Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 82

Meine Erfahrung mit dem Service von BMW

Erstellt von winnie59, 19.10.2009, 21:39 Uhr · 81 Antworten · 8.188 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #51
    Zitat Zitat von winnie59 Beitrag anzeigen
    Endlich mal einer er mich versteht. Genau so sehe ich das auch. Fehler und Probleme können überall passieren. Guten Service erkennt man daran wie damit umgegangen wird.

    Grüße Winfried

    Viel Spass noch mit den weiblauen Brillen
    und das ist doch überhaupt nicht davon abhängig, welche Marke man sein Eigen nennt. Mir hat mal ein BMW-Händler in Augsburg kurzfristig mit einem Teil von einem Ausstellungsmopped geholfen, ohne das ich nicht hätte weiterfahren können. Ist wohl eher auf Frankreich zurückzuführen, dass es Probleme gab.

  2. Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    593

    Standard

    #52
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    ich sehe Dein Mopped noch nicht in der Biete-Ecke, irgend eine blau-weiße Trübung in der Linse scheinst Du auch zu haben
    Da kommt sie nur hin wenn sie mich nochmal so ärgert. Habe ich ihr am Samstag beim putzen so angedroht. Jetzt steht sie in der Garage und kann sich gut überlegen was sie will.

    Warme Garage über den Winter und ab März wieder geile Touren durch Europa oder an einen bösen Menschen verkauft werden, der sie unter der Laterne parkt und jeden Tag nur durch die Stadt mit ihr fährt.

  3. Baumbart Gast

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von winnie59 Beitrag anzeigen
    Was ich überigens bei dem ganzen Ärger fast vergessen hätte anzumerken.
    GS fahren macht schon Spass.
    soll man ja bei allem nicht vergessen, 's geht um's Moppedfahren aus Spaß. Ob ich z.B. eine Flotte von professionellen Kurieren oder Pozelisten mit 12er GSen ausstatten würde - eher nicht, die müssten Honda oder dürften Triumph fahren. Da geht's nicht um Fahrspaß sondern um lifecyclekosts, und da gewinnt BMW wahrscheinlich nicht. Aber als Freizeitgerät...

  4. gs2005 Gast

    Standard

    #54
    Tja in der Ruhe liegt die Kraft.
    Hätte man sich nen schönen Tag in dem Stadtchen gemacht und das Moped am Dienstag reparieren lassen wäre der Urlaub viiiiiiiiel erfreulicher gelaufen und die Kuh hätte Korsika evtl. doch nochmal gesehen :-)

    Und mal bei der Versicherung des Mopeds auf einen Schutzbrief erweitern kost nur paar Euros.

  5. Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    593

    Standard

    #55
    Hi Gordon,

    das hätte ich getan, wenn mir die NL signalisiert hätte sich am Dienstag um mein Moped zu kümmern. Die haben aber von Mittwoch/Donnerstag geredet. Am Freitag musste ich zuhause sein. Da nicht geklärt war, was defekt ist, war mir das Risiko zu hoch.

    Die Q hat Korsika gesehen, wir waren schon auf dem Rückweg. Korsika zum Q fahren ist absolut empfehlenswert.

    Grüße Winfried

    P. S. Da es bei einer BMW ja ohnehin Vorschrift ist, habe ich mir inzwischen einen Schutzbrief besorgt. Vielleicht als Anregung um die Aufpreisliste zu erweitern. Im Bordwerkzeugkasten ist serienmäßig ein Handy einzubauen das selbstständig den ADAC anruft wenn was kaputt geht. Adapterkabel zum Servicestecker ist auch dabei. Selbstverständlich mit einem GPS-Empfänger gekoppelt. Damit der Abschlepper gleich weis wo er den Schrott abholen soll. (Lästermodus wieder off)

  6. Registriert seit
    31.01.2005
    Beiträge
    101

    Standard

    #56
    Hi,

    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Die NL in Nizza kenne ich nicht und kann daher auch keinen Kommentar abgeben.
    aber ich: bin vor ein paar Jahren mal mit gerissenem Keilriemen (R 1200 GS war fast neu) in den Bergen bei Nizza liegengeblieben. BMW München(Mobilitätsgarantie) hat nach Anruf per Handy Abschleppen organisiert und die Jungs in den NL Nizza haben die Kiste repariert, obwohl die Mechaniker am Freitagnachmittag eigentlich schon auf dem Abflug ins Wochenende waren.

  7. LGW Gast

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von winnie59 Beitrag anzeigen
    Moin,

    noch mal an alle. Selbstverständlich ist mir klar, dass ich keinen Anspruch auf Kostenübernahme habe. Das hat mich auch nicht geärgert. Sondern der lapidare Verweis von BMW, das ich mir doch einen Schutzbrief anschaffen soll wenn ich schon so blöde bin mir ein Moped von ihnen zu kaufen.
    Genau das sehe ich eben anders: sie weisen doch nur darauf hin, dass sie den von dir gewünschten Service samt Kostenübernahme und Wohlfühlticket sogar anbieten, aber eben nicht inklusive beim Kauf des (teuren) Motorrads, sondern auch den nur als aufpreismässiges Extra.

    Du kaufst ja auch nicht das Moped ohne ABS und beschwerst dich dann, dass das Hinterrad blockiert, das hätte man für den Preis doch erwarten können.

    Nein, das ist halt ein Extra.

