Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 58

Ohne Asc fahren ?

Erstellt von AndyLh, 12.08.2014, 20:43 Uhr · 57 Antworten · 7.939 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #41
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Was ist DAS denn

    Diese Kombination unterliegt einem geheimen code und ist nicht frei zugänglich !!!







    Ich nenne das deutsche Vollkasko-Mentalität. Jeder will alles - außer Verantwortung, die tragen die anderen.

    Früher gab es solche Einrichtungen nicht. Ok, das ist eine ewig gestrige Einstellung, aber da hat sich die Spreu vom Weizen schnell getrennt.

    Heute gibt es (fast) nur noch Weizen, aber das daraus gebraute Weizenbier hat einen faden Geschmack.

    Wenn sich heute einer lang macht, ist alles mögliche daran schuld und wenns ein Killer-Eichhörnchen ist, daß den Fahrer erschreckt hat - nur nicht dessen Unvermögen

    Diese Helferlein sind bei der GS und anderen Mopeds schon angebracht, denn gerade die GS fährt sich für manch einen zu 100% talentbefreiten Späteinsteiger oder Wiedereinsteiger so easy das diese Mitmenschen nur schwerlich aus der ersten Gefahrensituation ohne Blessuren rauskommen würden. Wie viele Ahnungslose unterwegs sind sieht man allein an den diversen Fragen und Feststellungen einiger Biker (ich schreibe bewußt Biker und nicht Motorradfahrer) hier in diesem und anderen Foren.

    Wobei ich diese Frage mit ASC fahren ja oder nein schon ein paar Beiträge wert finde. Denn bei aller Fahrkunst und großartiger Souveränität auf dem Motorrad die einige hier im Forum beherrschen, es kommt immer der Tag wo man selber einen Fehler oder ein anderer einen Fehler macht und dann ist es sehr schön diese Helferlein in diesem Augenblick am Moped zu haben.

    Übrigens sind heute die guten Zeiten denen wir morgen nachtrauern.

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen


    Wenn sich heute einer lang macht, ist alles mögliche daran schuld und wenns ein Killer-Eichhörnchen ist, daß den Fahrer erschreckt hat - nur nicht dessen Unvermögen
    es wird einem aber auch heute erschreckend einfach gemacht, mit teilweise monströsen Fahrzeugen in gewissen Bereichen gut und ohne größere Schäden umzugehen.

    Ich bin zwar ein erfahrener Autofahrer und fordere meinen Autos in der gebotenen bandbreite sicherlich viel ab, ob ich deswegen ein besonders guter fahrer bin, kann ich nicht beurteilen. 2010/11 war ich auf der Suche nach einem Sportwagen, weil ich über 50 bin, nicht mehr ganz so schlank wie früher und weil man das dann so macht ;o)

    Ich habe alles zur Probe gefahren von Aston Martin V8 vantage, über Audi RS5 und R8, Porsche 911 S und den neuen Boxster S und was weiß ich noch alles. Ich habe die Dinger für meine Verhältnisse ultrabrutal durch den Taunus geprügelt, nachdem sie schön warm gefahren waren und ich war überrascht, wie gutmütig sich alle durch die Bank verhalten haben. Ganz vorne dran die Audis. Gut, es hat links im Cockpit geklickt wie die Sau, wo wohl eine Steuerung des ESP sitzt, aber ich hatte den Eindruck, dass den jede ältere Hausfrau sicher bewegen kann. Das kenne ich aber speziell von Porsche aus früheren Zeiten ganz anders. Nur der Boxster benahm sich etwas ursprünglicher und hat schön um die Mittelachse raus gedreht, wenn man es forderte und das auch bei eingeschaltetem ESP im Sportmodus. Aber generell haben all diese Fahrzeuge ein unglaubliches Grip Niveau.

    Allerdings können selbst diese mMn perfekt abgestimmten Fahrhilfen die Gesetze der Physik nicht ausser Kraft setzen und da kann sich der eine, oder andere Fahrer, der sich mit diesem Thema niemals auseinander setzen musste, ganz schön blöd aus der Wäsche schauen, weil das sind dann Bereiche, in denen ich mir keinen Einschlag mehr vorstellen möchte. Und so wird das auch mehr und mehr bei den Motorrädern werden, wenn die Technik weiter so voran schreitet, wie sie das im Moment tut. Schräglagen ABS, ASC, wheelie control und was noch alles. Natürlich ist steigende Sicherheit auf der einen Seite eine gute Sache, aber andererseits fühle ich mich als Fahrer dadurch stark bevormundet und das nichct, weil ich so toll bin und die Gefahr liebe, aber all diese Systeme bremsen mich in meiner persönlichen Fahrweise aus. Ich lasse Räder blockieren, ich drifte in Kurven, ich mache Wheelies und Stoppies und will das auch weiter machen, so lange das meine morschen Knochen noch mitmachen. Packe ich mich auf die Fresse, kann ich das niemandem ausser mir selber vorwerfen und dann wird auf jeden Fall der Richtige angesprochen.

