Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Luftdruck GSA

Erstellt von omopenk, 09.09.2013, 19:54 Uhr · 22 Antworten · 2.130 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.09.2010
    Beiträge
    193

    Standard

    #11
    RDC ist eine gute Moeglichkeit Fremdkoerper im Reifen zu detektieren oder ein leckendes Ventil zu erkennen....mehr jedoch bestimmt nicht.
    Sehe ich genauso . Den defekten Vorderreifen hat es mir wunderbar gemeldet , ansonsten hat es immer 0,1-0,2 mehr angezeigt als mein Messgerät. Letztendlich hat es mich dann wenig interessiert was RDC anzeigt

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Andreas-SIN Beitrag anzeigen
    RDC ist eine gute Moeglichkeit Fremdkoerper im Reifen zu detektieren oder ein leckendes Ventil zu erkennen....mehr jedoch bestimmt nicht.
    Mein RDC funktioniert wie es soll und ich sehe keinen Anlass, auch die angezeigten Werte in Zweifel zu ziehen. Sie sind für mich maßgeblich für die Entscheidung, Luft nachzufüllen.

    Grüße
    Steffen

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #13
    Hi
    Zitat Zitat von Andreas-SIN Beitrag anzeigen
    "Bei der Q wird permanent temperaturkompensiert der Druck gemessen, beim Wagen musst Du bestätigen, dass der Druck so passt"

    Das muesste mir mal einer erklaeren!
    RDC ist eine gute Moeglichkeit Fremdkoerper im Reifen zu detektieren oder ein leckendes Ventil zu erkennen....mehr jedoch bestimmt nicht.
    Die Erklärung muss Du, so blöde das Argument ist, bei BMW einfordern. Die behaupten das.
    Ansonsten bin ich voll Deiner Meinung.

    Ebenso bei der Frage "Das Gerät auf der Tankstelle zeigt was Anderes an".
    Fahrzeug und Reifenhersteller geben irgendwelche Drücke an bei denen sich ihr Fahrzeug/Reifen nach ihrer Meinung optimal verhält. "Optimal" ist schon von vornherein ein Kompromiss zwischen u.A. Laufleistung, Grip bei Trockenheit/Nässe und Komfort.

    Also sind das Anhaltspunkte für den Fahrer wie er den Reifendruck wählen sollte. Der Rest liegt an seinem A....

    Ob "mein Wohlfühldruck" nun intern mit 2,4(RDC) und extern (Tanke) mit 2,5 angezeigt wird ist doch vollkommen schnuppe. Hauptsache er bleibt gleich bzw. ich sehe die von mir, bei anderen Beladungs-/Einsatzfällen, gewünschten Werte.
    Diejenigen die sklavisch empfohlene Werte benutzen(wollen) und dabei Probleme mit Differenzen haben können ja mal die Angaben zum Reifendruck auf den jeweiligen Herstellerseiten nachlesen. Da sind sie richtig im Dilemma! Die Drücke weichen von den BMW-Empfehlungen ab. Jetzt sind bereits 4 Werte im Spiel. Der des Herstellers, einer von BMW und jeweils ein RDC- und Tanken-Wert! Wer ganz verwirrt sein will, geht noch an eine zweite Tanke!

    Anders gesagt: Denjenigen die einen Vorgabewert brauchen kannes egal sein ob eine Differenz zwischen 2 Messystemen besteht. Sie bemerken ohnehin nur Anzeigedifferenzen nicht aber A...gefühle. Ein kleiner Hinweis: Weichen die Werte sehr stark voneinander ab, so ist eines der Messysteme defekt :-)
    gerd

  4. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.978

    Standard

    #14
    Ich finde schon, dass das RDC taugt.

    Und es kompensiert die Temperatur!!

    Bei mir steigt die Anzeige von kalt zu heiss gefahrenem Reifen nicht oder max. um 0,1 bar an, effektiv ist die Reifendrucksteigerung aufgrund der höheren Temp. größer und das ist dann auch der hohe Wert, der an der Tanke bei heißgefahrenem Reifen angezeigt wird (nur Moped-Anfänger lassen die heisse Luft dann ab und fahrne mit einer halbplatten Pelle herum).

    Das man beim Auto quittieren muss, wenn man den Reifendruck ändert/aufpumpt, liegt an dem anderen Meßsystem. (zumindest bei meinem Auto, Skoda = VW-Konzern)

    Dort wird kein Reifendruck gemessen , sondern es erfolgt eine Auswertung der ABS-Sensorik, d.h. das Auto vergleicht die Abrollumfänge miteinander. Wenn da länger Zeit unplausbilble Zustände herrschen (ein Reifen mit weniger Luft hat einen anderen Abrollumfang) meckert der Bordcomputer und verlangt eine Reifendrucküberprüfung und danach eine Kalibrierung/Quittierung über die Abrollumfänge.

    Bei der Q sind es halt echte Drucksensoren, welcher Genauigkeitsklasse auch immer.

    Wie man auf der Q mit 2,2/2,5 klarkommt...das muss sich doch wie durch Quark fahren...träge im Handling, unpräzise in der Lenkung.

    Ich merke sofort, wenn meine Q 0,1-0,2 bar verloren hat (meine Pellen verlieren in 4 Wochen 0,1 bar), das Popometer vermeldet stante pede ein steiferes Handling.

    3,2 würde ich hinten aber auch nicht fahren, ich stelle hinten max. auf 3,0, der Latsch wird dabei schon soviel kleiner, das man in Schräglage schon mal kleine Wischer provozieren kann.

