Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Luftfilter f. ADV

Erstellt von Worldexplorer, 13.12.2010, 14:47 Uhr · 26 Antworten · 3.552 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    305

    Standard

    #11
    Ich glaube hier verstehen einige Leute den Sinn von K&N & Co. nicht.

    Erstmal haben diese Filter den Vorteil, das sie keine Papierfasern haben die bei Nässe oder hoher Luftfeuchtigkeit aufquellen können.
    Bauartbedingt filtern diese Filter dann am besten, wenn Sie am meisten verdreckt sind (was "eigentlich" alle Filter so an sich haben.)

    Ich hab den K&N an meiner GT nach 40.000km das erste mal ausgebaut und ausgeklopft (mehr nicht) und der Lufikasten ist geleckt sauber.

    Alle 10.000km reinigen ist absolut kontraproduktiv.

    Je nachdem, wie alt der OEM papierfilter ist, mekrt Mann ganz deutlich den höheren Luftdurchsatz der Maschenfilter. Leider sind i.d.r. auch die Ansauggeräusche lauter, das kann ab und ann ganz schön nerven.

    Wie sieht es denn bei der ADV bezgl. der ASU aus? Irgendwelche Auffälligkeiten hier mit Maschienfiltern?

  2. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard

    #12
    Hallo Thoemer,

    Nicht dass wir uns missverstehen - ich meinte mit Durchzugstest nicht Luftdurchzug oder dergleichen sondern wie das Fahrzeug in einem Gang aus (niedrigen oder mittleren) Drehzahlen beschleunigt.

    Gruss Bert

  3. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Andi#87 Beitrag anzeigen
    Ich glaube hier verstehen einige Leute den Sinn von K&N & Co. nicht.

    Erstmal haben diese Filter den Vorteil, das sie keine Papierfasern haben die bei Nässe oder hoher Luftfeuchtigkeit aufquellen können.
    Bauartbedingt filtern diese Filter dann am besten, wenn Sie am meisten verdreckt sind (was "eigentlich" alle Filter so an sich haben.)

    Ich hab den K&N an meiner GT nach 40.000km das erste mal ausgebaut und ausgeklopft (mehr nicht) und der Lufikasten ist geleckt sauber.

    Alle 10.000km reinigen ist absolut kontraproduktiv.

    Je nachdem, wie alt der OEM papierfilter ist, mekrt Mann ganz deutlich den höheren Luftdurchsatz der Maschenfilter. Leider sind i.d.r. auch die Ansauggeräusche lauter, das kann ab und ann ganz schön nerven.

    Wie sieht es denn bei der ADV bezgl. der ASU aus? Irgendwelche Auffälligkeiten hier mit Maschienfiltern?
    Was ist denn jetzt der Vorteil?

    Gruss Bert

  4. Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    305

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Berte Beitrag anzeigen
    Was ist denn jetzt der Vorteil?

    Gruss Bert
    Na das sie 10 und mehr Jahre halten und nicht alle xxxkm getauscht werden müssen.
    Alle 90.000km soll mann den K&N reinigen (Wasser) und neu einölen.
    Lohnt (irgendwann) im Vergleich zum Papierfilter.

    Und: Der Luftdurchsatz ist höher, was bei manchen Maschinen KFR verringert und/oder Ansprechverhalten verbessert.

  5. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Andi#87 Beitrag anzeigen
    Na das sie 10 und mehr Jahre halten und nicht alle xxxkm getauscht werden müssen.
    Alle 90.000km soll mann den K&N reinigen (Wasser) und neu einölen.
    Lohnt (irgendwann) im Vergleich zum Papierfilter.

    Und: Der Luftdurchsatz ist höher, was bei manchen Maschinen KFR verringert und/oder Ansprechverhalten verbessert.
    Ob sich der Filter amortisiert, darf jeder fuer sich individuell bestimmen ... Fuer Vielfahrer, die das Modell lange haben, moeglicherweise interessant.

    Zum Thema Luftdurchsatz: ist genau die gegenteilige Wirkrichtung von Recyclizer, Accelerator Module etc. die naemlich das Gemisch anfetten anstelle es abzumagern. Den "Anfettern" wird auch eine bessere und weichere Gasannahme attestiert.

