Ergebnis 1 bis 9 von 9

Montage Keilriemen

Erstellt von Mittelstreckenfahrer, 26.08.2015, 22:10 Uhr · 8 Antworten · 1.645 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.04.2014
    Beiträge
    14

    Standard Montage Keilriemen

    #1
    Hallo zusammen,

    leider bin ich etwas am Verzweifeln bei der Montage des Keilriemens. Zuerst habe ich einen "4PK592 (582) ELAST" gekauft - dieser war eindeutig zu klein, auch wenn auf dem originalen 4PK592 stand. Nun habe ich einen 4PK611 (592) gekauft, welcher zwar mit der aufgedrucken OE-Nummer auf dem originalen Riemen übereinstimmt und auch etwas länger ist - leider schaffe ich es auch hier nicht.

    Beim Drehen des Motors knickt der Keilriemen nach außen ein und rutsch immer neben der Riemenscheibe weg.

    Gibt es hier noch andere Optionen, welche ich probieren könnte? Eine Dose habe ich bereits probiert, aufzulegen - einfach war der Rand der Dose zu schwach, sodass auch dieser umgeknickt ist. Doppelt genommen gab es zu viel Schlupf zwischen Riemenscheibe, Dose und Riemen.

    Über ein paar weitere Tipps würd ich mich freuen.

    Gruß aus dem Loisachtal,
    Mittelstreckenfahrer

  2. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.664

    Standard

    #2

  3. Registriert seit
    04.04.2014
    Beiträge
    14

    Standard

    #3
    Aber nicht, dass sich der Keilriemen bei der Montage, wie sie auch im Video zu sehen ist, längs nach außen knickt. ;-)

    Würde es etwas bringen, die Lima (auch wenn Sie auf dem Skizzen recht kurz scheint) zu lockern, sodass diese etwas nach vorne kippt? Hat hiermit schon jemand Erfahrungen?

  4. Registriert seit
    11.12.2010
    Beiträge
    266

    Standard

    #4
    Hallo hab auch genau so gemacht 1200 GS Bj 2008 (303) und 4PK592 (582) ELAST eingesetzt (auch wenn man glaubt passt nicht), braucht man etwas kraft, auf die Finger achten ;-) und sich trauen. Hab schon 10Tds Km runtegespult problemlos.
    Gruß

  5. Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    326

    Standard

    #5
    Hallo,
    ich meine, dass ich bei der NL keine €50,00 für das Wechseln inkl. Riemen bezahlt habe. Warum tust du dir das an? Selber Schrauben ist ja schön und gut, aber dann sollte man auch sicher sein, dass man es kann. Das Werkzeug kostet € 100,00. bis ich das wieder eingefahren habe, hat mein Motorrad bestimmt 300.000 km hinter sich.
    Viel Erfolg noch.
    lG
    Heiko

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #6
    Hi
    Zitat Zitat von Mittelstreckenfahrer Beitrag anzeigen

    Beim Drehen des Motors knickt der Keilriemen nach außen ein und rutsch immer neben der Riemenscheibe weg.
    Eine Dose habe ich bereits probiert, aufzulegen - einfach war der Rand der Dose zu schwach, sodass auch dieser umgeknickt ist. Doppelt genommen gab es zu viel Schlupf zwischen Riemenscheibe, Dose und Riemen.
    Dosenrand zu schwach? Zu viel Schlupf?
    Was machst Du?
    gerd

  7. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #7
    Oben über die Lima legen den Riemen unten so weit wie es geht auf die Riemenscheibe ,dann mit dem (Schrauben)Schlüssel oder WaPu drehen bis er drauf ist .

    Damit es nicht so knirscht sprühe ich den Riemen (leicht) nur an der Stell mit ein bisschen Sillikonspray ein .

    ganz einfach ,ohne Spezialwerkzeug und ohne Dose .

  8. Registriert seit
    04.04.2014
    Beiträge
    14

    Standard

    #8
    Grundsätzlich sehe ich es nicht ein, die GS zum Freundlichen zu bringen, da für mich das Schrauben (trotz Hindernisse) einfach dazugehört. Zudem wäre der nächste freundliche 30 Min entfernt....und ich wüsste nicht, ob er dann Zeit hat, wenn ich möchte - oder ob ich warten kann oder dafür sorgen müsste, dass ich wieder weiterkomm, wenn ich die Maschine da lassen würde.

    Ich hatte einen verstellbaren Schlüssel - welcher relativ gut passte - mit dem konnte man halt nicht wirklich weit drehen, weil ihn auch wieder absetzen musste. Heute kam eine 34er Nuss an - mit welcher sich das drehen viel einfacher gestaltete (und vermutlich nicht zwingend nötig gewesen wäre). Da der Riemen jedoch weiterhin auf etwa 5-6 Uhr nach oben hin abrutschte, habe ich einfach ein Stück Holz auf etwa 3 Uhr mit eingeklemmt, welches den Riemen auf die Scheibe drückt - den Riemen oben bei der Lima dann noch etwas mit der anderen Hand nach hinten gedrückt, damit er dort nicht wieder abrutscht.

    Danke nochmal für eure Antworten. Vielleicht hilft der Tipp mit einem passgenauen Holzstück (ließ sich praktisch ohne Kraftaufwand auf der Rechten Seite von oben mit einführen und dann bis nach links mitdrehen) jemand anderem bei der Montage.

    Gruß,
    Mittelstreckenfahrer
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_20150829_113337.jpg  

  9. Registriert seit
    11.12.2010
    Beiträge
    266

    Standard

    #9
    👍


 

Ähnliche Themen

  1. Montage Tankrucksack
    Von Jens81 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 22:58
  2. Montage SW-Motech Sturzbügel
    Von wmadam im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.07.2013, 21:24
  3. Bedienungsanleitung Montage Top Case
    Von JEFA im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.12.2008, 13:30
  4. Berlin: Ausfahrt am 01.05.2006 (Montag)
    Von Ron im Forum Treffen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.05.2006, 16:22
  5. Berlin: Ausfahrt am 17.04.2006 (Montag)
    Von Ron im Forum Treffen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.04.2006, 04:05