Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 48

Nach 20 Jahren Pause GSA?

Erstellt von Alaska, 04.08.2011, 23:29 Uhr · 47 Antworten · 4.422 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    193

    Standard

    #21
    Da vor meiner GSA TÜ Jahrgang 2011 eine MÜ von 2008 hatte habe auch einen vergleich der beiden Motoren.
    Die Mü von 08 kam mir vom unteren Drehzalbereich heraus kräftiger vor und ein wenig laufruhiger, aber ab etwa 4500 U/min finde geht der TÜ Motor spürbar besser ab und finde reagiert auch spontaner beim Gasgeben, was heissen soll das der mir schon "frischer" vorkommt.
    Was mir bei meiner 30jahre TÜ auffällt ist der doch ständige Ölverbrauch der nun bei fast 8000 km immer noch vorhanden ist, bei dem Vorgängermoped der Mü war von anfang an fast kein Motorölverbrauch feststellbar.

    Von dem Ölverbrauch mal abgesehen würde ich auf jedenfall dem TÜ-Motor den Vorzug geben da der finde mehr Spaß macht beim fahren.

    MfG. Sebastian

  2. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    83

    Lächeln

    #22
    nur Mut....bin gerade auf eine Adventure Model 2006 umgestiegen ( von R 1100gs) das Motorrad fährt sich klasse und ist super bequem!

  3. Registriert seit
    04.08.2011
    Beiträge
    145

    Standard

    #23
    Danke, kann ich gebrauchen. Ich bin jetzt nochmal im Laden gewesen und habe die beiden Modelle herumgeschoben, Mittelständer hoch und runter und solche Sachen. Der Gewichtsunterschied ist dabei deutlich zu spüren und auf der GS sitze ich niedriger, trotzdem lasse ich mich vom Fachpersonal gerne in Richtung Adventure beeinflussen. Jetzt regnet es z.B. schon wieder und da kommt mir deren Wetterschutz sehr sinnvoll vor.

    Morgen mache ich eine Probefahrt auf der gebrauchten GSA und dann entscheide ich mich hoffentlich.

  4. Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    105

    Standard GSA

    #24
    .. nimm die GSA und du wirst es nicht bereuen.....

    Anmerkung: ich bin als "alter GS´ler" zwischendurch eine K1200LT gefahren und nach 2 Jahren wieder auf die GS - diesmal GSA - umgestiegen. Auch meine Sozia (fährt viel mit) ist happy - musste "nur" den spartanischen Sitz gegen eine von TT austauschen..

    Also, mach es und viel Spaß damit!

    LG, Erich

  5. Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    169

    Standard

    #25
    ...nimm die GSA!

    ich bin ebenfalls nach längerer pause wieder eingestiegen. zuerst ein jahr auf der F800GS, welches auch ein absolut fantastisches motorrad ist. der motor ist extrem spritzig und hat wumms und eine F800 ist kaum langsamer als eine 12er GS!

    aber wenn man viele touren fährt, so zwischen 300-700km am tag oder mehr, passt die ADV einfach besser! tank, esa-fahrwerk, richtige sitzbank (TT athmungsaktiv), und ein motor mit gewaltig rumms von unten, egal wieviel gepäck und koffer man dabei hat... da geht das grinsen nicht mehr aus dem gesicht!!!

    ich habe mich auch erst verunsichern lassen von vielen foren-aussagen und hatte deswegen erst etwas angst vor der ADV. mittlerweile halte ich das für blödsinn! man muss nicht immer mit vollen koffern oder vollen tank fahren, dann ist der unterschied in wendigkeit und spritzigkeit nicht mehr sehr groß zur F800GS oder der normalen 12er GS.

    allerdings habe ich sie auch schon im stand, vollgetankt und vollbepackt ganz langsam auf die seite gelegt! ja, die ADV kann verdammt schwer werden, wenn sie im stand mal kippelt mit maximal-ausrüstung!

    aber es ist verdammt noch mal eine enduro! enduros dürfen mal auf der seite liegen! das passiert einfach... wenn man nicht aufpasst oder auf der nächsten schotterpiste! aber alles kein problem! das ist die hauptsache!

