Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Motor- und Zylinderbeschichtung blättert ab

Erstellt von blues-indianer, 09.05.2015, 08:31 Uhr · 10 Antworten · 2.376 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    464

    Frage Motor- und Zylinderbeschichtung blättert ab

    #1
    Hallo GS-Wissende,
    ich habe eine GS 2004 mit 61Tkm. Am gesamten Motorblock und zwischen den Zylinderrippen blättert zwischen Cent- und 2€-Größe die Beschichtung ab.

    Macht das was oder einfach in die andere Richtung gucken?

    Danke für Infos und schönes Bike-We wünscht
    Henry

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #2
    Hi
    Es schaut nicht gut aus.
    Nix hält ewig, aber z.B. bei den 2V ist erst mal gar keine Beschichtung drauf. Diese Verfallerscheinungen haben sie nach 10 Jahren nicht (aber das blanke Al wir eben dunkelgrau).
    Nach drei Jahren würde sich der Hersteller etwas schwer tun mit der Argumentation weshalb es blättert. Nach 10 Jahren warst Du eben mal "im Salz" und hast nicht ordentlich/zuspät/gar nicht gespült oder hast mal aggressiven Reiniger verwendet. Ob diese Argumente tatsächlich zutrifft kann niemand nachvollziehen :-(.
    gerd

  3. Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    464

    Standard

    #3
    Unn nu? Was die ersten 44Tkm passiert ist, kannich nicht sagen... naja, muss ich es eben blättern lassen....
    Henry

  4. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #4
    Musst Du in die andere Richtung schauen.....oder nach den Mädels gucken.

    Gruß Andreas

  5. Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    326

    Standard

    #5
    Hallo Henry,
    habe das gleiche Problem und ja, ich fahre auch im Winter. Technisch ist das unbedenklich, optisch mies. Ich behelfe mir, indem ich alle paar Jahre die Stellen abschleife und dann mit Silber neu lackiere. Hierzu baue ich aber nichts mehr groß ab, sondern bedecke alles nur großzügig mit Zeitungspapier und lackiere mit der Spraydose ohne Grundierung. Das hält ca. 2-3 Jahre und sieht gut aus. Einfach bei Google Stirndeckel R 1200 GS eingeben und dann findest du sogar Bilder von meinem Motorrad. Weiß nicht, wie die da hingekommenem sind.
    LG
    Heiko

  6. Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    1.138

    Standard

    #6
    Oder schleifen, entfetten und in einer Farbe deiner Wahl pulvern lassen...

    Gruß

    Snake28

  7. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #7
    Habe meinen Räderkastendeckel letztes Jahr strahlen und pulvern lassen. Die gammeligen Schrauben wurden auch gegen Edelstahl getauscht.

    Hat mich 200,-€ bei BMW gekostet.
    Ein neuer Deckel hätte 192,-€ gekostet und gammelt auch wieder.

    Das bleibt mir so hoffentlich erspart...

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #8
    Ein weiteres viel schlimmeres Ereignis ist, wenn durch das Abblättern der Beschichtung Wasser unter die verbleibende Beschichtung läuft und diese dann großflächig abhebt und dabei die Aluoberfläche zerstöhrt.
    Es rieselt so ein weißliches Pulver wenn man die Beschichtung abhebelt .... unter diesem Pulver entsehen Löcher /Vertiefungen und das verbleibende Alu wird grau/schwarz was am hohen Bleianteil oder sonstwelchen Zuschlägen im Alu zurück zu führen ist.

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #9
    Hi
    Das weissliche Pulver ist ein Oxidationsprodukt von Al (also "Alu-Rost").
    Eine sachgemäss aufgebrachte Beschichtung ist mit der Oberfläche mindestens so gut verbunden wie eine Lackierung, d.h. darunter kann nix oxidieren weil es kein "Dazwischen" gibt wo Wasser eindringen kann.
    Wird das Werkstück beim Beschichtungsvorgang nicht ausreichend erhitzt oder ist es nicht sauber (fettfrei, etc.), dann ist es als würde eine Folie darüber gespannt sein und es kann gammeln.
    Es liegt also nicht am Verfahren sondern an dessen qualitativer Ausführung (und am vereinbarten Kontrollverfahren im Wareneingang).
    Ähnliches gilt beim Lackieren. Die wasserbasierte Grundierung ist nicht vollkommen trocken weil die Trockentemperatur zu hoch war und durch die verfrüht trockene Oberfläche "kein Wasser mehr durchkam". Wird dann drüberlackiert, so ist die "Vernichtung" eingebaut.
    gerd

  10. Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    326

    Standard

    #10
    Hallo,
    die Teile abbauen ist nicht so einfach wie es scheint. Der Räderkastendeckel oder auch Stirndeckel der R 1200 GS ist nur mit erheblichem Zeit- und Geldaufwand (im Falle einer Werkstatt) zu entfernen. Ich hatte mir einen sehr guten gebrauchten Deckel besorgt, allerdings ist mir der Werkstattaufwand viel zu hoch. Und die Zylinder deswegen zu demontieren, na, ich weiß nicht. Und hinterher schlage ich mich mit Undichtigkeiten rum und nach einiger Zeit sieht es so aus wie vorher.

    Mit Edelstahlschrauben habe ich auch so meine Erfahrungen gemacht. Auf jeden Fall keine so gute Idee. Da half auch die Verwendung von einer Spezialpaste nichts.

    Liebe Grüße
    Heiko


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Es prasselt, der Motor ruckt oder stirbt ab und der Drehzahlmesser tanzt ????
    Von globetrotter33 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 07:48
  2. Motorlack blättert ab
    Von Seepferd im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.06.2007, 20:51
  3. Motor und Getriebe hässlich verfärbt nach Spritauslauf
    Von Laterider im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.04.2007, 13:04
  4. Steckdose und Navi schaltet ab sobald Motor an ist
    Von micha im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.06.2006, 09:17
  5. Motor und Tankschutzbügel für R1100GS von H&B
    Von jugeldi im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.02.2006, 18:57