Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

Neues Sitzmöbel?!

Erstellt von Horst, 22.08.2007, 22:44 Uhr · 34 Antworten · 6.198 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    14

    Standard

    #11
    Hi
    wenn Du Dich um einen neue Sitzbank bemühen willst, dann solltest du wirklich mal die kleinen feinen Unterschiede live anschauen.

    Die Serienbank von BMW hat sowohl ein zu weiches, billiges Füllmaterial, als auch einen etwas "peinlichen" Bezug. Nach mehreren hundert Kilometern merkt man dann, dass es nicht weit her ist, mit dem angeblichen Sitzkomfort.

    Die ehemaligen Wunderlich-Bänke (bis 2006) und die aktuellen TT-Sitzbänke werden bei www.kahedo.com gefertigt. Sie haben wasserdicht verschweißte Nähte u. ein absolut hochwertiges Füllmaterial. Weiter wird das Bezugsmaterial mit dem Füllschaum verklebt. Hierdurch gibt es keine Faltenbildung beim Oberbezug.
    Natürlich hat diese Präzisionsarbeit seinen Preis, du mußt diese Investition aber unter dem Gesichtspunkt "langfristig" betrachten. Diese BÄNKE sind auch noch nach Jahren top - was man von zusammengeschusterten "Sattler-Arbeiten" nur teilweise sagen können.

    Aufpassen mußt Du bei Firmen, die nur das Obermaterial gegen poppig- grelle Bezüge tauschen, den selben Füllschaum aber weiter verwenden. Da kommen dann die Kreuzschmerzen bei Zeit wieder und wenn Du Pech hast, saugt sich der Füllschaum durch die undichten Nähte mit Wasser voll .... Schimmel u. Muff lässt grüßen!

    Eine Gel - Einlage wird unter Fachmännern eher kritisch gesehen. Bei einem Gel-Kissen sitzt Du nämlich auf einer "Plastiktüte" - die nullkommanull atmungsaktiv ist. Die Freude über ein angenehmes Sitzen weicht dann bei vielen schnell, wenn sie bei höheren Temperaturen ständig im Höschen schwitzen

    Ich hab schon beim 2. Motorrad die 2. TT-/Kahedo Bank u. möchte sie nicht mehr missen - wenn man danach wieder auf ner Serie Platz nehmen muss... vergeht einem die Lust am Sitzen.

    Gruß Axel

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #12
    Ich halte das fuer ein Geruecht, das BMW auf den Sitzbaenken billiges Fuellmaterial verwendet. Der Schaum hat erstklassige Daempfungseigenschaften. Das die den nicht fester waehlen (was keinen Cent mehr kostet), das sind wir doofen Kunden selber schuld. Denn dann meckern wir Probe-sitzend beim Haendler: "Boahh is datt aber hart". Das gleiche gilt uebrigens fuer die meisten anderen Motorraeder auch. Dabei - und in dem Punkt bin ich natuerlich mit Dir einer Meinung - ist fest (nicht hart) auf Dauer besser.

    Allerdings denke ich, dass die meisten am Ende den Komfort der Sitzbank mit dem Komfort der Federung verwechseln. Dieser Beitrag (der erste) scheint ein gutes Beispiel dafuer zu sein. Wenn ich mit der relativ weichen GS Federung und zwei Personen plus Gepaeck in den Urlaub fahre, in diesem Fall bis nach Italien, wo die Strassen oft nicht unbedingt welmeisterlichem Standard entsprechen, dann ist die Serienfederung schlicht am Ende.

    Auf der wunderhuebschen Landstrasse in der Toskana bekommt gerade der Beifahrer permanent fette Schlag auf den Steiss, eben weil die Federung nicht mehr mitspielt. Als Fahrer merken wir immer noch nicht so viel, weil wir zwischen den Achsen sitzen. Aber der Beifahrer bekommt es echt ab, falls das Federbein nicht passt.