    die einzige herausforderung die ich bei der ADV für einsteiger oder umsteiger sehe, ist schrittgeschwindigkeit, rangieren und halten auf strasse und im leichten gelände, wenn das bein mal zu kurz wird! mir persönlich hat es sehr viel gebracht auf der ADV balance zu üben! stehend fahren, schrittgeschwindigkeit am lenkeinschlag, auf der stelle balancieren usw. vielleicht auch mal auf lehmboden, da kann nicht viel passieren, wenn man mal umfällt! so bekommt man schnell ein gefühl für die gewichte und schwerpunkte und wird immer sicherer!

    wenn du die ADV nicht mal auf die seite legst, dann benutzt du sie auch nicht richtig!!

    auf der strasse bei normaler fahrt, fliegt die Q aber wunderbar leicht und ohne einschränkungen!

    ...und ausserdem ist das hässliche brachial-design einer adventure im moment das geilste, was es gibt!!!

    viel spass und allzeit gute fahrt!

  6. Registriert seit
    04.08.2011
    Beiträge
    145

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von din_gs Beitrag anzeigen
    ...nimm die GSA!

    ...

    die einzige herausforderung die ich bei der ADV für einsteiger oder umsteiger sehe, ist schrittgeschwindigkeit, rangieren und halten auf straße und im leichten gelände, wenn das bein mal zu kurz wird! mir persönlich hat es sehr viel gebracht auf der ADV balance zu üben! stehend fahren, schrittgeschwindigkeit am lenkeinschlag, auf der stelle balancieren usw. vielleicht auch mal auf lehmboden, da kann nicht viel passieren, wenn man mal umfällt! so bekommt man schnell ein gefühl für die gewichte und schwerpunkte und wird immer sicherer!

    wenn du die ADV nicht mal auf die seite legst, dann benutzt du sie auch nicht richtig!!

    auf der straße bei normaler fahrt, fliegt die Q aber wunderbar leicht und ohne einschränkungen!


    viel spaß und allzeit gute fahrt!
    Vielen Dank, auch an die anderen, für die guten und hilfreichen Kommentare. Ist ein prima Forum hier! Ich würde an diesem Punkt gerne noch mal nachhaken, Schrittgeschwindigkeit, rangieren und halten, vielleicht auch auf unebenem Untergrund für einen Wiederanfänger.

    Die Probefahrt gestern auf der 2010er GSA habe ich aur einem niedrigen Sitz gemacht und kam dabei mit beiden Füßen vollständig auf den Boden. Das hat mir ein gutes Gefühl von Sicherheit vermittelt. Die gebrauchte wird mit normalen Sitz verkauft, der ist ein Stück höher und ich stehe eher auf den Fußballen, bzw. auf anderthalb Fußsohlen.

    Soll ich mir lieber gleich den niedrigen Sitz besorgen (im Laden kann leider nicht getauscht werden, ist ja gebraucht), bevor ich die GSA gleich am Anfang flachlege und mir einen Hexenschuss hole? Ich habe hier schon die Suchfunktion benutzt und gelesen, dass viele GSA-Fahrer auch keine längeren Beine haben und gut damit zurecht kommen. Aber die haben vermutlich nicht so lange pausiert.

  7. Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    169

    Standard

    #27
    hallo alaska

    zur sitzbank: die originale war für mich mist! darum habe ich mir sofort die high end athmungsaktiv von touratech gekauft, mit der ich schon auf der f800 sehr gute erfahrungen gemacht hatte. die ist in normalausführung sogar schon etwas niedriger als die originale und etwas härter, aber extrem bequem. besonders auf langen touren von morgens bis abends habe ich damit keine probleme mehr (steißbein!).

    ich komme damit bei meiner größe mit einem fuß komplett, mit beiden füssen halbwegs gut auf den boden! ich darf natürlich nicht zu stark kippeln... ich bin kein hulk! aber aufheben und weitermachen ist für mich kein problem! auch mit vollem tank.

    wenn du mit beiden füssen komplett auf den boden kommst, sehe ich da überhaupt kein problem!

    gehe es einfach langsam an, um ein gefühl für die maschine zu bekommen! die ADV ist ein extrem gutmütiges motorrad und sehr leicht zu fahren, ohne rumgezicke! manch anderer mag das langweilig finden, aber ich sehe das als satte straßenlage in perfektion an!

    und nach ca. einem monat haben sich auch die neuen muskeln bei dir wieder ausgebildet, um die ADV zu halten!

    viel spaß damit!