    Gruss Bert

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #16
    Alle 20.000km einen neuen Filter finde ich nicht zu teuer. Was kostet der eigentlich in D?

    Gegen das früher von den Papierfiltern her bekannt gewordene Aufquellen bei Feuchtigkeit wurde was gemacht. Die heutigen Filter sind vorgepresst und imprägniert. Das bisschen Nachlassen des Luftdurchsatzes durch Zusetzen der Mikroporen durch Feinstaub wird durch die Lambdaregelung ausgeglichen. Bei der GS ist der Lufi so gut zugänglich, das kann man auch mit mit einem Staubsauger zwischendurch bei Bedarf ran (von der Aussenseite her saugen).

  7. Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    305

    Standard

    #17
    Äääähm, ich wollte nicht den SINN oder UNSINN von Maschenfiltern diskutieren.......

    Das soll jeder so machen wie er wolle......ich hab bei allen meinen Motorrädern (bis auf die GS, die is noch zu neu) K&N gefahren und durchweg positive Erfahrungen gemacht, auf mehr als 200.000km. MÜSSEN tut Mann das natürlich nicht.......

  8. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Bei der GS ist der Lufi so gut zugänglich, das kann man auch mit mit einem Staubsauger zwischendurch bei Bedarf ran (von der Aussenseite her saugen).
    Ausklopfen.

    Ich klopfe zwischendrin immer mal aus. Man kommt wirklich sehr gut ran.

  9. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    108

    Standard

    #19
    wenn ein Filter mehr Luft durchlässt geht auch automatisch die Filterleistung etwas runter. Ergo mehr Staub und Sand in der Airbox.

    Bisher hab ich jeden Dauer-Filter mit Benzin ausgewaschen. Und oh Wunder alle habens überlebt. Danach LuFi Öl verwenden, dann klebt der Sand etc im Filter.

    Schon mal nachgedacht warum K&N etc schreibt, dass man kein Benzin verwenden soll??? Einfacher kann man den Umsatz fürs Filterreinigungsset das net grad günstig ist net ankurbeln....

    Aber jeder wie er meint.

  10. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    75

    Daumen hoch super Beiträge- gute Bereicherung für mich!

    #20
    Zitat Zitat von hildejun Beitrag anzeigen
    wenn ein Filter mehr Luft durchlässt geht auch automatisch die Filterleistung etwas runter. Ergo mehr Staub und Sand in der Airbox.

    Bisher hab ich jeden Dauer-Filter mit Benzin ausgewaschen. Und oh Wunder alle habens überlebt. Danach LuFi Öl verwenden, dann klebt der Sand etc im Filter.

    Schon mal nachgedacht warum K&N etc schreibt, dass man kein Benzin verwenden soll??? Einfacher kann man den Umsatz fürs Filterreinigungsset das net grad günstig ist net ankurbeln....

    Aber jeder wie er meint.
    Hallo alle zusammen und guten Abend,
    Tja ich bin ehrlich gesagt begeistert über die vielen unterschiedlichen Meinungen von Euch und ich muss ehrlich sagen, es ist eine gute Bereicherung in Punkto Auffrischung technischer Kenntnisse etc. für mich.
    War lange Zeit aus dem Motorradgeschäft ausgestiegen (30 Jahre!!!) und seit 1 Jahr hat es mich wieder gepackt. Schön das es dieses Forum gibt, ich werde mir nun selbst ein Bild von dem Gebrauch und dem Einsatz verschiedener Komponenten und Ersatzteile machen und werde auch mal von Zeit zur Zeit meine Erfahrungen an Euch zurück geben.
    Allen einen schönen Abend!
    danke und Gruss Thömer


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete F 800 GS K&N Luftfilter
    Von bikeronfire im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.09.2012, 11:39
  2. luftfilter
    Von scrubble im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 14:04
  3. K & N Luftfilter
    Von THE GHOST_909 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.09.2008, 17:26
  4. Luftfilter
    Von Oxygen im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.10.2007, 14:16
  5. KN-Luftfilter oder BMC-Luftfilter ???
    Von Adventure-Biker im Forum Zubehör
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.07.2007, 07:14