Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Neues Federbein - und jetzt?

Erstellt von Bambus, 14.09.2010, 22:22 Uhr · 19 Antworten · 3.622 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.09.2010
    Beiträge
    47

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Hansemann Beitrag anzeigen
    Vielleicht schaust Du mal für vorne in den Schnäppchenmarkt von Wilbers, da hab ich mein Komplettfahrwerk auch her mit ca. 500 Talern Preisvorteil...

    Da Du ja jetzt "Zeit" hast, kannst Du auf ein entsprechendes Angebot warten.
    Hey, vielen Dank, das ist ein guter Tip

  2. Registriert seit
    13.03.2009
    Beiträge
    1.356

    Standard

    #12
    Da ich mich auch mit dem Gedanken trage, auf Wilbers umzurüsten, habe ich mal ein paar Fragen an die "Wilbers-Verwöhnten":

    1. Wie liest man die Kennung auf der Feder (hinten):
    59/59 = ?
    150-210 = Federhärte - Länge ?

    2. Wird bei Wilbers nur eine "angepasste" Feder verbaut, oder wird auch der Dämpfer verändert (ohne Höher-/Tieferlegung)?

    Ich suche nämlich für meine 100Kg, 90% solo, 80% Strasse, lieber etwas komfortabel bis moderat sportlich unterwegs, das passende Dämpfungselement und bin mir nicht sicher, ob die Wilbersleute mich da richtig einordnen...


    P.S. Man kann auch mit einem weichen Fahrwerk sportlich unterwegs sein - man ist dann nur nicht so schnell

  3. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    885

    Standard

    #13
    Ich erinnere mich an meine erste Fahrt (Tagestour in den Thüringer Wald) mit meinem neuen Wilbers Fahrwerk (auf 2 "normale" Personen abgestimmt = 160er Feder) und schon etwas heruntergefahrenen Tourance.

    Das ging gar nicht !
    Beim moderaten Rausbeschleunigen in Kurven Rutscher hinten, Fahrkomfort null etc. (da wollte ich das Fahrwerk am liebsten wieder zurückbringen).

    Heute hat sich das Fahrwerk - trotz zwischenzeitlich durchgeführter, sehr teurer, Wartung - wohl gesetzt und ich habe mich an die erhöhte Grundhärte so gewöhnt,
    dass ich wahrscheinlich mit dem Originalfahrwerk Harley-Gefühle bekäme !

    Will heißen: Gemach und fahr das Fahrwerk erst einmal 2000 km ein.
    Wenn es zwischendurch nicht mehr gehen sollte, ab zu Wilbers und die Einstellung checken lassen.
    Wenn es dann immer noch nicht paßt, passend machen lassen (z.B. durch andere Feder).

    Gruß

    Dietmar

  4. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #14
    [QUOTE=Cjay;616565]... snip
    1. Wie liest man die Kennung auf der Feder (hinten):
    59/59 = der Innendurchmesser der Feder oben und unten
    150-210 = Federhärte - Länge

    2. Wird bei Wilbers nur eine "angepasste" Feder verbaut, oder wird auch der Dämpfer verändert (ohne Höher-/Tieferlegung)?

    Ich suche nämlich für meine 100Kg, 90% solo, 80% Strasse, lieber etwas komfortabel bis moderat sportlich unterwegs, das passende Dämpfungselement und bin mir nicht sicher, ob die Wilbersleute mich da richtig einordnen...
    Eine Feder mit etwa passender Federrate wird gewählt und darauf die Daempfergrundabstimmung eingestellt, dann die Grundvorspannung an der Zahnmutter eingestellt. Du solltest ein Blatt bekommen, an dem dann die für dieses Federbein passenden Grundeinstellung aufgeschrieben sind.

    Meistens stimmt die gelieferte Einstellung schon ganz passabel, und man muss zum Anpassen auf den persönlichen Geschmack nur wenige Klicks hoch oder runter drehen. Es ist aber vorgekommen, dass man sich in Spitzenzeiten bei Wilbers anscheinend weniger Mühe gegeben hat.