    Bevor ich mein Geld ueberteuertem Schaumstoff hinterschmeisse, investiere ich lieber in ein gutes Fahrwerk. Ein gutes Fahrwerk ist am Ende auch keine Geschmackssache wie eine Sitzbank, sondern hilft fast immer und ueberall. Den Sitz kann jeder Polsterer dann immer noch fuer wenig Euros mit festerem Schaum bestuecken.

  3. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #13
    Moin Peter,

    ich freue mich, Dir endlich mal widersprechen zu können.

    Das Füllmaterial der Sitzbänker der 12erGS (ADV kenne ich nicht) ist zu weich, zu dünn und hält nicht lange die Belastung durch den Fahrer aus.

    Gut zu testen u.a. daran, wenn man mit der geballten Faust oder auch flachen Hand die Sitzbank mittig runterdrückt. Ganz besonders am Ende der Fahrersitzbank kommt man dort ganz leicht auf die darunterliegende Sitzschale. Je nach A...form des Fahrers, schmerzt der Hintern hier, an dieser Stelle, sehr schnell.

    Die Polsterung läßt nach einigen 1.000KM in der Festigkeit nach. Bei dem Einen schneller, bei dem anderen dauert es etwas länger (10.000 KM?).

    Wie schon mehrfach hier im Forum geschrieben, kann ich immer nur wieder empfehlen, einen örtlichen Sattler aufzusuchen, der für kleines Geld (30-50 Euro) einen "besseren" Schaum unterfüllt. Kleine Sitzbankänderungen (höher, tiefer, schmaler, geringfügig anders geformt =>"Heckbürzel") lassen sich dabei gleich miterledigen.

    Ups, sehe gerade, habe den gleichen Text bereits oben geschrieben. Na ja, doppelt hält besser.


    Das Fahrwerk, und da gebe ich Dir teilweise Recht , ist für mich das wichtigste Element bei einem Motorrad. DAS muß stimmen und passen. Investitionen in ein gutes/besseres Fahrwerk sind immer gut angelegt.

    ...in der Toscana war ich zum x..mal im Mai. Schön und heiß.


    Nachtrag: hart ist grundsätzlich immer besser, auch bei Sitzbänken. Geleinlagen sind sehr umstritten.

    Gruß

  4. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #14
    Ich denke wie man das Polster empfindet haengt auch sehr stark vom Gewicht ab. Schwere Jungs und Maedels werden das Posler sicher auf Dauer durchsitzen. Mir ist das bisher noch nicht passiert (80 kg).

    Ein Gelkissen hat ueberhaupt keine Daempfungseigenschaften. Das ist gewissernassen die letzte Bremse wenn sich nach vielen Stunden das Sitzpolster durchgesessen hat, aber mehr nicht. Logik sagt natuerlich: ein besseres (festeres) Polster von Anfang an, und man braucht i.d.R. keine Gelkisten.

    Hier hin Singapur kommt noch ein weiterer negativer Punkt dazu. Das Gel speichert Hitze. Nachdem das Moped 2 Std in der Sonne parkt hat man 1 Std einen heissen Arsch.

  5. Registriert seit
    09.01.2007
    Beiträge
    71

    Standard

    #15
    Hallo,
    ich kann Axel nur zustimmen. Auch ich habe bereits auf dem 2.Moped aus den genannten Gründen eine Touratech / KAHEDO Sitzbank.

    Die Bank für die 12er GS bietet durch die straffere Bauart und die Ausformungen nach meiner Einschätzung ein besseres Gefühl fürs Motorrad. Man eiert nicht mehr so auf dem weichen Schaumgummi rum, der sich obendrein auch noch schnell durchsitzt.

    Auf der 1150 GS war der Original-Beifahrersitz wenigstens noch etwas ausgeformt, was der Sozia Halt verschaffte. Bei der 12er GS ist die Sitzfläche total flach, die Sozia rutschte ständig hin und her und musste sich abstützen.