  8. Registriert seit
    04.08.2011
    Beiträge
    145

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von din_gs Beitrag anzeigen
    hallo alaska

    zur sitzbank: die originale war für mich mist! darum habe ich mir sofort die high end athmungsaktiv von touratech gekauft, mit der ich schon auf der f800 sehr gute erfahrungen gemacht hatte. die ist in normalausführung sogar schon etwas niedriger als die originale und etwas härter, aber extrem bequem. besonders auf langen touren von morgens bis abends habe ich damit keine probleme mehr (steißbein!).

    ich komme damit bei meiner größe mit einem fuß komplett, mit beiden füssen halbwegs gut auf den boden! ich darf natürlich nicht zu stark kippeln... ich bin kein hulk! aber aufheben und weitermachen ist für mich kein problem! auch mit vollem tank.

    wenn du mit beiden füssen komplett auf den boden kommst, sehe ich da überhaupt kein problem!

    gehe es einfach langsam an, um ein gefühl für die maschine zu bekommen! die ADV ist ein extrem gutmütiges motorrad und sehr leicht zu fahren! und nach ca. einem monat haben sich auch die neuen muskeln bei dir wieder ausgebildet, um die ADV zu halten!

    viel spaß damit!
    Hallo din_gs,

    danke! Von Touratech gibt es ja auch eine extra-niedrige Bank, aber erst mal probiere ich es morgen mit der normalen. Der BMW-Laden, in dem die ADV steht, ist auch auf TT spezialisiert.

    Allerdings bezweifele ich stark, dass ich sie ohne Hilfe aufheben könnte. Das Verfallsdatum für einige Körperteile scheint so allmählich abzulaufen.

  9. Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    169

    Standard

    #29
    ...also fußballen reichen auch! ich kann sie eigentlich damit gut halten, wenn ich nicht zu schräg liege. hab mir zwar ganz am anfang mal einen wadenkrampf geholt, aber das geht auch wieder vorbei!

    lass dich nicht von der optik einschüchtern! soooo schwer ist die adv nicht! ich bin auch nicht mehr der jüngst und andere altherren gleiten mit 500kg bombern über die landstrassen! dagegen ist eine adv eine leichtfüssige gazelle!

    falls die adv dann wirklich dummerweise doch mal auf der seite liegt, gibt es ja unterschiedliche techniken, sie wieder aufzuheben, auch wenn man nicht schwarzenegger heißt!

    entweder rücklings aus der hocke am lenker und heck hochstemmen, oder z.b. einfach mit eingeschlagenem lenker am weiten griff mit beiden händen hochziehen. durch die hebelwirkung ist das ein einfaches spiel! vielleicht einfach mal auf einer weichen wiese mit einem kumpel üben. es ist leichter, als man glaubt! bei youtube, gibt es dazu sogar videos!

    hier ein schönes beispiel:



  10. Registriert seit
    04.08.2011
    Beiträge
    145

    Standard

    #30
    Hier sieht es auch nicht so schwer aus, ist allerdings keine Adventure.


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nach 17 Jahren neu hier
    Von redgsbaron im Forum Neu hier?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.06.2012, 18:11
  2. nach 1500 Jahren
    Von MacDubh im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.10.2009, 08:44
  3. Batterie nach 3 Jahren fertig?
    Von Kurti im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.05.2008, 09:06
  4. Batterie nach 3 Jahren fertig?
    Von Kurti im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.05.2008, 21:52
  5. Nach 17 Jahren wieder fahren
    Von elektriker-2000 im Forum Neu hier?
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.08.2006, 13:51