  5. Registriert seit
    14.09.2010
    Beiträge
    47

    Standard

    #15
    Bei uns gibt's ein Promillesträsschen durch den Wald zum Nachbarort, das ab und an mit Resten irgendwelcher Teeraktionen geflickt wird und entsprechend holperig ist. Hier bin ich also - bewaffnet mit einem Nutmutternschlüssel (der mitgelieferte passt überall, nur nicht an dem Federbein...) zig mal hin und hergefahren und hab die beste Einstellung gesucht:
    statt 13mm Vorspannung nur mehr ca. 5mm und statt 14 Klicks an der Zugstufe nur 8
    Jetzt fehlt's nur noch vorne (was erst auffällt, weil hinten deutlich besser, als original...)

    Vielen Dank an alle Tip-Geber

    lg, petra

  6. Registriert seit
    14.09.2010
    Beiträge
    47

    Standard Gestern konnte ich mir

    #16
    auch das vordere Federbein einbauen...

    Jetzt wird's Tag
    Überhaupt kein Vergleich zu vorher - man sollte die BMW-Fuzzis dazu verpflichten, die Motorräder schon ab Werk so auszurüsten

  7. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Bambus Beitrag anzeigen
    auch das vordere Federbein einbauen...

    Jetzt wird's Tag
    Überhaupt kein Vergleich zu vorher - man sollte die BMW-Fuzzis dazu verpflichten, die Motorräder schon ab Werk so auszurüsten
    Das ist doch schon einmal Toll

    Ansonsten kann ich nur den Kollegen hier zustimmen. Denke die Federrate 150 ist zu hart. ich hatte damals 160, aber viel mit Sozia + Gepäck gefahren.

    Und das mit dem einfahren der neuen Federbeine stimmt auch. fahre gerade neue Öhlins ein. Wird nach 1000 km auch schon weicher bzw. sensibler..............

    Gruß

  8. Registriert seit
    19.08.2008
    Beiträge
    42

    Standard

    #18
    Moin,

    ich habe ein komplettes Öhlinsfahrwerk (46ER+46PRCS) mit 150er Feder hinten. Zu zweit mit Gepäck klasse, für mich allein (88kg) fast schon zu hart. Du solltest mit einem 130er, max. 140er gut klarkommen. Vor allem sollte vorne auch ein entsprechedes Wilbers rein.

    Gruß
    Ralf

  9. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    339

    Standard

    #19
    Hallo Alle zusammen. Ich muß hier mal aus der Reihe tanzen. Ich fahre Solo(70 kg)meist ohne Gepäck und habe an meiner 2010er GSA seit Anfang an ein komplettes Wilbers-Fahrwerk eingebaut. Nach einigen Probekilometern musste hinten ich die 150er gegen eine 160er tauschen weil die oft am Endanschlag(mit Kabelbinder an Kolbenstange gemessen) war. Nach dem Wechsel bin ich sehr zufrieden damit. Ich fahre Dorf und Landstraßen und wo sich´s anbietet einige Feldwege. Mit sportlich hat mein Fahstil sicher nichts gemeinsam, ich laß die Q nur gern mal fliegen(über Stock und Stein).
    Vielleicht liegt es an den holprigen Staßen im Osten.

  10. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von ralfh Beitrag anzeigen
    Moin,

    ich habe ein komplettes Öhlinsfahrwerk (46ER+46PRCS) mit 150er Feder hinten. Zu zweit mit Gepäck klasse, für mich allein (88kg) fast schon zu hart. Du solltest mit einem 130er, max. 140er gut klarkommen. Vor allem sollte vorne auch ein entsprechedes Wilbers rein.

    Gruß
    Ralf
    Moin Ralf,

    kann ich nicht so bestätigen. Habe 46er + 46dr und hinten auch 150 feder. Habe das hintere federbein in absprache mit dem techniker in der grundeinstellung weniger vorspannung geben lassen (wegen der 150 feder-normal ist eine 140).
    für mich 86 kg (nackisch) sportlich aber nicht zu hart. Mit sozia (9 umdrehungen mehr vorspanung + 3 klicks mehr zugstufe) sportlich und etwas komfortabler als alleine. Mit sozia + gepäck noch nicht probiert.

    Also ich bin bisher sehr zufrieden.

    stefan


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. neues Federbein
    Von wulli im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 23:35
  2. Auf ein neues EWS
    Von AmperTiger im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.04.2009, 16:20
  3. Jetzt ist es passiert, ich habe jetzt auch eine !
    Von Rattenfänger im Forum Neu hier?
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.09.2008, 21:03
  4. Neues Federbein
    Von Brezel im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 16:28
  5. neues spiel - neues glück
    Von Chefe im Forum Neu hier?
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.04.2006, 10:28