    Beide KAHEDO-Bänke sind gut geformt und bieten den erforderlichen Halt (vor allem für die Sozia).

    Ich kann das Teil nur empfehlen !!

    Gruß

    wmax

  6. Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    369

    Standard

    #16
    Bei allem was ich hier in Bezug auf die BMW Original Sitzbank und deren Qualität (oder auch nicht) lese, kann ich nur sagen das ihr allesamt sehr verwöhnte Ärsche haben müsst...

    Ihr habt wohl noch nie was anderes als BMW gefahren? Für mich ist die Originale BMW Sitzbank einer Sänfte gleich zu setzen - auch bei längeren Touren total angenehm. Macht vielleicht, nach 4 Jahren harter Transalp Pritsche, die mittlerweile vorhandene Hornhaut auf meinem Allerwertesten aus.

    Gruß

    Claus

  7. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #17
    Ich komme von der V-Strom. Ich bin auch mit deren Sitz zufrieden. Fuer einen Seriensitz ist das echt ok, es muss ja schliesslich der '90% Durschschnittsarsch' irgendwie untergebracht werden. Ich jedenfalls kann damit ohne Probleme 250 km am Stueck machen.

    Aber der GS Sitz ist deutlich besser. Die GS ist das erste Motorrrad ueberhaupt, mit dem meine Frau und ich eine komplette Tankfuellung 'durchgesessen' haben, d.h. ohne jede Pause. Das waren immerhin 374 km bis zur Tanke, waehrend einer Tour in Suedafrika. Probleme wg. rutschen auf dem Bezug hatten wir nicht, und haben auch keine bei meiner jetzigen eigenen GS. Der Sitzbankbezug ist so rauh, ich weiss nicht wie man darauf rumrutscht.

    Das und auch die allgemeine Erfahrung mit der GS in SA hat meine Entscheidung herbeigefuehrt, dass ich eine GS haben moechte.

  8. Registriert seit
    11.02.2007
    Beiträge
    17

    Standard

    #18
    Hallo Horst,

    meine Frau hat sich über die gleichen Symptome beklagt. Auch mir war die originale Sitzbank zu weich. Länger als eine Stunde konnte ich darauf nicht sitzen.

    Habe daraufhin die Fahrersitzbank von TT in den letzten 3 Monaten ca. 8000km gefahren. Da kann ich immerhin 2 Stunden drauf sitzen. Für meine Frau gab es leihweise einen Sitz von Boxer-Design ohne Gelkissen. Mit dieser Sitzbank ohne Kreuz- oder Steißschmerzen.

    Die letzen 2000km habe ich mit Fahrer- und Soizius-Sitzbank von Boxer-Design mit Gelkissen gefahren. Für mich eine Umgewöhnung. Durch die doch dickere Polsterung hat man anfangs das Geühl auf Wackelpudding zu sitzen. Ich habe mich aber schnell dran gewöhnt. Für meine Frau ist die Sitzbank absolut in Ordnung. Ich ziehe mir noch eine Radhose drunter.

    Aber alles ist relativ. Für mich (185cm, 100kg) ist die Lösung nicht ideal, aber ich kann damit leben. Meine Frau (170cm, 70kg) vermisst die leichte Erhöhung der Sitzbank, wie sie bei der 1100GS war. Allerdings ist das originale Federbein der 12GS mit 200kg Zuladung überfordert, was sicherlich wesentlich zu den Steißschmerzen beigetragen hat. Da wird es wohl im nächsten Jahr etwas von Wilbers geben.

    Ach ja. Hat sich mal jemand die hochgelobte Qualität der TT-Sitzbank angesehen? Das nenne ich mal lieblos an die Sitzbank getackert! Wenn ich einen Sattler in der Nähe kennen würde, wäre das auch meine erste Anlaufstelle gewesen.


