    Standard Logbuch R1200GS - der Start

    #1
    Anfang August 2005

    Da steht sie nun: Roter Schnabel, graue Seitenteile, schwarze Sitzbank. Und natürlich die standardmäßigen Extras wie Griffheizung, Handprotektoren, ABS und Kofferhalter. Meine erste GS, meine erste BMW überhaupt, und damit auch mein erster Boxer.

    Gesunder Respekt stellt sich ein wenn man sich der Maschine nähert. Und eine angenehme Überraschung, wenn sie sich in Bewegung setzt. Das macht richtig Laune.

    Sobald die ersten Berührungsängste überwunden sind geht’s an die Einzelheiten. Zuerst dachte ich ich hätte die ersten Teile nach 100 km schon wegvibriert. Ein hässliches Loch auf der rechten Seite, einer Schusswunde nicht unähnlich. Aber nein, der Schwingendrehpunkt ist von Haus aus offen, alles in Ordnung. Als nächstes die Einstellmöglichkeiten der Sitzbank ausprobiert: fahre mit meinen 1,76 m jetzt in der niedrigen Sitzposition, das erhöht die Standfestigkeit an Ampeln ungemein. Nach 200 km hässlicher Sabber auf der Hinterradfelge. Aus dem Forum war mit bekannt, dass es sich hierbei um einen undichten O-Ring handeln könnte. Auf Nachfrage wurde mir jedoch versichert, dass da hinten alles dicht sei. Bleibt weiter unter Beobachtung.

    Mittlerweile die ersten Tagesausflüge unternommen, und da kommen doch einige Punkte ans Licht, die der Gewöhnung bedürfen.

    Blinker: Warum brauche ich für eine so simple Funktion drei über den ganzen Lenker verteilte Knöpfe? Das habe ich schon deutlich funktioneller gesehen. Und jetzt geht auch noch die Warnblinkanlage über die beiden gelben Schalter an, obwohl auch diese Funktion einen eigenen Leuchtknopf hat. Übereifer, Übereifer.

    Sitzbank: :? Sieben Jahre lang bin ich durch halb Europa auf einer Yamaha XJ900 Diversion gefahren, und nie hatte ich das Gefühl, dass an der Sitzbank irgendwelche Veränderungen vorgenommen werden müssten. Was also wusste Yamaha damals, was den Entwicklern bei BMW bis heute verborgen geblieben ist? Nach zwei Stunden hatte ich das Gefühl es wäre an der Zeit die Backen auszutauschen, und das hatte nichts mit der Bremsanlage zu tun.

    Vibrationen: Werden insgesamt nicht als unangenehm empfunden. So ein Zweizylinder Boxer rüttelt halt etwas mehr als ein Vierzylinder, aber ich habe nicht das Gefühl, dass sich übermäßig viel Vibration auf den Lenker oder die Scheibe überträgt. Bei den Fußrasten bin ich mir jedoch nicht so sicher. Diese würde ich gerne etwas schwingungsunempfindlicher lagern, vor allem die Raste auf der rechten Seite. Bereits nach kürzester Zeit ergibt sich der Eindruck, da hätte mir jemand von unten ein Loch in den Ballen geschnitten. Für Empfehlungen, wie dieses Phänomen abgestellt werden kann, wäre ich sehr dankbar!

    Handhabung: Noch aufrechtere Sitzposition als auf der Diversion, riesiger Lenker, und ein tolles Fahrwerk – da werden Kurven und Unebenheiten einfach weggebügelt! Diese Agilität, gepaart mit der Kraft aus 1.200 ccm und 98 PS, waren der Grund sich für die GS zu entscheiden. Begeisterung macht sich breit.

    Licht: Die Instrumentenbeleuchtung ist deutlich besser als bei meinen bisherigen Mopeds, da hat sich doch einiges getan die letzten Jahre. Jetzt kann ich auch nachts alles ablesen. Und bei eingeschaltetem Fernlicht müsste ich mal bei der Besatzung der ISS nachfragen, ob die mich schon gesehen haben.

    Spritzschutz: Nein, da brauche ich mich nicht gewöhnen, der ist einfach nicht vorhanden. „Saubär“ wäre die richtige Titulierung für die GS. Ich habe noch kein Moped gesehen, dass bei nasser Straße eine solche Schweinerei hinkriegt. Hier muss dringenst nachgebessert werden, wertvolle Tipps sind immer willkommen.

    Schnickschnack: Tripmaster x 2, Resttankanzeige mit Kilometerangabe, Steckdose, Mäusekino. Wurde vorher nicht unbedingt vermisst, aber nice to have.

