Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 59

Motorschaden wegen Zubehörauspuff

Erstellt von Boxer Ralf, 03.08.2008, 21:21 Uhr · 58 Antworten · 9.473 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    598

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Fischkopf Beitrag anzeigen
    Wann spricht denn der KfZ Techniker von zu mager? Ich hab ja nicht immer in den Vorlesungen geschlafen und mager ist ja Lamda > 1 und Fett Lamda < 1. Demnach sind beide Kurven eher Fett aber wann wird es ungesund für den Motor? Lamda 0,89 ist der Bereich wo sich auch ein guter Wirkungsgrad einstellt...
    Richtig, beide Kurven sind fett. Wenn der Motor aber gerade 0,8 braucht, ist eben 0,9 nicht "mager", aber "zu mager" :-)

    Der Wirkungsgrad (Verbrauch) ist stark mager (z.B. 1,4 , wenn der Motor da noch brennt) am besten. Hat man bei Pkws zwischen Ölkrise und Katalysator-Erfindung gemacht und macht man in Asien bei den Millionen Alltags-Moppeds mit 50-150 Kubik immer noch (natürlich nicht bei Vollgas). Für Abgas / Kat muß man in allen Situationen, die im Abgastest vorkommen, Lambda 1 fahren.
    Das höchste Drehmoment hat man bei Lambda 0,95 - 0,9 (ca. 3-4% mehr als bei Lambda 1), danach geht es abwärts. Bei 0,8 ist es wieder gleich wie bei Lambda 1. Fetter als 0,9 bringt kein Drehmoment, reduziert aber die Abgastemperatur.

    Gruß
    Martin

  2. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    598

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Ich kann mir das nicht recht vorstellen. Wie oben gesagt die Sonde sitzt weit vorne im Kruemmer. Da muesste der Topf schon gewaltig am Gegendruck aendern, was meiner Ansicht nach bei den heutigen Laerm- und Abgasvorschrifften kaum anzunehmen ist.

    Und wenn, dann muss man das doch merken. Der Motor geht ja nicht so einfach hops. Da muessen doch Motorlaufmaengel auftreten, wie stottern, bestimmte Drehzahlbereiche wo sie 'haengt', klingeln und harter Motorlauf, etc..
    Die Sonde verträgt maximal 950°C und ist in der Regel zusammen mit dem Katalysator das temperaturempfindlichste Bauteil.
    Wenn man nicht Lambda 1 sondern fett fährt, reduziert sich die Abgastemperatur. Wenn also bei hoher Last und Drehzahl die Abgastemperatur im Lambda 1 Betrieb zu hoch werden sollte, kann man dem durch fettes Gemisch entgegenwirken. Dafür muß man aber die Lambdaregelung ausschalten, da die mit fett nichts anfangen kann.

    Problemszenario:
    Bei wenig und mittlerer Leistung stößt der Motor so wenig Abgas aus, daß auch der Originaltopf keinen nennenswerten Abgasgegendruck erzeugt. Bei Vollgas und hoher Drehzahl aber wird der Originaltopf zum Engpaß, während der Zubehörtopf dem Abgasmassenstrom im Vergleich weniger Widerstand bietet und damit einen geringeren Gegendruck erzeugt. Wenn in diesem Bereich aber bereits aus Temperaturgründen angefettet und die Lambdaregelung ausgeschaltet wurde, bekommt die Elektronik nicht mit, daß mehr Luft in den Motor strömt als erwartet. Wenn BMW also, um den Verbrauch nicht unnötig in die Höhe zu treiben, nur gerade eben so viel anfettet, wie für den Originaltopf nötig, dann kann ein Zubehörtopf zu mager (nicht mager, aber eben zu mager) laufen und die zu hohen Abgastemperaturen zerstören erst die Lambdasonde und den Kat und danach den Motor. Nein, durch Ruckeln oder dergleichen muß das nicht auffallen. Wenn ein Motor Lambda 0,8 braucht und mit 0,9 läuft, stirbt er den Hitzetod.

    Gruß
    Martin

  3. Registriert seit
    11.08.2006
    Beiträge
    185

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von RichardO Beitrag anzeigen
    Moin,

    können kann ich schon. Nur warum sollte ich nicht? Hat er das begründet?


    Ciao
    Ondolf

    ja ne is klar

    der meinte nur das bmw keine garantieansprüche für motorschäden übernimmt wenn die iridium kerzen drin sind

  4. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    122

    Ausrufezeichen

    #14
    Zitat Zitat von marss73 Beitrag anzeigen
    Die Sonde verträgt maximal 950°C und ist in der Regel zusammen mit dem Katalysator das temperaturempfindlichste Bauteil.
    Wenn man nicht Lambda 1 sondern fett fährt, reduziert sich die Abgastemperatur. Wenn also bei hoher Last und Drehzahl die Abgastemperatur im Lambda 1 Betrieb zu hoch werden sollte, kann man dem durch fettes Gemisch entgegenwirken. Dafür muß man aber die Lambdaregelung ausschalten, da die mit fett nichts anfangen kann.