    Dafür, dass du das entsprechende Extra - weder von BMW noch von einem der zahlreichen anderen genannten Anbieter - nicht gewählt hast, kann man ja nun nicht BMW anlasten; höchstens deiner Niederlassung, denn mein hat wie gesagt von vorne herein darauf hingewiesen, dass ein solcher Service eben NICHT "standard" ist. Wobei ich davon auch nicht ausgegangen wäre...

    Bleibt die Frage, ob dieser ominöse falsch eingesetzte Dichtring wirklich ein Fehler von BMW war - macht ja Sinn das anzunehmen.

    Aber du selbst schreibst in deinem Brief nur von einer "Kleinigkeit", nicht jedoch von einem von BMW verursachten Problem!

    Das kann auch ein Kabelbruch sein, der wiederum eine nicht vorhersehbare Materialschwäche gewesen wäre, hier scheint es sich aber klar um einen Montagefehler - also Schludrigkeit im BMW-Werk ODER DEINER NIEDERLASSUNG BEI DER LETZTEN INSPEKTION! - zu handeln.

    Ich finde das schon merkwürdig, dass du sogar dem Forum diesen Fehlerhintergrund verschweigst - das macht wenig Sinn, vielleicht hättest du das auch im Anschreiben an BMW noch herausheben müssen.

    Dennoch gilt letztlich, wem es in der Küche zu heiss ist, der sollte lieber nicht Koch werden - oder einen Hitzeschutzbrief abschliessen. Wenn ich mich auf "Tour" begebe, sei es mit dem PKW, zu Fuß oder mit dem Rad, kalkuliere ich grundsätzlich ein, dass ich unvorhergesehen "Schiffbruch" erleide, und mir alternative Wege nach Hause suchen muss. Dafür dann den Hersteller meines Gefährtes verantwortlich zu machen, darauf käme ich wirklich nicht... selbst bei einem Neuwagen. Zumal, wenn der Schaden am Fahrzeug problemlos auf Garantie behoben wird.

    Aber für Rücktransport muss ich schon selber sorgen, das ist halt die Selbstverantwortlichkeit mit der man durchs Leben gehen muss... wir sind ja nicht in Amiland, wo man für die psychischen Leiden auf der Übernachtfahrt durch die Alpen noch ein paar Millionen bekommt, weil das nicht in der Bedienungsanleitung der BMW stand. Und das finde ich auch ehrlich gut so.

    Ob man nun einverstanden mit dem Serviceumfang bei BMW ist, und ob man es gut findet, dass man den Schutzbrief für 160€ p.a. extra kaufen muss, wo das Moped schon 15000€ kostet... - im Golfclub muss man die Getränke ja auch extra zahlen

    Trotzdem - viel Spaß noch mit der BMW

  8. Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    593

    Daumen hoch

    #58
    Lieber LGW,

    der Fehler wurde nicht von mir verschwiegen. Weder hier im Forum noch bei BMW. Siehe meine Posts auff der ersten Seite. Wie ich auch schon weiter oben angemerkt habe, ist der Fehler zweitrangig. Geärgert hat mich wie man damit umgegangen ist.

    Wenn ich mir allerdings die Beiträge hier so durchlese, kann ich langsam die Haltung von BMW verstehen. Die meisten finden das ja so wie es gelaufen ist vollkommen ok. BMW müßte ja blöde sein was an ihrer Einstellung zum Kunden und die Qualität der Produkte zu ändern. Ihr klatscht ja alle Beifall.

    Sorry, dass ich der irrtümlichen Meinung war ein ausgereiftes Produkt bei einem renomierten deutschen Hersteller zu kaufen welches seiner Bestimmung mich von A nach B zu bringen länger als ein paar Wochen nachkommt. Wie konnte ich nur so blauäugig sein.

    Grüße Winfried

  9. Baumbart Gast

    Standard

    #59
    müßte ja blöde sein was an ihrer Einstellung zum Kunden und die Qualität der Produkte zu ändern.
    da hast du den Nagel auf den Kopf getroffen. Die bauen das in Deutschland meistverkaufte Motorrad. WARUM sollen die ihre Folgekosten ohne Not erhöhen?! WENN mal der Absatz zurückgeht, überlegen die sich vieleicht was. Aber bis dahin ... bin gespannt wie die Preise der 10er GS aussehen werden, Produktionskosten sollen ja wohl gesenkt worden sein, schätze so 3 bis 5 % werden daher die Preise ansteigen.

  10. Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    593

    Standard

    #60
    Hallo Hartmut,

    du hast es auf den Punkt gebracht. Das was du eben beschrieben hast, genau damit habe ich mein Problem. Klar baut BMW tolle Mopeds, aber auch das drumherum muss passen.

    Meine Absicht mit diesem Beitrag war nicht die GS schlecht zu machen, sondern auf zu zeichnen das im Verhältniss Preis, durch Werbung hervorgerufene Erwartungshaltung und der tatsächlich erbrachten Leistung was nicht passt.

    Offensichtlich sehen das die meisten hier doch anders.

    Grüße Winfried


 
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Helmkamera - Meine Erfahrung mit der AC Pro1 V2 Helmkamera
    Von surfguy im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.07.2012, 14:04
  2. 1 Jahr alt und knapp 30.000 auf der Uhr - meine Erfahrung
    Von scdo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 09:16
  3. Meine Erfahrung mit TomTom
    Von BoGSer-Rüde im Forum Navigation
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 07.08.2009, 16:27
  4. Meine Erfahrung orig. Sturzbügel von BMW
    Von Highlandbiker im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.05.2008, 09:36