  5. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.549

    Standard

    #15
    die rdc im bordcomputer meckert nicht bei zu "viel druck" nur wenn

    - der druck bei motor start zu niedrig ist (oder wenn der sensor das erste mal bei der fahrt erkannt wird)
    - der rdc sensor defekt ist
    - der druck innerhalb kurzer zeit stark fällt (hier vermutlich am hilfreichsten)

  6. Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    607

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    Ich finde schon, dass das RDC taugt.

    Und es kompensiert die Temperatur!!

    Bei mir steigt die Anzeige von kalt zu heiss gefahrenem Reifen nicht oder max. um 0,1 bar an, effektiv ist die Reifendrucksteigerung aufgrund der höheren Temp. größer und das ist dann auch der hohe Wert, der an der Tanke bei heißgefahrenem Reifen angezeigt wird (nur Moped-Anfänger lassen die heisse Luft dann ab und fahrne mit einer halbplatten Pelle herum).
    .
    Will nicht klugscheissen aber: Isochore Zustandsaenderung = Volumen und Gas bleibt gleich sagt p(anfang)/T(Anfang) = p(ende)/T(ende)

    mit p(anfang)=2,2 bar = 2,2 *10^5 Pa and T(anfang)= 30Grad C =303.15 K und T(ende) 50 Grad C = 323.15K ergibt sich p(ende)=234514 Pa was ist equal zu 2,34 bar oder delta p =0,14 bar....

    Ich habe mal angehalten und meinen Reifen angefasst ist nicht ueber 60 grad C, ausserdem ist das Volumen nicht ganz constant, da Gummi sich auch mit steigendem Druck etwas ausdehnt.

    Also sehe ich die "hohen Luftdruecke" an der Tanke bei warmen Reifen nicht wirklich......unless leute fahren slicks auf der Renne mit der Q ;-)))

    Also nix fuer ungut aber temperaturcompensiert ist da nix.
    Ist aber auch fuer 280 kg Mopped mit 109 Pferdchen nicht wirklich kriegsentscheidend.

    Gruesse Andreas

  7. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.978

    Standard

    #17
    Ähm...wenn Du alleine mal den isochoren Unterschied zwischen z. B. 20°C und 50 °C (=30 Kelvin vo neinem kalten zu einem Heissne Reifen) rechnest, kommst Du mit diesen 30 K auf eine deutlich höhere Drucksteigerung, als es der möglichen Ausdehung des Reifens durch diese Erwärmung entspricht. Der Reifen ändert sein Volumen, wenn überhaupt, gemäß seinem Ausdehnungskoeffizienten für Feststoffe nur ganz ganz margial, die Drucksteigerung des Gases durch Temperatursteigerung ist eminent.

    Fazit: Die Anzeige des PDC ist definitiv temperaturkompensiert, sonst ginge dessen Druckanzeige ruckzuck 0,2-4 bar nach oben.

  8. Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    607

    Standard

    #18
    Genau dass habe ich getan.....nur das meine Umgebeungstemperatur fast nie unter 30 Grad C ist, daher nur erwaermung von 303.15 K auf 323.15 K. p(a)/T(a)=p(e)/T(e) in Pa und K. Im tropischen Starkregen geht meine Anzeige fuer vorn und hinten um 0.2 bar zurueck.....waehrend der Fahrt.

    Gruesse Andreas

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #19
    Hi
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    Das man beim Auto quittieren muss, wenn man den Reifendruck ändert/aufpumpt, liegt an dem anderen Meßsystem. (zumindest bei meinem Auto, Skoda = VW-Konzern)

    Dort wird kein Reifendruck gemessen , sondern es erfolgt eine Auswertung der ABS-Sensorik, d.h. das Auto vergleicht die Abrollumfänge miteinander. Wenn da länger Zeit unplausbilble Zustände herrschen (ein Reifen mit weniger Luft hat einen anderen Abrollumfang) meckert der Bordcomputer und verlangt eine Reifendrucküberprüfung und danach eine Kalibrierung/Quittierung über die Abrollumfänge.
    Da bist Du Dir sicher? Um wieviel ändert sich denn der Reifen(abroll)umfang wenn der Druck um 0,1 bar sinkt? Und wie stellt das Kontrollsystem dies fest? Theoretisch funktioniert das wenn man die unterschiedlichen Raddrehzahlen bei gleichmässiger Fahrt vergleicht.
    Schön, ich hatte mal ein Paar Reifen getauscht weil es verschlissen war. Die neuen Reifen hielten und halten ewig. Sie sind offenbar aus Vollgummi oder Holz, taugen weder bei Nässe noch bei Trockenheit doch das ist eine andere Frage. Zumindest wird also das andere Paar wesentlich schneller kleiner weil es sich verbraucht. Randaliert da die Anzeige?
    Fahre ich eine Runde auf dem Nürburgring (muss kein Renntempo sein), dann werden die zum Ring innenliegenden Räder weniger Weg zurücklegen als die Äusseren. Und dann randaliert der Sensor? Nee, oder?
    Ob nun Skoda oder VW ist egal, die Technik ist identisch.

    Mit der messerscharfen Lenkbarkeit bei hohen Reifendrücken hast Du natürlich Recht aber ich hab' lieber ein bisschen Gummi auf der Strasse. Bei Grip hast Du nämlich nicht mehr Recht. Kein Latsch >> kein Grip.
    gerd

  10. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi


    Da bist Du Dir sicher?
    VW gibt das so an. Obwohl die auch ein richtiges, Reifensensor gestütztes System anbieten.

    Grüße
    Steffen


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Luftdruck für CRA2
    Von eins.wolf im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.04.2011, 18:12
  2. Anakee-Luftdruck-2V
    Von pebo im Forum Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 19:39
  3. Luftdruck Tourance.
    Von Fischi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.12.2008, 20:20
  4. Fahrerhandbuch und Luftdruck
    Von okman im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.02.2008, 22:07