    Grüße
    Andreas

  9. Registriert seit
    12.08.2007
    Beiträge
    13

    Standard Vielen Dank

    #19
    Hi Leute,
    vielen Dank für die vielen Antworten und Anregungen!
    Eine Sitzbank ist immer für jeden individuell.
    Die Serienbänke müssen halt die "Masse" abdecken.
    Manche Leute fahren nur bis zur Eisdiele und zurück, andere wiederum wollen an einem Tag bis nach Österreich/Italien fahren.
    Ich kenne auch (Serien-)Sitzbänke anderer Moppeds, da sind die BMW-Sitzbänke schon besser.
    Ich glaube, ich suche mir hier in Hannover mal einen fähigen Sattler - eine neue "angepasste" Sitzbank kann man sich immer noch holen.
    Ciao ciao Horst

  10. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    14

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von peter-k
    Ich halte das fuer ein Geruecht, das BMW auf den Sitzbaenken billiges Fuellmaterial verwendet. Der Schaum hat erstklassige Daempfungseigenschaften. ach ja...?! Dann schneid den Schaum mal auf und erzähl uns wo der Unterschied zwischen dem Normalschaum und dem Profischaum liegt.... ich sag nur "geschlossene Luftkammern" ...! Vielleicht klickts ja jetzt?


    Auf der wunderhuebschen Landstrasse in der Toskana bekommt gerade der Beifahrer permanent fette Schlag auf den Steiss, eben weil die Federung nicht mehr mitspielt. Als Fahrer merken wir immer noch nicht so viel, weil wir zwischen den Achsen sitzen. Aber der Beifahrer bekommt es echt ab, falls das Federbein nicht passt. ...so und fährst Du diese Tour mal mit der besseren Bank u. wirst feststellen, dass es dann schon viel besser ist...!

    Ich frag mich grad weshalb die namhaften Weltreisenden, wie z.B. die Herren Martin, Schwarz, Joe Dakar, Schäfer auch bei anderen Marken (KTM) und und und ihre Reisemaschinen auf diesen Standard umbauen lassen

    Bevor ich mein Geld ueberteuertem Schaumstoff hinterschmeisse, investiere ich lieber in ein gutes Fahrwerk. ... ... schon mal auf nem RECARO Autositz gesessen?? Beim gleichen Fahrwerk wirst Du trotzdem einen Unterschied zw. Seriensitz u. Recaro-Sitz feststellen... so viel zum Thema überteuerter Schaumstoff.

    Ein gutes Fahrwerk ist am Ende auch keine Geschmackssache wie eine Sitzbank, sondern hilft fast immer und ueberall. Den Sitz kann jeder Polsterer dann immer noch fuer wenig Euros mit festerem Schaum bestuecken.
    ...ja weil das neue Fahrwerk ja auch die billigere Lösung ist...
    Sicher, das Federbein macht verdammt viel aus, nur ich sag jetzt mal für 85 % der Mädels u. Jungs hier im Forum - tut es auch ne neue gute BANK ! Da brauch ich kein Geld in teure Fahrwerke investieren, die ich als " Standard-Strassenfahrer" nicht mal zu 10 % ausreize.

    Ich hatte meine GS 1100 - 9 Jahre im Einsatz - 70 % meiner Kilometer waren Reisen über 1000 KM - on- und offroad - der Unterschied zw. Serie und Zubehörbank ist mehr als deutlich !

    Wer's nicht glaubt - soll einfach mal ne längere Probefahrt unternehmen.
    ... wetten dass?......!

    cerea ne!

    Axel



 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. neues sitzmöbel für die 650 meiner Frau
    Von ABS-Bremser im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.03.2009, 10:58
  2. Adv Sitzmöbel
    Von Kimba im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.02.2008, 11:44
  3. Rotes Sitzmöbel
    Von DrQ im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.01.2008, 14:30
  4. Baehr Sitzmöbel
    Von maik im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2007, 14:57
  5. Bequemes Sitzmöbel für die GS????
    Von Anonym1 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.09.2006, 10:06