    Stauraum: ha ha

    ABS: Habe ich zum Glück noch nicht gebraucht, verfolge aber interessiert die unterschiedlichen Meinungen hier im Forum. Wenn ich’s recht bedenke braucht man die gesamte Bremsanlage eigentlich höchst selten. Einfach vom Gas gehen, Kupplung nicht ziehen, und der Boxer bremst brachial von alleine ab. Willkommen in der Welt der Zwei-Zylinder-Triebwerke.

    Ende August 2005

    Die Einfahrinspektion habe ich nach 1.200 km jetzt hinter mir, laut Prüfbericht ohne besondere Vorkommnisse. Was ein solches modernes Moped alles hat: Steuergeräte, Betriebszeitenzähler und Fehlerspeicher. Die wissen ja bald mehr über mich als ich selbst. Von mir gemessener Spritverbrauch während der Einfahrzeit: ca. 5,3 l auf 100 km bei seltenst über 4.000 rpm.

    September 2005

    Die GS wird tourentauglich ausgestattet mit Seitenkoffern und Tankrucksack. Auf Stürzbügel habe ich vorerst verzichtet, die sind meiner Meinung nach etwas zu wuchtig um die beiden Zylinder herum. Und wir wollen uns nicht gleich die Schräglagenfreiheit unnötig einschränken. Es wurde an dieser Stelle ja schon diskutiert und gezeigt, was bei zügigen Kurvenfahrten und optimierter Sitzhaltung möglich ist. Da heißt’s jetzt fleißig üben. Statt dessen gibt’s die kleinen Schutzbügel in schwarz für unten drunter.

    Nach den Tagestouren durch Ober- und Niederbayern jetzt die erste größere Reise Richtung Italien: Brennerpass, Penser Joch, Mendelpass, Passo do Croce Domini, Passo del Vivione, Gavia-Pass, Stilfser Joch (siehe Bilder) , Reschenpass. Bei bestem Wetter 1.000 km Fahrstrecke und ungezählte Höhenmeter in drei Tagen mit leichtem Gepäck, da wurden Fahrer und Maschine schon mal gefordert. Und was soll ich sagen? Bergauf- und bergab ist die GS ein zuverlässiger Begleiter, mit dem sowohl die Kurvenhatz (der teilweise klägliche Versuch meinerseits, einer Honda VTR folgen zu wollen) als auch das ruhige über-Land-touren unheimlichen Spass machen. Die Alltagstauglichkeit wird ja schon auf dem täglichen Weg zur Arbeit unter Beweis gestellt.

    P.S.: Wen’s interessiert - ein kleines Roadbook zum Nachfahren der o. g. Tour kann als Word-Dokument zur Verfügung gestellt werden.

    Weitere neu gewonnene Eindrücke auf der Tour:

    a) Nie mehr kalte Füße dank der Boxer-Zylinder.
    b) Die GS ist ein Führungsfahrzeug. Mitfahrer haben sich beschwert, dass sie den asymetrischen Karl-Dahl-Blick der Scheinwerfer in ihrem Rückspiegel nicht lange ertragen können. Nun, gutes Design muss sich halt erst durchsetzen.
    c) Die GS ist ein Top-Seller! Habe ich mich jetzt für ein bewährtes Krad entschieden oder schwimme ich nur mit der Lifestyle-Masse?

    Ende September 2005

    Etwas über 3.000 km sind jetzt auf dem Tacho, langsam wird's kalt im Voralpenland. Die Warmlaufphasen dauern morgens länger, und der Nutzen der Griffheizung wird deutlich.

    In unregelmäßigen Abständen werde ich dieses Logbuch weiterführen und über meine Erfahrungen und Eindrücke mit der "Monsterkuh" (kommt nicht von mir :!: ) berichten. Einiges Interessantes und weiteres Amüsantes habe ich aus diesem Forum bereits mitgenommen, und wenn's so weitergeht bleibe ich euch ein wenig erhalten.

    Servus zusammen,
    der Rolf.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken stilfser_joch_auffahrt_klein_420.jpg   stilfser_joch_abfahrt_klein_851.jpg  

  2. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    48

    Standard

    #2
    Hi Rolf,

    nett geschrieben!

    Weiter viel Spaß mit dem "Monster"

  3. Registriert seit
    13.03.2004
    Beiträge
    85

    Standard

    #3
    Hallo Rolf und herzlich willkommen hier.

    Das war ja mal ein ausführlicher und schön zu lesender Einstand. Führ
    Dein Logbuch bitte in dieser Form weiter .

    Zu "Blinker": da gewöhnt man sich schnell dran und dann findest Du die
    "japanische" oder 650GS-Lösung ungewohnt. HD hat übrigens eine ähn-
    liche Anordnung.

    Zu "Sitzbank": Tja, jedes Hinterteil ist anders, aber ich kann Dir nach-
    fühlen und werde mich als nächstes auch um Alternativen kümmern.