    Die Ducs und ich glaube auch die BMW RR haben ja individuell programmierbare Assistenten, das wiederum finde ich eine sehr gute Option, wenn man das abspeichern kann, Favoriten anlegen und immer Favorit 1 beim Neustart anliegt

  3. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen

    Die Ducs und ich glaube auch die BMW RR haben ja individuell programmierbare Assistenten, das wiederum finde ich eine sehr gute Option, wenn man das abspeichern kann, Favoriten anlegen und immer Favorit 1 beim Neustart anliegt

    Abspeichern? Ich habe diverse Fahrmodi und kann deren Grundeinstellung ändern. Das bleibt auch beim nächsten Start gleich.

    Ich habe z.B. im Touringmodus die DTC und ABS auf den gleichen Einstellungen wie Sport, aber mit den Fahrwerks- und Motoreinstellungen des Tourenmodus. Ergibt eine gute Mischung für mich. Meine Traktionskontrolle regelt so gut wie nie! Ausser letztens auf Bitumen in den Vogesen. Und da war ich dann froh daß sie vorhanden ist.....

    btw: Warum gibt es das bei der GS nicht? Individuelle Einstellungen der ganzen Helferlein sollte doch für BMW Peanuts sein, oder?

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    Abspeichern? Ich habe diverse Fahrmodi und kann deren Grundeinstellung ändern. Das bleibt auch beim nächsten Start gleich.

    Ich habe z.B. im Touringmodus die DTC und ABS auf den gleichen Einstellungen wie Sport, aber mit den Fahrwerks- und Motoreinstellungen des Tourenmodus. Ergibt eine gute Mischung für mich. Meine Traktionskontrolle regelt so gut wie nie! Ausser letztens auf Bitumen in den Vogesen. Und da war ich dann froh daß sie vorhanden ist.....

    btw: Warum gibt es das bei der GS nicht? Individuelle Einstellungen der ganzen Helferlein sollte doch für BMW Peanuts sein, oder?
    vielleicht war das so bei der Panigale? Ich weiß es nicht. Ich stand mit dem Inhaber von dem Händler an der damals ganz neuen Panigale und er hatte es mir so erklärt, dass es da quasi Favoriten gäbe, die man ganz individuell anlegt, so wie Du Deine Modi ja individualisierst und die dann als Favoriten ablegt. Evtl. wusste er es aber auch nicht besser, das kann schon sein. Nichtsdestotrotz fände ich persönlich das die allerbeste Variante. Und wenn das bei einem elektronisch anzupassendem Fahrwerk zusätzlich in den persönlichen Modus abgelegt wird, umso besser, das finde ich richtig klasse.

    Evtl. aber ist es genau das, was das Gros der Kunden eben genau nicht will, weil das schon wieder zu viel Beschäftigung mit der Materie beinhaltet. Nicht böse gemeint, ganz neutral.

    Und ja, das sollte technisch gar kein Problem sein, ist ja fast nichts anderes als ein seat memory bei einem Auto

  5. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Diese Helferlein sind bei der GS und anderen Mopeds schon angebracht, denn gerade die GS fährt sich für manch einen zu 100% talentbefreiten Späteinsteiger oder Wiedereinsteiger so easy das diese Mitmenschen nur schwerlich aus der ersten Gefahrensituation ohne Blessuren rauskommen würden. Wie viele Ahnungslose unterwegs sind sieht man allein an den diversen Fragen und Feststellungen einiger Biker (ich schreibe bewußt Biker und nicht Motorradfahrer) hier in diesem und anderen Foren.

    Wobei ich diese Frage mit ASC fahren ja oder nein schon ein paar Beiträge wert finde. Denn bei aller Fahrkunst und großartiger Souveränität auf dem Motorrad die einige hier im Forum beherrschen, es kommt immer der Tag wo man selber einen Fehler oder ein anderer einen Fehler macht und dann ist es sehr schön diese Helferlein in diesem Augenblick am Moped zu haben.

    Übrigens sind heute die guten Zeiten denen wir morgen nachtrauern.
    Volle Zustimmung!

    Und Dein Argument mit dem Helferlein entspricht ebenfalls sehr meiner Einstellung. Ich fahre immer so, als hätte ich diese nicht, dann nämlich habe ich eine Chance, ohne Blessuren aus einer Gefahrensituation rauszukommen. Salopp gesagt: 90% am Limit - 10% für die Helferlein

  6. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    es wird einem aber auch heute erschreckend einfach gemacht, mit teilweise monströsen Fahrzeugen in gewissen Bereichen gut und ohne größere Schäden umzugehen.

