Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Öhlins oder ESA bei ner 08er

Erstellt von Qstall, 20.05.2008, 22:18 Uhr · 20 Antworten · 4.585 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    174

    Standard

    #11
    .........und alles in englisch.
    Kann den hier jemand Info´s zur Beantwortung der Überlegung in Deutsch besorgen

    Bitte um Rückinfo


    bis dahin

  2. Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    203

    Standard

    #12
    der Tourenfahrer ist doch eigentlich ein angesehenes Blatt:

    Zitat Zitat von Tourenfahrer
    - Wir würden unterm Strich eine GS ohne ESA empfehlen
    - ESA-Fahrwerk der BMW R 1200 GS... Eher ein Zweifelsfall
    - Ob sich der ESA-Aufpreis lohnt, darf in Anbetracht der gezeigten Leistungen bezweifelt werden
    - Schade eigentlich, denn das superbe ESA-Fahrwerk der K1200GT hat Geschmack auf mehr gemacht. Letzteres wird allerdings von White Power und nicht von Showa bereitgestellt

    http://www.tourenfahrer.de/index.php?id=685


  3. Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    148

    Standard ESA-WP

    #13
    Hallo,

    so meine Meinung dazu: Ein Ölhins ist natürlich abolute Sahne, wenn man sich z.B. auf eine Rennstrecke usw. einschießen möchte. Perfekt-sensibles Ansprechen auf Zugstufe und Druckstufe, zum Teil auch noch im Lo und hi Speed-Betrieb. Ein echter Segen, für die Freaks, die:

    A: damit umgehen können
    B: sich auf eine Strecke 100% einschießen möchten.

    Im Klartext: Für Wettbewerbsmoppeds ein Muss. Aber auch nur, wenn der Fahrer damit umgehen kann. Na-ja, und auch Mopped fahren kann.

    ESA: Super Sache!
    1: Niveau-Regulierung (Höhe Federbein hinten): Na gut, das wird vor der Fahrt eingestellt (1Person, Gepäck, 2. Person). Aber ganz ehrlich: Das geht auch mit Handrad des Orginalfederbeins ganz gut.

    2: Einstellung Dämpfung Zugstufe, Druckstufe: Und das ist genau der Hammer: Weißt Du, ob Du gerade weiche oder harte Abstimmung benötigst?

    Ich schon! Schlechte Wegstrecke, geringes Tempo: bitte schön: weich.

    10 Minuten später: langezogene Kurven mit Bodenwellen!
    Viel Spass mit der weichen Schaukelpferd-Einstellung.

    Jetzt ist wieder "hart" angesagt.

    Bei Öhlhins und Orginal: Absteigen, Schraubendreher raussuchen, einstellen fertig

    ESA: Umstellen mit Taste, während der Fahrt. 5 sec. Arbeit.

    So, nun noch fragen, was Ihr braucht?

    Ach ja: Ich bin ein halbes Jahr Orginal ohne ESA gefahren, und hab nun seit Februar WP-ESA (EDS). Und bin begeistert.

  4. Registriert seit
    20.04.2008
    Beiträge
    50

    Standard

    #14
    Kann mich meinem Vorschreiber King nur anschließen: Bin heute auf einer Tour von gut ausgebauter Bundesstraße bis hin zur "Wella-form"-Straße 3. Ordnung kreuz und quer durch's nödliche Bundesland gefahren. Von "Sport" bis "Comfort" war alles drin und gelegentlich habe ich auch auf "2-Personen-Betrieb" an der Ampel umgestellt (trotz Solo-Betrieb). Diese Freiheiten bietet eben nur ESA.

  5. Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    174

    Standard

    #15
    Hallo,

    ich hab mich für Öhlins entschieden,
    Einstellung wie von Züpin vorgenommen.
    Also ich fahre keine Rennen, aber ich finde eins Klasse, in der Einstellung fahre ich allein sportlich straff und wenn ich mit der "Chefin" unterwegs bin fahre ich mit gleicher Einstellung sicher und komfortabel, kein schaukeln, nicht unangenehm hart,einfach geil.
    Dazu kommt, dass ich Verstellmöglichkeiten habe wenns dann sein muß, aber ich sehe dazu derzeit keine Notwendigkeit.
    Ständiges rumstellen macht keinen Spaß, und ist nicht notwendig so meine Meinung, wenn die Bauteile hochwertig gefertigt sind, erreicht man meiner Ansicht nach einen breiten Einsatzbereich ohne Verstellung und so stelle ich mir Mopped fahren vor.
    Frage, stellen wir am Auto auch ständig am Fahrwerk rum?
    Man sollte das Fahrwerk einfach mal probe fahren, TT bietet das z.B. an, so meine Recherchen..

    Ich habe die Anschaffung nicht bereut ganz bestimmt nicht.

    Viel Spaß beim Nachdenken und beim recherchieren, ich spreche aus Erfahrung....


    Gruß

    QStall

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Qstall Beitrag anzeigen
    ... snip ...
    Frage, stellen wir am Auto auch ständig am Fahrwerk rum?
    Gruß

    QStall
    Das Fahrverhalten von Autos ist bei weitem nicht so lastabhaengig wie das von Motorraedern. Selbst bei Ueberladung verhalten sich Autos kaum wirklich gefaehrlich. Demgegenueber kann ein Motorrad schon aus dem Tritt kommen, wenn man nur ein Gepaeckstueck falsch positioniert.

    Eine Zuladung mit Passagier macht eine Erhoehung der Federvorspannung erforderlich, selbst wenn der Passagier nur 50 kg wiegt. Aber ich stimme soweit zu, dass ein gut abgestimmtes Fahrwerk dies ohne Veraenderung besser wegsteckt, als ein weniger gut abgestimmtes.