    Problemszenario:
    Bei wenig und mittlerer Leistung stößt der Motor so wenig Abgas aus, daß auch der Originaltopf keinen nennenswerten Abgasgegendruck erzeugt. Bei Vollgas und hoher Drehzahl aber wird der Originaltopf zum Engpaß, während der Zubehörtopf dem Abgasmassenstrom im Vergleich weniger Widerstand bietet und damit einen geringeren Gegendruck erzeugt. Wenn in diesem Bereich aber bereits aus Temperaturgründen angefettet und die Lambdaregelung ausgeschaltet wurde, bekommt die Elektronik nicht mit, daß mehr Luft in den Motor strömt als erwartet. Wenn BMW also, um den Verbrauch nicht unnötig in die Höhe zu treiben, nur gerade eben so viel anfettet, wie für den Originaltopf nötig, dann kann ein Zubehörtopf zu mager (nicht mager, aber eben zu mager) laufen und die zu hohen Abgastemperaturen zerstören erst die Lambdasonde und den Kat und danach den Motor. Nein, durch Ruckeln oder dergleichen muß das nicht auffallen. Wenn ein Motor Lambda 0,8 braucht und mit 0,9 läuft, stirbt er den Hitzetod.

    Gruß
    Martin

    ...ach du dicke Kuh

    Das heist, wenn man einen Zubehörtopf anbaut,kann es möglicherweise zu einem Schaden am Motor durch überhitzen kommen!!!Oder habe ich das falsch verstanden?
    Ich kann also nur auf dem Prüfstand mit CO Messung sichstellen, dass der Motor entweder zu Mager oder den richtigen CO Wert hat

    Dann müßten ja einige der Kühe mit getuntem Verdauungstrakt kurz vor der Notschlachtung stehen

  5. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    598

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Boxer Ralf Beitrag anzeigen
    Das heist, wenn man einen Zubehörtopf anbaut,kann es möglicherweise zu einem Schaden am Motor durch überhitzen kommen!!!Oder habe ich das falsch verstanden?
    Kann, ja. Das habe ich aber alles "nur" theoretisch hergeleitet aus meinen Pkw-Erfahrungen. Ich habe Null Ahnung, ob die Gefahr bei Motorrädern real ist und wie groß. Aber die von Igi / Michael gepostete Messung deutet darauf hin, daß das Problem bekannt ist. Warum würde sonst jemand nach Änderung der Abgasanlage Lambda rausmessen und verstellen?

    In Wrklichkeit ist das Thema natürlich viel komplizierter. Ein Pkw-Motor mit Heißfilmluftmassenmesser würde die Auswirkung durch den Topf messen. Aber im Motorrad sind HFMs unüblich, und die üblichen indirekten Messungen der in den Motor strömenden Luft (Saugrohrdrucksensor oder Drehzahl/Drosselklappenwinkel) sind anfällig für sowas.

    Gruß
    Martin

  6. Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    647

    Standard

    #16
    Du hast Recht, es wird sicher einige Kühe geben, die aus oben erwähnten Gründen einen Motorschaden erleiden. Allerdings wird dann niemand sagen es lag am Gemisch, denn soweit denkt beim Tunen fast Niemand.
    So, sollte eine Lambdamessung aussehen.

    Is zwar nur ´ne 11er GS, aber regelt per Sonde auch nur bis 3000 und dann mit Mapping des E-Prom. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer, beim E-Promm oder Steuergerät Programmieren während der Läufe auf einem geeigneten Prüfstand. Alles andere is nur halber Kram und geht schnell nach hinten los.

  7. Registriert seit
    11.08.2006
    Beiträge
    185

    Standard

    #17
    entschuldigung (hier spricht ein ahnungsloser) aber wenn ich ein töftöf für 15k€ kauf kann ich doch davon ausgehen das ich da n schei.. auspuff wechseln kann ohne ne lawine loszutreten. und wenn ich ohne den schei.. endtopf rumfahr darf da nix passieren. (schließlich geht dass ding auch aus wenn ich nen gang einlege bei ausgeklapptem seitenständer. sollte dennoch der motor dabei hopsgehen nehme ich die q mit heim und bau nen Flathead ein und die kohle hol ich mir von meinem dass kannst sing

  8. Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    647

    Standard

    #18
    Tja, so ist´s eben mit dem Modernen Kram. Immer höhere Anforderungen der Emissionsgestze, immer mehr elektronik. Da kann man nich einfach ma was dran rumbasteln !? Nee, nee. So nich.

    Bei Euern geilen CAN-BUS Stühlen muss man ja sogar ein anderes Rücklicht oder Blinker anmelden.
    Mir wär das zu blöd. Dann doch lieber etwas handfesteres

  9. Registriert seit
    11.08.2006
    Beiträge
    185

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von northpower Beitrag anzeigen
    Tja, so ist´s eben mit dem Modernen Kram. Immer höhere Anforderungen der Emissionsgestze, immer mehr elektronik. Da kann man nich einfach ma was dran rumbasteln !? Nee, nee. So nich.

    Bei Euern geilen CAN-BUS Stühlen muss man ja sogar ein anderes Rücklicht oder Blinker anmelden.
    Mir wär das zu blöd. Dann doch lieber etwas handfesteres

    hätte ich mich mal vorher informiert
    gesehen-->gefahren-->für geil befunden--> seit 2jahren zufrieden( hoffentlich bleibt´s so)

  10. Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    647

    Standard

    #20
    Ich hab´auch immer mit ´ner 12 geliebäugelt. Allein wegen des geringen Gewichts schon. Aber ich bin immer noch sehr zufrieden mit meiner alten Q. Hat genug Feuer und frisst kein Brot.


 
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schadet ein Zubehörauspuff
    Von rabanser81 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 01.08.2013, 21:38
  2. Zubehörauspuff R1150GS
    Von börndy im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 13:50
  3. Suche Zubehörauspuff für 2009er GSA
    Von Ferdinand ADV im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.12.2010, 11:32
  4. Y-Rohr + Zubehörauspuff
    Von L7 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2010, 17:44
  5. Variokoffer und Zubehörauspuff
    Von koala im Forum Zubehör
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 13:40