Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Motorschaden durch umfaller ?

Erstellt von swingarcus2003, 03.05.2014, 20:55 Uhr · 11 Antworten · 2.551 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.05.2014
    Beiträge
    2

    Standard Motorschaden durch umfaller ?

    #1
    Hallo zusammen,
    mir ist meine R1200GS im Stand mit Leerlaufdrehzahl an einer Kreuzung Umgefallen. (Rollsplitt auf dem Boden).
    Das Motorrad lag waagrecht auf dem Boden, Zylinder und Koffer. Da ich zuerst nach meiner Frau schaute ist der Motor ca. 30 sec im Leerlauf gelaufen bis ich ihn aus machte. Hat jemand Erfahrung ob dies dem Motor schadet (Öldruck,Schmierung usw.) in der Zwischenzeit bin ich 500 km ohne Probleme gefahren.
    (Ob die Öldruckleuchte leuchtete kann ich nicht sagen).
    Danke für Rückmeldungen.

  2. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #2
    So schnell geht ne GS nicht kaputt ...

  3. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #3
    keine Problem zu erwarten

  4. Registriert seit
    14.07.2013
    Beiträge
    9

    Standard

    #4
    Ich dachte immer die geht automatisch aus wenn sie waagerecht liegt, war bei meiner v-strom so , testen möchte ich das aber nicht

  5. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #5
    Das wäre aber schlecht für die ganzen Herbrenner, wenn das Knie Bodenkontakt hat ... schwupps ...

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #6
    Wenn die GS am Boden liegt und der Motor nicht von selbst ausgegangen ist, dann immer Notaus betätigen, dafür ist der Killswitch da.
    Immer erst für Sicherheit sorgen und sich dann um Personen und die Bergung der Maschine kümmern.
    Läuft das Rad weiter (was nicht selten vorkommt) dann ist das ein zusätzliches Sicherheitsrisiko was unbedingt vermieden werden sollte.

    Bei einer solchen Lage fließt das Öl an Stellen wo es eigentlich nichts zu suchen hat. Öldruck hin oder her, auf Dauer ist das nicht gut, wenngleich bei den 30 Sekunden wohl kein Schaden eingetreten ist und die Kuh problemlos läuft. Die Möglichkeit dass ein Folgeschaden eintritt ist äußerst gering, deswegen würde ich mir in der Hinsicht keine Sorgen machen.

    Wichtiger ist, dass du beim nächsten mal überlegter vorgehst. Motor aus hat oberste Priorität. Bei einem Sturz kann auch so schon genug passieren, da braucht es nicht auch noch die potentielle Gefahr auf einen eingeklemmten Unterschenkel oder Fuß. Wer das einmal gesehen hat braucht es kein zweites mal mehr.

  7. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard Motorschaden durch umfaller ?

    #7
    Meine 1100 hat schon so oft waagerecht gelegen... Das schadet nur deinem Ego, aber nicht der Maschine. Aber auch ich möchte dir den tip geben, einen Reflex zum Töffabstellen zu entwickeln. Nicht wegen Töff. Sondern wegen der evtl. gefährdeten Person. Ih kenne deinen Schreck, bin mal mit meiner allerbesten Freundin als sozia in einer Kurve abgeschmiert. Das Dauergeplapper war plötzlich weg!! Diese Sekunden durchleide ich auch heute noch manchmal und wünsche sie nur meinen ärgsten feinden. Damals war glücklicherweise nur mein Bein kaputt, ihr aber war nichts passiert.
    Dennoch war das Erste: Motor aus. Geht scchneller als nachzusehen, ob dies nötig ist. Gut ist nichts passiert!

  8. Registriert seit
    03.05.2014
    Beiträge
    2

    Standard

    #8
    Danke für die Antworten,
    Nur zur Info das Motorrad hat keinen Lagesensor und geht somit nicht automatisch aus.
    Im nach hinein ist mir schon klar, dass ich sofort den den Notaus Killswitch hätte betätigen sollen.
    Meine Frage geht in die Richtung ob schon jemand einen Motorschaden hatte, auf Grund der Tatsache
    dass das Motorrad auf der Seite lag und die Schmierung nicht ausreichend gewessen ist.

  9. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Wenn die GS am Boden liegt und der Motor nicht von selbst ausgegangen ist, dann immer Notaus betätigen, dafür ist der Killswitch da.
    Immer erst für Sicherheit sorgen und sich dann um Personen und die Bergung der Maschine kümmern.
    Läuft das Rad weiter (was nicht selten vorkommt) dann ist das ein zusätzliches Sicherheitsrisiko was unbedingt vermieden werden sollte.

    Bei einer solchen Lage fließt das Öl an Stellen wo es eigentlich nichts zu suchen hat. Öldruck hin oder her, auf Dauer ist das nicht gut, wenngleich bei den 30 Sekunden wohl kein Schaden eingetreten ist und die Kuh problemlos läuft. Die Möglichkeit dass ein Folgeschaden eintritt ist äußerst gering, deswegen würde ich mir in der Hinsicht keine Sorgen machen.

    Wichtiger ist, dass du beim nächsten mal überlegter vorgehst. Motor aus hat oberste Priorität. Bei einem Sturz kann auch so schon genug passieren, da braucht es nicht auch noch die potentielle Gefahr auf einen eingeklemmten Unterschenkel oder Fuß. Wer das einmal gesehen hat braucht es kein zweites mal mehr.

    Genau so img_0258.jpg dem gibt es nichts mehr hinzu zufügen...!

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #10
    Hi
    Fakt ist: In Hechlingen lernt jeder: Motor aus. Und zwar irgendeiner, nicht unbedingt der Fahrer. Natürlich gilt auch dort, dass Personen Vorrang haben. Auch wenn sich bei einer Gruppe mit 10 Mann 9 um einen Umgefallenen kümmern, kann der zehnte den Motor aus machen und muss nicht sinnlos herumstehen. So der "Umgefallene" nur "Sch..." schreit und sich wieder aufrappelt, kommt's eben drauf an wer schneller am Killschalter ist. Auch aufgrund der Kosten solchen Malheure wird die Moppedmiete in Hechlingen oft nicht als Schnäppchen betrachtet.

    Fakt ist: Im Liegen saugt die Ölpumpe nur Luft und der Motor wird nicht geschmiert. Gesund ist das für ihn keinesfalls, wenngleich er nicht sofort verröcheln muss. Es kommt nicht nur das Öllichtlein (das beginnt ja bereits bei 0,3bar) sondern es ist gar kein Druck mehr da.
    Knieschleifen ist etwas Anderes. Zum einen liegt das Mopped da nicht dort (hofft man), zum zweiten sorgt die Fliehkraft dafür dass das Öl "unten" ist.
    gerd


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motorschaden durch Ölkühlerschutzgitter von Wunderlich ?
    Von GS Bär im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 15:54
  2. Motorschaden durch lockeren Ölfilter?
    Von zwiebeltreter im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 02.04.2013, 21:59
  3. Wertminderung durch Umfaller?
    Von AngryC im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 17:01
  4. Kapitaler Motorschaden
    Von pegra01 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.06.2004, 19:29
  5. ABS-Blicken durch schwache Batterie...
    Von Mister Wu im Forum Zubehör
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 16:33