Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

Motorschutz - Schraube durchgedrehnt! .... hilfe

Erstellt von R-THP, 19.02.2014, 18:12 Uhr · 43 Antworten · 4.405 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.11.2010
    Beiträge
    681

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von R-THP Beitrag anzeigen
    hab ihr nen tipp wie ich sowas allgemein vermeiden kann .... schrauben waren echt ur handfest!
    Schrauben mit Fett ansetzen!
    Der Torx Tip ist gut!!👍

  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #12
    Da die Schraube eh hin ist, würde ich es seitlich mit einem Meißel und einem Hammer versuchen die Schraube zu lösen. Danach mit einer Zange den Rest rausdrehen.

    Gruß,
    maxquer

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von R-THP Beitrag anzeigen
    hab ihr nen tipp wie ich sowas allgemein vermeiden kann .... schrauben waren echt ur handfest!
    senkkopfschrauben mit miniinbus und verschraubt mit alu ist immer gut für probleme ...

    nimm jetzt torxschrauben und fette die kegelige auflage.
    oder wenn du die plane fläche nicht als gleitfläche brauchst, dann zylinderschraube mit u-scheibe.

  4. Registriert seit
    17.02.2014
    Beiträge
    55

    Standard

    #14
    denk rausbekommen wird schon passen .... trotzdem ärger ich mich ... kann ja nicht alle schrauben immer einfetten, nich das ich sie noch verliere ... hatte sowas schonmal....

    wern mal zu meinem schraubenladen des vertrauen gehn .... die habn alles .... mal sehn was die so sagn

  5. Registriert seit
    20.11.2010
    Beiträge
    681

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von R-THP Beitrag anzeigen
    denk rausbekommen wird schon passen .... trotzdem ärger ich mich ... kann ja nicht alle schrauben immer einfetten, nich das ich sie noch verliere ... hatte sowas schonmal....

    wern mal zu meinem schraubenladen des vertrauen gehn .... die habn alles .... mal sehn was die so sagn
    So sah das bei mir auf der letzten GS-Trophy aus nachdem ich mir den Originalen Unterfahrschutz abgerissen hatte und mir beim erneuern der Gummipuffer die Schrauben im Motorgeräusche abgeschärt sind!
    imageuploadedbytapatalk1392844766.857129.jpgimageuploadedbytapatalk1392844798.839663.jpgimageuploadedbytapatalk1392844818.922863.jpg
    Es mussten die Schrauben aus gebohrt werden und die Gewinde neu geschnitten werden!! Die neuen Gummipuffer wurden auch mit viel Fett eingeschraubt!

  6. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Finn Beitrag anzeigen
    .....Ansonsten vorsichtig den Kopf "abbohren". Wenn dann der Motorschutz erstmal ab ist, müsstest du den Rest der Schraube eigentlich zu fassen kriegen.

    Viel Erfolg!!
    Eher weniger Erfolg!

    Laß das Blech mal 2mm dick sein. Wie willst Du dann den Rest greifen können, zumal das Gewinde eh schon im Gehäuse festkorrodiert ist ???

    M.E. ist die angewandte Lösung nicht unbedingt glücklich, weil da bei Allwetterfahrern Ärger vorprogrammiert ist. Sollte das bei meiner vorkommen, würde ich einfach das Blech weglassen, da ich eh nicht ins Gelände fahre

    Die Idee mit dem großzügig einfetten finde ich gut

  7. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.112

    Standard

    #17
    ..mit einem Körner oder kleinem Meissel in Drehrichtung mit Gefühl loshämmern .
    So würde ich es probieren , wenn Larsi Vorschlag nicht klappt.

  8. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    660

    Standard

    #18
    Festgebackenen Senkschrauben lösen sich auch leichter
    wenn man vorm Lösen 2-3 satte Schläge mit dem Hammer flach auf denn Kopf
    der Schraube gibt .

    Zum Thema ausbohren es gibt Bohrer mit Linksdrall, und gerade bei
    kleineren Gewinden wo es eh schon problematisch ist und nichts anderes hilft
    mache ich damit ne mehrstufige Stufenbohrung und anschliessend mit Gefühl
    denn Linksausdreher versuchen. Bei Alu würde ich noch denn Fön zum Einsatz bringen.
    Allerdings gehöhrt da viel Übung und Erfahrung dazu,weil
    wenn der Ausdreher abreist hat man verloren.

    Nachtrag: Meist dreht sich der Stummel wenn man sauber gebohrt hat
    auch schon während des Bohrens raus .

  9. Registriert seit
    07.07.2013
    Beiträge
    161

    Standard

    #19
    Versuch es mal mit einem Drehmel,einen Schlitz in den Kopf reinschleifen und
    anschließend mit einem großen Schraubendreher rausdrehen.Hat bei mir auch schon
    funktioniert.

  10. Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    345

    Standard

    #20
    Der Tipp mit dem drauf schlagen mit einem großen Durchschlag oder Bolzen ist schon mal nicht verkehrt. Es gibt noch so Sets für Köpfe aufzubohren und dann einen etwas größeren inbus in Form eines Durchschlags rein zu schlagen. Kann dann mit einer Nuss raus gedreht werden. Man hat mehr Gewalt drüber und kann mit Gefühl raus drehen. Hilft uns auf der Arbeit ständig. Finde Grad keinen link. Schau morgen mal auf der Arbeit nach. Bevor man sich den Kopf so versaut das man bohren muss ein Versuch wert.


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schraube TX_?? Motorschutz
    Von createch2 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 21:06
  2. HILFE!!!
    Von Manu im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 09:17
  3. Möchte Adventure kaufen. Brauche Eure Hilfe.
    Von vitaminx_de im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 15.07.2005, 15:28
  4. Anfänger sucht Hilfe!! Batterie ist nach Winter tot!
    Von MartinK im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.04.2005, 07:52
  5. Hilfs-Aktion
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.07.2004, 14:03