Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Ölaustritt zwischen Getriebe und Motor

Erstellt von Baertel, 19.03.2014, 10:24 Uhr · 14 Antworten · 3.274 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von klaus48 Beitrag anzeigen
    Ich würde das lassen an Deiner Stelle! ...
    ist vermutlich auch gut so!

    dem stefan traue ich die arbeit aber ohne weiteres zu.

  2. Registriert seit
    04.07.2006
    Beiträge
    33

    Standard

    #12
    Hi Jonni!

    Ich denke nicht, dass es was mit der Montage zu tun hat, die Abläufe in der heutigen Automobil oder Motorradindustrie sind so haarklein standardisiert, dass Montagefehler zwar möglich sind aber doch selten.

    Bei den kurzen Laufleistungen denke ich eher es ist ein Toleranzenproblem:
    Zulieferer A liefert Teil A mit Maßen im oberen Toleranzfeld, Teil B (in das Teil A montiert wird) liegt im unteren Toleranzfeld, nun ist die maximale Differenz erreicht und es fehlt nur noch etwas Belastung und schon bekommt man Probleme.
    Aber was tun, beide Teile sind innerhalb der Toleranz? Hilft nur Toleranzen anpassen und Zulieferer knechten...

    Deshalb war das Problem auch zeitlich begrenzt, sprich man hat in vielen Foren zu einem bestimmtem Zeitpunkt von diesem Problem gelesen.

    Aber was solls, alles philosophieren bringt nichts. Undicht, also verschlissen, ergo wechseln.
    Und das mach ist demnächst! Und die Kupplung wechsel ich in den zuge gleich mit.

    Hat hier jemand Langzeit-Erfahrungen mit den ölfesten Kupplungen von Erb-Motorentechnik?

  3. Registriert seit
    07.08.2012
    Beiträge
    279

    Standard

    #13
    Hallo Baertel,

    genauso sehe ich das auch. Als Erstes mal den Zulieferer knechten, am Besten gleich noch den Preis drücken, mit Abwanderung nach Fernost drohen (falls nicht schon geschehen) und alles wird gut....
    Der Zulieferer ist einzig und allein für sein Produkt verantwortlich und zwar für Qualität und Maßhaltigkeit d.h. natürlich auch die Einhaltung der vorgegebenen Toleranzen. Damit die Teile später zusammenpassen (Summentoleranzen) dafür gibt es genau einen Verantwortlichen und zwar den Herrn Konstrukteur bei BMW und sonst niemand. Er macht die Vorgaben und die Zulieferer haben sich daran zu halten.
    Ein gutes Beispiel hierfür sind Kolben, Kolbenringe und Zylinder... Drei Teile, drei Hersteller und es muß passen.
    In diesem Sinne, schönen Abend.

    Gruß
    HG

  4. Registriert seit
    04.07.2006
    Beiträge
    33

    Standard

    #14
    Hallo HG!

    Das mit dem Zulieferer knechten meinte ich eigentlich ironisch, hab die passenden Smileys vergessen!

    Gruß
    Stephan

  5. Registriert seit
    07.08.2012
    Beiträge
    279

    Standard

    #15
    Hallo Stephan,

    ok, angekommen.

    Gruß
    HG


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Gummidichtung zwischen Oelfilter und Motor???
    Von Marc - Australia im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 11:38
  2. Ölaustritt zwischen Kurbelwellen-und Kupplungsgehäuse
    Von Gerd2 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.06.2009, 16:07
  3. Klackern zwischen Getriebe und Kadern
    Von Pöl im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.06.2008, 22:46
  4. Motor,Getriebe und andere Ersatzteile von einer BMW R 1150 GS
    Von Karnert im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.04.2008, 09:44
  5. Öl-Sappern zwischen Getriebe und Motorbock!
    Von Adventure-Biker im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.10.2007, 22:26