    Ich bin zwar ein erfahrener Autofahrer und fordere meinen Autos in der gebotenen bandbreite sicherlich viel ab, ob ich deswegen ein besonders guter fahrer bin, kann ich nicht beurteilen. 2010/11 war ich auf der Suche nach einem Sportwagen, weil ich über 50 bin, nicht mehr ganz so schlank wie früher und weil man das dann so macht ;o)

    Ich habe alles zur Probe gefahren von Aston Martin V8 vantage, über Audi RS5 und R8, Porsche 911 S und den neuen Boxster S und was weiß ich noch alles. Ich habe die Dinger für meine Verhältnisse ultrabrutal durch den Taunus geprügelt.....

    .....abgestimmten Fahrhilfen die Gesetze der Physik nicht ausser Kraft setzen und da kann sich der eine, oder andere Fahrer, der sich mit diesem Thema niemals auseinander setzen musste, ganz schön blöd aus der Wäsche schauen, weil das sind dann Bereiche, in denen ich mir keinen Einschlag mehr vorstellen möchte.....

    .....Packe ich mich auf die Fresse, kann ich das niemandem ausser mir selber vorwerfen und dann wird auf jeden Fall der Richtige angesprochen.
    .....
    Aufgrund dieser als auch anderer Ausführungen bzw. Argumenten und dem Bekenntnis zu Deinem Alter bin ich der Meinung, daß Du zum einen das Fahren ohne den ganzen Schnick und Schnack gelernt hast und zum anderen dadurch so viel Erfahrung sammeln konntest, daß Du vorgenannte Fahrzeuge auch ohne Helferlein hart am Limit fahren kannst. Wenn Du heute bei einem Auto einen der vielen Rechner quälst, kannst Du im Falle eines Falles immer noch entsprechend reagieren. Ich unterstelle mal jüngeren Generationen, daß sie massiv Ärger bekommen, sollte einer der Rechner nicht mehr in der Lage sein, dem Helferlein Anweisungen zu erteilen.

    Oft genug seh ich ja, daß viele dicke Dinger auf der Geraden geheizt werden (da kann ja jeder Gas geben - erinnert mich irgendwie an einen Fuzzi aus der Jugendzeit, der mit mir auf der BAB Rennen fahren wollte, aber ein Rendezvous auf dem Hockenheim-Ring dankend ablehnte) und im Kurvenrevier die Seitenkräfte das Kabel verknoten.

    M.E. lernt man aus den Fehlern, die man sich eingesteht, anstatt sie zu verleugnen. Das "in die Tasche lügen" hat noch nie was gebracht.

    Ach ja, der neue Kayman GTS soll ganz gut laufen und wenn mir mal einer im Taunus mit der Dose quer in der Kurve begegnet, weiß ich ja nun wer drin sitzt

  7. Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    158

    Standard

    #47
    ... solange die "Abschalter" mir und anderen auf der Bahn nicht in die Quere kommen, wenn dann die Physik nicht mehr mitmacht ...

    Garmisch...Motorrad Day´s ... einer der Probanten der Trophy ... hat seine Helferlein ausgeschaltet ... nur beschleunigen und bremsen auf ebenem, trockenen Asphalt ... Wer´s gesehen hat weiß Bescheid.

    Bei mir flackert und stottert nichts, wie war das: Auge ... Gehirn ... Hand ... oder so?

  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von euGSchi Beitrag anzeigen
    ... solange die "Abschalter" mir und anderen auf der Bahn nicht in die Quere kommen, wenn dann die Physik nicht mehr mitmacht ...
    genau, wenn man ASC und ABS abschaltet, stürzt man sofort, oder kommt anderen mit ausbrechendem Mopped quer entgegen. Bis zur Einführung des ASC bei der GS, ich glaube es war 2008, sind die ja auch alle gestürzt, weswegen man aus diesen Baujahren ja heute kaum noch Gebrauchte bekommt. Alle geschrottet, Highsider, weg

    Wie immer gilt, dass ein Bewegen innerhalb der persönlichen Komfortzone der beste Garant für unfallfreies Fahren ist. Wo diese liegt, ist komplett individuell und da maße ich mir nicht an, das bei jemandem zu beurteilen, den ich nicht persönlich kenne und erwarte das auch vice versa auch von anderen

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #49
    Hi
    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    Ganz davon abgesehen: Wenn bei meiner Multi die Traktionskontrolle greift, dann habe ich als Fahrer einen Fehler gemacht, den es zu vermeiden gilt.
    Bevormunden durch Traktionskontrolle? Nur wenn ich nicht genug Gefühl dafür aufbringe.
    Ich bringe das Gefühl lieber gleich "pur" auf und nicht sozusagen rückwärts über ein ASC.

