Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

neue Vorderradlager schwergängig

Erstellt von Hobestatt, 26.01.2013, 14:15 Uhr · 15 Antworten · 2.271 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    414

    Standard neue Vorderradlager schwergängig

    #1
    Hallo,

    ich habe an meinem Vorderrad die Radlager getauscht. Jetzt habe ich das Problem, dass die Lager sich nicht frei drehen. Ich habe den Eindruck, dass das Distanzstück zwischen den Lagern von innen gegen die Lager drückt, da sich, wenn ich ein Lager mit einem verkanteten Metallstück drehe (mit der Hand bekomme ich es kaum hin), das Distanzstück und das gegenüberliegende Lager sich mitdrehen. Ich habe die Lager mangels Spezialwerkzeug mit einem Dorn am Außenring immer schön sternförmig eingeschlagen. Kann dabei etwas passiert sein?
    Setzt sich das evtl. beim Fahren, oder sollte ich so lieber gar nicht erst losfahren? Ach ja, die Lager sind von SKF und haben die Bezeichung 6205 - 2RS, wie es in der Reparaturanleitung steht.

    Vielen Dank schonmal.

    Grüße
    Jörg

  2. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    470

    Standard

    #2
    Hallo Jörg,

    Losfahren solltest Du so auf keinen Fall. Die Lager müssen auch im eingebauten Zustand absolut leichtgängig sein.

    Eine Ferndiagnose ist schwierig, doch ich vermute Du hast sie beim Einsetzen geschrottet. Das Eintreiben mit einem Dorn ist suboptimal und nur eine Notlösung für sehr Erfahrene. Eine Stecknus wäre erheblich besser gewesen. Ein 6205 hat einen AD von 52mm, schau mal in Deinen Knarrenkasten, ob Du was passendes findest. Bau die Lager aus und prüfe sie auf absolute Leichtgängigkeit. Wenn Du nur irgendetwas spürst, (leichtes hakeln, mahlen.....) dann tausche sie aus.

    Die Laufbahnen in Lagern sind sehr empfindlich, daher sollte man mit Lagern immer sehr sorgsam umgehen.

    Viel Erfolg.

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #3
    moin,

    wie hast du die lager rausbekommen?
    und wie eingesetzt?

    kann es sein, dass du dabei die hülse zwischen den lagern minimal gestaucht hast?
    das würde genau dein problem verursachen.

    edit:
    äh halt ...
    die lager drehen schon vorm einbau schwer?
    dann kommando zurück, da müsste wirklich innen was zu dick sein.

    trotzdem würde ich das rad mal einbauen und ohne bremssättel drehen.
    wenn das dann ok ist solltest du kein problem haben.

  4. Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    112

    Standard

    #4
    Moin Jörg,

    leider ist dir beim Einbau der neuen Lager etwas schief gelaufen. Dadurch, daß du die Lager am Außenring eingetrieben hast, hast du die Lagerringe gegeneinander verspannt. Das Rad wird sich drehen, aber die Lager werden nicht lange überleben. Also Lager wieder demontieren und prüfen. Jetzt beim Einbau zuerst das Lager auf der Festseite eintreben mit einem ebenen Rundmaterial, daß den Innen- und Außenring des Lagers gleichzeitig eintreibt. Dann die Distanz einsetzen. Um das 2. Lager montieren zu können, muß das 1. Lager auf dem Rundmatterial liegen (Innen- und Außenring plan) und mit einem weiteren Rundmaterial das 2. Lager eintreiben bis das Lager die Distanz einklemmt. So schafft man es, daß die Lagerringe nicht gegeneinander verspannt werden.

    Schöne Grüße
    Jens

  5. Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    414

    Standard

    #5
    Hallo zusammen, danke für die Tipps. Allerdings habe ich schon beim Ausbau das Lager zerstören müssen um sie raus zu bekommen,da die Dinger bei mir trotz Erhitzen mit dem Heißluftfön höllisch stramm sitzen und man durch das Distanzstück auch nicht richtig von innen ansetzen konnte. Die Lager drehten sich vor dem Einbau so, wie sie sollten, erst nachher nicht mehr. Ich denke, ich werde mal in einer Werkstatt mit neuen Lagern vorsprechen, da mir einfach das Werkzeug und das Vertrauen in die jetzt schwergängigen Lager fehlt. Eine 52er Nuss ist in meinem Werkzeugkasten jedenfalls genau so wenig vorhanden, wie etwas um die Lager elegant raus zu bekommen. Und, wie oft wechselt man die Lager? Lohnt sich da die Anschaffung von Spezialwerkzeug?

    Viele Grüße
    Jörg

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #6
    Spezialwerkzeug ist natürlich immer gut, damit geht es kinderleicht. Ich habe mir damals für knapp 1000.- Euro einen Spezialkoffer von BMW gekauft. Dort sind alle Werkzeugteile vorhanden die benötigt werden um Lager auszuziehen und beschädigungsfrei einzusetzen. Ausserdem Werkzeug fürs zerlegen der Gabel.

    Gruß Andreas

  7. Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    414

    Standard

    #7
    Hallo Andreas,

    das ist natürlich klasse, sowas hätte ich auch gerne - aber ich habe mir immer das gekauft, was ich gerade brauchte. Gerade vernünftige Drehmomentschlüssel, wirklich gute Torx-Nüsse und einen vernünftigen Knarrenkasten, bei dem aber nach irgendwas über 30 Schluss ist. Jetzt nochmal einen Kasten für eine im Moment untragbare Menge von Euros zu beschaffen, ist da leider nicht drin. Nun stellt sich mir nur die Frage, ob ich es für ein paar Euro machen lasse, oder ob ich ein Werkzeug anschaffe, das ich evtl. nur ein- oder zweimal brauche. Was bräuchte man überhaupt? Vielleicht liest ja auch ein ortsnaher Eigentümer solchen Werkzeuges mit und hat Lust...? Das würde meine Probleme natürlich auch lösen .

    Gruß
    Jörg

  8. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #8
    Du kannst Dir in jeder einigermaßen gut ausgestatteten Autowerkstatt die Lager aus und einpressen lassen. Pack denen 20€ in die Kaffeekasse und gut ist.

    Gruß,
    maxquer

  9. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    470

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Du kannst Dir in jeder einigermaßen gut ausgestatteten Autowerkstatt die Lager aus und einpressen lassen. Pack denen 20€ in die Kaffeekasse und gut ist.

    Gruß,
    maxquer

    Jo, alles andere wäre Quatsch.

  10. Registriert seit
    02.12.2012
    Beiträge
    159

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Andreasmc Beitrag anzeigen
    Spezialwerkzeug ist natürlich immer gut, damit geht es kinderleicht. Ich habe mir damals für knapp 1000.- Euro einen Spezialkoffer von BMW gekauft. Dort sind alle Werkzeugteile vorhanden die benötigt werden um Lager auszuziehen und beschädigungsfrei einzusetzen. Ausserdem Werkzeug fürs zerlegen der Gabel.

    Gruß Andreas
    Wie sieht der Spezialkoffer denn aus und vorallem, was ist drin???
    Bilder, bitte


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kupplung schwergängig
    Von Viragole im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.12.2011, 00:03
  2. Benzinhahn schwergängig
    Von Helge im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.05.2011, 20:44
  3. R 100 GS Kupplung schwergängig
    Von Peter Becker im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 27.09.2008, 10:33
  4. Kupplung schwergängig
    Von InChi im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.05.2008, 09:17