Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 45

Mist....Schraube am bzw. im Bremssattel vorne links abgerissen

Erstellt von ralf11, 01.02.2016, 22:49 Uhr · 44 Antworten · 4.269 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #21
    Leute, das ist eine durchgehende Bohrung, wo soll da die Schraube kräftig fest stecken?
    Wenn der Kopf der Schraube ab ist, ist die Spannung im Gewinde weg.

    Die Schrauben reißen beim Festziehen ab, meist will sie schon vorher leicht gelängt waren und zwar beim Übergang vom Gewinde zum glatten Schaft.
    Der Grund, warum die Schraube etwas fest steckt ist ganz einfach ihr gelängtes Gewinde was im Sattel etwas klemmt.

    Mir kommt es vor als würden die ganzen Tipps hier von Leuten kommen, bei denen genau diese Schraube noch nie abgerissen ist.

  2. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.013

    Standard

    #22
    Wenn die Schraube gelängt ist und damit im Alugewinde klemmt, bekommst Du sie aber nur mit sanfter Gewalt da rausgedreht (zumindest den ersten Gang...) auch, wenn sie nicht mehr vorgespannt ist dank abgerissenem Kopf. (das muss man bei den 8er Schrauben erst mal packen....)

    Und da man sie nicht gepackt bekommt, ist anbohren und Linksausdreher rein das probateste Mittel.
    Aber wer es lieber experimentell mag, kann gerne anbohren und einen Bit reinschlagen, Schlitze reindremeln und sich den Sattel versauen oder sonstwas.

    Alles Tipps hier waren gut gemeint, meiner entspricht der gängigen Lehrmeinung. (habe eine entsp. mechanische Ausbildung genossen + als Instandhaltungleiter in der Großchemie einige Erfahrung mit Schrauben )

  3. Registriert seit
    07.07.2013
    Beiträge
    111

    Standard

    #23
    Hallo ,
    ich habe da mal eine Frage: Was meint ihr mit "die Schraube ist gelängt?"
    Wenn sich eine Schraube längt, vermutlich ist damit gedehnt gemeint ist sie reif zum Entsorgen, da sie sich plastisch verformt hat. Sowas hat an einer Bremse nichts zu suchen.
    Ausserdem, das ist eine 10.9 schraube. Die hat eine Streckgrenze von 900N/qmm.
    Wahrscheinlicher ist da doch festrosten oder total verdreckt, oder liege ich da falsch?
    Vielleicht hat da auch jemand flüssige hochfeste Schraubensicherung verwendet, das würde das Abreissen erklären.
    Gruß Grisuknipser

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von grisuknipser Beitrag anzeigen
    Hallo ,
    ich habe da mal eine Frage: Was meint ihr mit "die Schraube ist gelängt?"
    ...
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    ...
    Die Schrauben reißen beim Festziehen ab, meist will sie schon vorher leicht gelängt waren und zwar beim Übergang vom Gewinde zum glatten Schaft.
    ...
    an der stelle ist das gewinde auf den ersten drei bis vier gängen gedehnt, wenn jemand mit dem drehmoment übertrieben hat.

    Zitat Zitat von grisuknipser Beitrag anzeigen
    ...
    Wenn sich eine Schraube längt, vermutlich ist damit gedehnt gemeint ist sie reif zum Entsorgen, da sie sich plastisch verformt hat. Sowas hat an einer Bremse nichts zu suchen.
    ...
    völlig richtig, nur dummerweise sieht man den fehler erst beim ausbau und auch dann nur wenn man genau hinschaut.
    mit dem jetzigen wissen halte ich diese schrauben immer an eine gewindelehre oder gegen eine neue schraube bevor ich sie einbaue, um das gewinde zu checken.




    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    ...
    Alles Tipps hier waren gut gemeint, meiner entspricht der gängigen Lehrmeinung. ...
    der linksausdreher hat seine vor- und nachteile.
    ich habe mit solch einem werkzeug deutlich bessere erfahrungen gemacht:
    KUKKO Schraubenausdreher
    ein torx kann ähnliche dienste leisten.

