Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 72

Modellüberarbeitung

Erstellt von toro, 07.10.2009, 10:06 Uhr · 71 Antworten · 11.801 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    618

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    Moin,

    entgegen teilweise anderslautender Aussagen hier im Beitrag, können die auch immer noch die aktuelle GS ordern.

    Was nun?
    Wunschkonfiguration laut meinem nicht. Ansonsten werden bestimmt noch einige auf Halde stehen

  2. Registriert seit
    15.02.2008
    Beiträge
    445

    Standard

    #22
    Hört das " Wettrüsten" denn nie auf????
    Jahrelang hatten die 1000er bei BMW so etwa 80 PS. Nun muß ständig mehr Leistung her. Bei mir hat Fahrspaß nichts mit Leistung zu tun. Wir haben halt Gigantomanie hier in Deutschland (Audi Q7 usw.).
    Normaler weise kaufe ich mir etwa alle 18 Monate ein neues Motorrad, die Politik mache ich aber nicht mehr mit. Werde meine letzte 98 PS GS wohl noch sehr lange fahren.

  3. gs2005 Gast

    Standard

    #23
    Sehe ich genauso, diese Scheiße ständig mehr PS haben zu müssen ist Schwachsinn.

    Ich bin mit den 98 PS und den zur Verfügung stehenden Drehmoment mehr als zufrieden.

    Klar den Fortschritt hält man nicht auf und der Motor der HP hat mit Sicherheit Vorteile aber wozu brauch ich auf ner Reiseenduro 110 PS und mehr ?

    Da kann man ja gleich zu den japsern wechseln und den Hype mitmachen jedes Jahr etwas mehr Drehzahl um dann bei 14000 U/Min 4 PS mehr.

    Max 100 - 105 PS die Drehmomentwelle angehoben und den Verbrauch noch weiter senken evtl. noch etwas um die Hüften abspecken das wärs doch.

  4. Registriert seit
    21.05.2008
    Beiträge
    520

    Standard

    #24
    Ich denke diesbezüglich hat jeder eine andere Auffassung. Persönlich geht das nun in die von mir gewünschte Richtung.
    Recht machen kann man es nicht jedem. M.E. nach ist eine Reiseenduro mit 115 – 120 PS nicht übermotorisiert.

    Gruß
    Thomas

  5. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    618

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von ThSx Beitrag anzeigen
    Ich denke diesbezüglich hat jeder eine andere Auffassung. Persönlich geht das nun in die von mir gewünschte Richtung.
    Recht machen kann man es nicht jedem. M.E. nach ist eine Reiseenduro mit 115 – 120 PS nicht übermotorisiert.

    Gruß
    Thomas
    Mein Problem ist auch nicht der Bereich oberhalb von 5500 U/min, aber bis dahin wünschte ich mir doch ein besseren Drehmomentverlauf und mehr Dampf. Auf der anderen Seite hatte ich noch nie was gegen Leistung. Man muss sie ja nicht abrufen, wenn man nicht will. Aber wenn man will, ist das einfach nur schön

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von ThSx Beitrag anzeigen
    Ich denke diesbezüglich hat jeder eine andere Auffassung. Persönlich geht das nun in die von mir gewünschte Richtung.
    Recht machen kann man es nicht jedem. M.E. nach ist eine Reiseenduro mit 115 – 120 PS nicht übermotorisiert.

    Gruß
    Thomas
    Da ist man mit einem 150-er Reifen an der Grenze, da werden andere Reifen nötig. Ueber 115 Ps wird man bald auch über kürzere Federwege nachdenken müssen. Usw. usw.. Das würde ein sportliches Tourenmotorrad oder a la Supermoto, aber sicher keine Reise-Enduro mehr.

    Minus 20 kg brächte allen mehr.

  7. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    618

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Da ist man mit einem 150-er Reifen an der Grenze, da werden andere Reifen nötig.
    Kann ich gar nicht nachvollziehen, meiner Meinung nach sind die breiten Reifen eine reine Show, solange man nicht auf die Renne geht. Und auch dort braucht man die Breite nicht wegen dem Grip, sondern wegen der Wärmeabfuhr.
    Die Moto Morini Gran Passo soll gehen wie die Sau, trotzdem fährt sie auf dem Hinterrad und dreht nicht durch.

  8. Registriert seit
    21.05.2008
    Beiträge
    520

    Standard

    #28
    Mit der Gewichtsreduzierung hast du sicher recht.
    Ich bin was, Konstruktion/Technik anbelangt, wahrhaftig kein Experte, aber 20 kg weniger ist schon heftig. Wo sollten/könnten diese eingespart werden? Mal abgesehen vom dem überschweren Auspuff .
    Auch in dem Punkt Supermoto hast du recht, denn wenn ich eine Supermoto fahren möchte gibt es andere Hersteller.

  9. Baumbart Gast

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Neno Beitrag anzeigen
    Kann ich gar nicht nachvollziehen, meiner Meinung nach sind die breiten Reifen eine reine Show,
    deshalb bleibt es trotzdem richtig. Größere Auflagefläche und mehr Stabilität, bessere Haftung und Haltbarkeit bei hohen Geschwindigkeiten (das ganze Mopped muss auf die Endgeschwindigkeit ausgelegt werden). Oder sie machen's wie Suzuki mit der V-Strom, regeln bei 200 km/h ab. DAS Geheul will ich hören

  10. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #30
    Hallo,


    bleibt der Vollständigkeit halber noch anzumerken, dass die Grösse der Lauffläche und die damit erzielbare Haftung nicht nur durch
    die Zentrifugalkräfte (Kurvengeschwindigkeit) bestimmt ist,
    sondern auch durch die Höhe der Antriebsleistung.
    Kleiner Wermutstropfen ist die wegen grösserer Flankenradien resultierende verringerte Handlichkeit.
    Von durchschnittlichen Fahrern werden breite Bereifungen doch eher unter optischen Gesichtspunkten gewählt.
    Wer häufig im Grenzbereich fährt wird mit einem vernünftigen Kompromiss jedenfalls nicht zufrieden sein können.

    Gruss aus Köln




    .


 
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. nächste Modellüberarbeitung
    Von pk3375 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 17:46
  2. gab es jemals eine Modellüberarbeitung
    Von raketenjupp im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.08.2009, 21:06