    Zu "Vibrationen": ist klar, dass diese rechts mehr auffallen, da links ja
    geschaltet wird und somit der Fuß nicht ruht. Den Rechten brauchst Du
    ja dank I-ABS nur bei Bergab- und/oder Kurvenfahrten. Öfters mal die
    Fußposition ändern - geht mir genauso. Auf längeren BAB-Etappen kann
    man auch prima die Füße auf dem Sturzbügel ablegen (vielleicht legst Du
    Dir doch noch einen zu).

    zu "Handhabung": es gibt auch für mich mit meinem kaputten Knie keine
    Alternative, die Sitzposition sowie das Fahrwerk - nach unzähligen Probe-
    fahrten auf Konkurrenzprodukten gab es keine andere Wahl.

    zu "Licht": keine Angabe - bin nachtblind und fahre vorm Dunkelwerden
    heim oder ins Hotel.

    zu "Spritzschutz": montiere den (meine Meinung) hässlichen hinteren ab,
    das hilft schon ein wenig. Es wird immer wieder über diverse Hinterradab-
    deckungen berichtet. Zumeist sind sie aus Carbon und damit entspre-
    chend teuer - und auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Auch Verklei-
    dungen des Rahmens sollen einen Vorteil bringen.

    zu "Schnickschnack": Du sagst es - nice to have. Mancheiner berichtete
    schon von Unzuverlässigkeiten der Restkilometeranzeige. Bei mir i.O.

    zu "Stauraum": es gibt die Möglichkeit, mit vier Einmachgummis und zwei
    Karabinerhaken unter dem Fahrersitz diverse Dinge zu befestigen, wenn
    dieser in hoher Stellung gefahren wird. Bei mir: Erste-Hilfe-Tasche, Warn-
    weste, Bordbuch, Kopien meiner wichtigsten Dokumente, ein paar Kabel-
    binder, feuchtes Microfasertuch für Visierreinigung im Toppitsbeutel).
    Ich hab mir mal ein Bild aus dem R1200GS-Forum (gibt's leider nicht
    mehr, aber TKM liest hier mit und hat es vielleicht noch auf seinem Ser-
    ver) ausgedruckt, aber ich hab keinen Scanner zuhause.
    Aber Du hast recht, Stauraum ist was anderes. Deshalb fahr ich mit Top-
    case statt Soziussitz.

    zu "ABS": ich wünsche Dir und natürlich auch allen anderen, dass sie es
    niemals benötigen.
    Die Bremswirkung des Motors ist schon genial, kann allerdings den Ölver-
    brauch etwas erhöhen.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß mit der 12er und viele um- und unfall-
    freie Kilometer.

  4. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #4
    Hi Rolf,

    ein schöner Bericht der Spaß macht zu lesen.
    Ein wunderbarer Einstand und ich denke Du wirst uns sicher noch erhalten bleiben.

  5. TKM Gast

    Standard Re: Logbuch R1200GS - der Start

    #5
    Zitat Zitat von Frrrosch
    In unregelmäßigen Abständen werde ich dieses Logbuch weiterführen und über meine Erfahrungen und Eindrücke ... berichten.
    Hallo Rolf,

    und herzlich willkommen im Forum.
    Der sehr ausführliche Bericht klingt für mich nach einem Blog. Schon mal drüber nachgedacht?

  6. Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    149

    Standard

    #6
    Guten Abend
    und vielen Dank für den netten Empfang!

    @hoodoo (Reiner)
    Das hast du dir aber auch gleich viel Mühe gegeben mit den einzelnen Erläuterungen. Ich werde weiter Eindrücke sammeln, und diese dann auch hier wieder einstellen. Ob als jeweils neues Thema oder einfach hier hinten drangehängt weiß ich noch nicht, kommt sicher auf den jeweiligen Umfang an.

    @TKM (Thorsten)
    Ein Blog? Hm, gute Idee, aber ich glaube für meine Bedürfnisse ein wenig zu groß angelegt. Wenn ich das richtig verstehe steht ein solcher Blog dann irgendwo anders im Netz und nicht hier im Forum, und man müsste erst drauf verlinken. Auch habe ich - leider - nicht jeden Tag oder jede Woche was Neues zu berichten. Die aktuelle Wetterlage spricht eher für einen ausgedehnten Schlauchboot-Test .

    Eine erfolgreiche Woche wünscht
    der Rolf.

  7. Doc
    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    165

    Standard

    #7
    So eine nette Schreibe macht das Lesen zur Freude - weiter so!
    Gruß,
    Doc


 

Ähnliche Themen

  1. Start-Geräusche
    Von Woidl im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 00:33
  2. Seh-Song-Start
    Von classicq im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.03.2009, 10:57
  3. Start bei 1100GS
    Von jiorjos im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.02.2009, 19:56
  4. Start - Problem
    Von harry-harley im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.10.2006, 22:17