    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Diese Helferlein sind bei der GS und anderen Mopeds schon angebracht, denn gerade die GS fährt sich für manch einen zu 100% talentbefreiten Späteinsteiger oder Wiedereinsteiger so easy das diese Mitmenschen nur schwerlich aus der ersten Gefahrensituation ohne Blessuren rauskommen würden.
    Da hast Du zweifellos recht, doch auch der Erwerb lässt sich bereits vorher sozusagen regeln. Wieder mit dem System Auge (Prospekt lesen), Hirn (oops, zuviel Leistung), Hand (Vertrag nicht unterschreiben).
    Muss ich ein Produkt erwerben wenn ich bereits vorher weiss, dass ich es nur bedingt beherrsche? Ausserdem gibt es auch hierbei den Mechanik-Hirn-Modus
    1 Der Gasgriff ist kein Schalter, er lässt auch Zwischenstellungen zu
    2 Der Gasgriff ist kein Joystick den man möglichst schnell drehen muss.
    Manchmal frage ich mich wie ich die KAWA Mach III überlebt habe deren Fahrwerk nachweislich 180 km/h langsamer war als der Motor.

    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Denn bei aller Fahrkunst und großartiger Souveränität auf dem Motorrad die einige hier im Forum beherrschen, es kommt immer der Tag wo man selber einen Fehler oder ein anderer einen Fehler macht und dann ist es sehr schön diese Helferlein in diesem Augenblick am Moped zu haben.
    Auch das ist korrekt. Ich habe mein ABS bisher einmal gebraucht. Witziger Weise an dem Tag an dem ich mich 2 Std vorher über Sinn und Unsinn desselben unterhielt. Ich hatte vorher sogar Blickkontakt mit dem Autofahrer der sich entschied unmittelbar vor mir meine Umlaufbahn kreuzen zu wollen obwohl ich (eindeutig) Vorfahrt und er ein Stopschild hatte. Dennoch bin ich weder Verfechter noch Gegner von ABS.
    Das Wichtigste beim Fahren ist noch immer, dass ich es tun will und weiss dass ich nicht multitaskingfähig bin.
    SMS schreiben, Hamburger reinwürgen, die Tusse abfummeln, bewusst Musik hören, das Navi programmieren, und nebenbei noch fahren funktioniert nur, weil die Chance auf eine Gefahrensituation relativ gering ist.
    Wenn ich fahre habe ich mich deshalb entschieden nur zu fahren und keine Nebentätigkeiten zu betreiben. Dann ist es komisch! Da kommen mir Gedanken wie z.B. "der da in der Einmündung lauert wird doch nicht .....?" und denke schon mal drüber nach wo die Bremse sein könnte. Und das ganz ohne App, nur so wie es mein Fahrlehrer empfahl!
    Auch beim Beschleunigen mit dem Auto kommen mir blöde Einfälle "es ist nass, da könnte es rutschig sein. Aber die Strasse ist breit, übersichtlich und keiner zu sehen, da könntest Du mal absichtlich quer . . . ." und dann pfuscht(e) mir das Sch... ASC dazwischen, der Karren kam quer, das ASC zuckte mit den Schultern und meinte "kann ich auch nix mehr machen" und ich war froh, dass die Strasse breit war! Seither liebe ich diese beknackte Funktion (wenn sie auf 1% steht :-))
    gerd

    gerd

  10. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #50
    Gerd, MEIN Fahrlehrer empfahl mir ein ABS
    Und ich bin der Meinung, 1x wirklicher Nutzen des ABS reicht doch pro Menschenleben, oder nicht?
    Was jetzt zum fehler führt, ist doch völlig egal- Fehler passieren ALLEN!
    Beim asc sehe ich das momentan noch etwas anders, weshalb ih es wenig zielführend finde, das ABS hier in die diskussion reinzuwürgen.
    Und ja, ich fahre ein Motorrad mit und eins ohne ABS, bin also nicht auf ABS fixiert.


 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ADV ohne Sturzbügel fahren - erlaubt oder nicht?
    Von Rbrt im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.06.2014, 20:26
  2. Cockpitblende 1 von Touratech ohne Windschild fahren?
    Von GS silber im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 21:35
  3. Darf man ohne Schnabel fahren
    Von Suzi-Q im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 15:32
  4. ohne Lambdasonde fahren?
    Von larsonv im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.04.2008, 00:20
  5. Fahren ohne Helm
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.11.2004, 15:08