In der Zeitschrift Motorrad war neulich ein Bericht: Du kannst wirklich alles benutzen, was den Spezifikationen für Motorräder entspricht. Dafür wird gern als Maßstab die JASO (Japanese Automotive Standards Organization) genommen. Also wenn das Öl, und das solltest Du bei Louis, Polo oder entsprechend auch im Baumarkt kaufen können, die JASO MA1 oder 2 hat, dann ist es für Motorräder und dann kannst Du fast alles von 5W 30 bis 20W 50 benutzen. Die Viskosität ist in europäischen Ländern egal, da die Temteraturbereiche im Durchschnitt immer abgedeckt sind. Du kannst auch Öle mischen, kein Problem. Und auch mineralische, teilsynthetische und vollsythetische sind mischbar. Grundsätzlich bestehen alle aus dem gleichen Stoff, nämlich Erdöl. Sie haben nur spezielle minimale Anteile von Zusatzstoffen, die die Schmierung verbessern und sie zu teilsynthetischen oder vollsythetischen Ölen machen.
Wichtig sind letzlich zwei Dinge:
Das Öl ist für Motorräder (höhere Drehzahlen) und
Du fährst das Mopped ordentlich warm, bevor Du hochdrehst.

Gruß