Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Nichtfassen der Kupplung beim Beschleunigen

Erstellt von MucMan40, 20.07.2010, 18:16 Uhr · 14 Antworten · 2.863 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #11
    völlig problemlos rauf und runter und belastet -richtig gemacht- das Getriebe kein Stück

  2. Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    1.156

    Standard

    #12
    Geht ohne Probleme, Erfahrung ist aber von Nöten
    Wichtig ist den Gang "Lastfrei", alsoin dem Moment wo weder Zug- noch
    Druck auf dem Antrieb sind zu schalten.
    Bleibt aber eine zusätzliche Belastung für´s Getriebe...

    Gruß
    Robert

  3. Registriert seit
    19.06.2010
    Beiträge
    253

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    völlig problemlos rauf und runter und belastet -richtig gemacht- das Getriebe kein Stück
    Bitte für GS-Noobs und Dummies mal ganz genau erklären .............

    (vielleicht schaff ich es dann doch auch 1. und 2. Gang GANZ geräuschlos zu (runterzu)schalten. Klappt bisher nur bei Zwischengas auf 3.500 - 4.000 rpm; Das tut mir immer physisch weh da ich gelesen habe, es geht ganz ohne Geräusche; bei meiner Varadero war ich es ja gewohnt, da hat es gekracht und gegrammelt dass das ganze Bike geschüttelt hat)

    Will ja mein Traumbike nicht durch falsche Schalttechnik schrotten.....

  4. Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    267

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Kampfwurst Beitrag anzeigen
    kann mir nicht vorstellen das das gut für das Getriebe sein soll.
    Hi,

    was sollte denn dabei ein Getriebe besonders beanspruchen?
    Wenn das Schalten im richtigen Moment gemacht wird und der nächste Gang "rein flutscht", ist das "Getriebefreundlicher" als mit Kupplung.
    Und diese wird dabei auch noch geschont.
    Bisschen kniffliger ist die Sache beim Runter schalten - da ist schon etwas mehr Konzentration gefragt.

    Gruß,
    vacca

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von vacca Beitrag anzeigen
    Hi,

    was sollte denn dabei ein Getriebe besonders beanspruchen?
    Wenn das Schalten im richtigen Moment gemacht wird und der nächste Gang "rein flutscht", ist das "Getriebefreundlicher" als mit Kupplung.
    Und diese wird dabei auch noch geschont.
    Bisschen kniffliger ist die Sache beim Runter schalten - da ist schon etwas mehr Konzentration gefragt.

    Gruß,
    vacca
    yep, genau so ist es. Ich werde jetzt keine Anleitung geben, das hat man im Gefühl und ich möchte niemanden dazu verleiten, evtl. etwas verkehrt zu machen. Wie gesagt, richtig gemacht ist das wesentlich sanfter als mit der gezogenen Kupplung und schneller durchgeladen hat man so sowieso. Ich habe es beim MotoX gelernt. Beim Runterschalten verwende ich trotzdem meist die Kupplung, weil es da ganz einfach angebrachter ist von den meisten Fahrsituationen her, also bsw. das zügige Anbremsen einer Kurve. Da muss man korrekt einkuppeln, damit das Hinterrad nicht stempeln geht


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Metallisches klingeln beim beschleunigen
    Von supermotorene im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 22:22
  2. Komische Sache beim beschleunigen???
    Von tenere-treiber im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 30.05.2010, 17:31
  3. Verschlucken beim Beschleunigen
    Von Carsten_SFA im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.07.2009, 17:04
  4. Motorruckeln beim Beschleunigen
    Von Michael100 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 12:51
  5. Probleme beim Beschleunigen aus der Kurve
    Von waschbaer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.06.2007, 12:14