    Nebenbei: Bei der R 1200 GS hat man halt ziemlich schnell festgestellt, dass den meisten Kaeufern Auspuffe wichtig sind, aber Fahrwerksunterschiede oder richtige Einstellungen weniger beachtet werden. Darum kann man es sich leisten vom Zulieferer WP auf Showa zu wechseln (obwohl das Showa Teil an der GS ist immer noch besser, als bei vielen vielen anderen Mopeds). Was wuerden Kaeufer wohl sagen, wenn man z.B. statt eines Edelstahlauspuff einen aus verzinktem Blech bekaeme?

  7. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    492

    Standard

    #17
    ESA - ist ein feines Spielzeug. Gewaltig erschrocken bin ich, wie viel Bodenfreiheit in der sportliche härteren Einstellung verloren geht und wie schnell man dann mit dem Sturzbügel mal eben aufsitzt. So fahre ich jetzt in den Pässen die "schweres Gelände"-Einstellung in "harter" Version, dann klappt es auch mit dem "um die Ecke fallen" ohne Bodenkontakt.
    Egal ob nun auf zügigen Anreisewegen schwer beladen oder am Ziel dann mal schnell zu nem Gipfelkreuz abgebogen wird - Knöpfchen drücken und gut ist. Ich will es nicht mehr missen.

  8. Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    38

    Standard

    #18
    Tag zusammen,

    ich bin eben eher zufällig auf den Tourenfahrerartikel gestoßen und diesen Thread hier. So ganz nachvollziehen kann ich die Meinung des Journalisten zwar nicht, denn ich fahre selbst das ESA in meiner 08er und ich finds klasse (logisch, sonst hätte ichs ja nicht gekauft ), allerdings bin ich auch noch keine mit Öhlins gefahren...

    Auch ohne direkte Erfahrung bin beiden Systemen finde ich aber dass der Vergleich von ESA mit Öhlins hinkt. Das eine System läßt sich per Knopfdruck verstellen, das andere verspricht Präzisionsteile mit superben Ansprechverhalten. ESA gibts für 680,- €, Öhlins für 1850,- €. Für mich werden da Äpfel mit Birnen verglichen. Aber vielleicht gibts ja demnächst ein ESA von Öhlins

    Viele Grüße,
    Björn

  9. Registriert seit
    04.09.2007
    Beiträge
    342

    Standard Ich bin glücklich ...

    #19
    Ja ja ... aber es gibt immer wieder viele die gerne Äpfel mit Birnen oder Erdbeeren mit Haselnüssen vergleichen (sind ja beides Nüsse).

    Und wenn man was gegen unübersichtliche Technik hat (weil man nicht mehr "begreifen" kann was wie funktioniert), dann schimpft man darauf. Oft ist das einfach nur Angst ...

    Aber wenn ich dann ganz objektiv das betrachte, dann ist es doch ganz toll, wenn ich keine Kontakte mehr austauschen muß oder andere Sachen alle 4000 oder 6000km austauschen oder justieren muß !

    Ich finde immer wieder, das alle meine BMW`s (R80GS, R1100RT, R1100GS, R1200GSA) tolle Motorräder waren bzw. sind. Probleme gibt es immer wieder mal ... das hielt sich aber meist in Grenzen.

    Und ich beobachte auch immer wieder, das "der BMW-Fahrer" immer alles perfekt haben will. Als er noch einen "Japaner" fuhr, hat er alles nachgebastelt, was der Zubehörmarkt hergab (ob es sooo toll paßte und funktionierte oder nicht) und fand "sein Motorrad" total perfekt und hat über die doofen BMW-Fahrer den Kopf geschüttelt ....

    Das ist nur eine von meinen langjährigen Beobachtungen.

    Man kann alles zerreden.

    Und ich hoffe trotzdem, das ich bei meinen Kühen keine schlimmen Überraschungen erlebe.
    Und bisher hat der meist guten Service geleistet.
    Und manchmal war was kaput über das ich mich natürlich geärgert habe.
    Aber deshalb verteufele ich weder das Motorrad noch den Hersteller.

    Weil der Superbiker reklamiert sein Krad auch nicht, weil die Reifen soooo schnell blank sind ....

    Und mein Freund liebt seine Harleys ... so wie sie sind !
    Und der holt die nur raus, wenn er einen ganzen Tank (24Liter) leer fahren kann (das sind meist so 350-400km) - nichts von wegen Eisdielenharley ...

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von obelixx Beitrag anzeigen
    Und wenn man was gegen unübersichtliche Technik hat (weil man nicht mehr "begreifen" kann was wie funktioniert), dann schimpft man darauf. ... snip ... Aber wenn ich dann ganz objektiv das betrachte, dann ist es doch ganz toll, wenn ich keine Kontakte mehr austauschen muß oder andere Sachen alle 4000 oder 6000km austauschen oder justieren muß !
    Yep. Wenn ich mir die Langstreckentests ansehe, z.B. den MOTORRAD 50.000 km Tests, es in der ueberwiegenden Mehrzahl mechanische Probleme gelistet.

    Meiner Meinung nach sind die ESA Stellmotoren nix besonderes, die koennen laenger als das Moped halten.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche Öhlins WP oder Wilbers
    Von petercharly im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 16:54
  2. Wilbers oder Öhlins Fahrwerk??
    Von cheguevara.at im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.07.2009, 12:39
  3. 08er neu oder Werksmotorrad ?
    Von adventureedi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.11.2008, 09:17
  4. Wilber´s oder Öhlins nur Hinten ???
    Von chrissivogt im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.08.2008, 21:44
  5. Wilbers oder Öhlins?
    Von nypdcollector im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.08.2006, 00:01