  5. Registriert seit
    27.07.2015
    Beiträge
    29

    Standard

    #25
    Wenn ich den Bremssattel ab und wieder eingebaut habe. Kann ich die Bremsleitung einfach entlüften?
    Der Vorbesitzer erzählte mir was von Schwierigkeiten, im Zusammenhang mit ABS?

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #26
    du hast das integral-abs mit bremskraftverstärker, da kannst du NICHT oben pumpen und unten entlüften.

    das system hat geber- und nehmerkreise und keine hydraulische verbindung vom pott am lenker zum sattel.
    daher muss der tank runter und die dort befindlichen ausbleichbehälter (im abs-block) gefüllt werden.
    wenn du das noch nicht gemacht hast, dann lasse die leitung am sattel!!!

    schau mal in ruhe an:




  7. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.112

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von ralf11 Beitrag anzeigen
    Wenn ich den Bremssattel ab und wieder eingebaut habe. Kann ich die Bremsleitung einfach entlüften?
    Der Vorbesitzer erzählte mir was von Schwierigkeiten, im Zusammenhang mit ABS?
    Ich würde sie hochbinden ,irgendwo festmachen damit der Saft nicht ausläuft ,dann montieren und entlüften .....

  8. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    1.046

    Standard

    #28
    Ach Leute, hört doch mit der Rechthaberei auf, alles was nicht professionelles Arbeiten ist, ist Murks und hat an der Bremse nichts zu suchen. Es bleibt nur der Linksausdreher oder der von Larsi gezeigte Satz.

    Und jetzt bei diesem Problem gleich noch das Entlüften zu behandeln, ist ebenfalls Murks. Ich trete dem Themenstarter bestimmt nicht zu nahe, wenn ich sage, der große Technikprofi ist er nicht, weil er die Techniken sonst gekannt hätte. Laß bitte die Finger vom Entlüften der ABS Bremse. Die Foren sind voll von diesem Thema und ein gut gemeinter Rat von mir, wenn es denn sein muss, dann laß da einen Fachmann ran. Das Ausdrehen der Schraube dagegen, kann auch der blutige Laie und wenn alle Stricke reißen, dann bleibt dir noch der Austausch.

  9. Registriert seit
    27.07.2015
    Beiträge
    29

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    Ach Leute, hört doch mit der Rechthaberei auf, alles was nicht professionelles Arbeiten ist, ist Murks und hat an der Bremse nichts zu suchen. Es bleibt nur der Linksausdreher oder der von Larsi gezeigte Satz.

    Und jetzt bei diesem Problem gleich noch das Entlüften zu behandeln, ist ebenfalls Murks. Ich trete dem Themenstarter bestimmt nicht zu nahe, wenn ich sage, der große Technikprofi ist er nicht, weil er die Techniken sonst gekannt hätte. Laß bitte die Finger vom Entlüften der ABS Bremse. Die Foren sind voll von diesem Thema und ein gut gemeinter Rat von mir, wenn es denn sein muss, dann laß da einen Fachmann ran. Das Ausdrehen der Schraube dagegen, kann auch der blutige Laie und wenn alle Stricke reißen, dann bleibt dir noch der Austausch.

    Du hast Recht!
    Ich komme von der kaufmännischen Seite, mit ein bisschen handwerklichen Fähigkeiten.
    Ich habe jetzt an dem kaputten Kopf Probe gebohrt (4 + 5mm Bohrer).
    Hat ganz gut funktioniert. Aber fixiert im Schraubstock!
    Ich melde mich wieder...

  10. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #30
    Bevor Du jetzt scharf bohrst, solltest Du erst einen passenden Linksausdreher besorgen. Dazu gibt es dann auch eine passende Bohrung. Bohrerdurchmesser.

    Gruß Tom

    Der, bei dem die Schraube tatsächlich noch nicht abgerissen ist.


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremssattel vorn links 1150 GS
    Von GS-HUBSI im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.07.2012, 07:35
  2. Rep.-Satz für Bremssattel vorne??
    Von R80GS93 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 07:56
  3. Schraube am Schalthebel
    Von gsforever im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.04.2009, 21:20
  4. Schraube am Lenkergewicht lösen
    Von Adventure Otti im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 20:13
  5. Motorrad GP am Sachsenring im Juli
    Von AMGaida im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.02.2007, 09:54