Ergebnis 1 bis 9 von 9

Ölmenge Hinterradantrieb

Erstellt von Pegasus-, 27.03.2013, 21:16 Uhr · 8 Antworten · 724 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    94

    Frage Ölmenge Hinterradantrieb

    #1
    Liebe Leute,

    noch im Herbst `12 habe ich meiner 12`GS, Bj 07, u.a, einen Ölwechsel am Hinterradantrieb verpasst.

    Gelesen habe ich ja an verschiedenen Stellen, dass nicht 220 ml sondern nunmehr 180 ml die richtige Menge sei. Jetzt sind mir aber leise Zweifel gekommen, ob diese Menge für alle Endantriebe die richtige Wahl ist. Im Forum wird an einer Stelle auch berichtet, 180 ml seien für Bergauffahrten zu wenig.....mit üblen Folgen.

    Wer kann helfen, wer hat Rat was richtig ist?

    Danke, danke und beste Grüße aus der langsam auftauenden Hauptstadt,

    Grüße Micha

  2. Registriert seit
    02.12.2012
    Beiträge
    159

    Standard

    #2
    180 ml.
    Das passt schon.
    Sollte aber das SAF-X0 von Castrol sein.

  3. Ojo Gast

    Standard

    #3
    Hallo Micha,

    schau mal hier unter Nr. 12: R1200GS Rear Drive Fluid Change

    Schöne Grüße von
    Ojo

  4. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #4
    Es sind und bleiben 180 ml.

    Was du nun für richtig hälst oder wieviel du nun hinein füllst bleibt natürlich Dir überlassen.

  5. Baumbart Gast

    Standard Ölmenge Hinterradantrieb

    #5
    Zitat Zitat von Pegasus- Beitrag anzeigen
    . Im Forum wird an einer Stelle auch berichtet, 180 ml seien für Bergauffahrten zu wenig.....mit üblen Folgen.
    was für ein Unsinn!

  6. Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    94

    Standard

    #6
    Besten Dank - dann kann ich ja beruhigt in die Saison starten. 40 ml Öl hätten mich aber auch nicht arm gemacht :-)

    Grüße Micha

  7. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #7
    Darum geht es nicht.

    Die HAGs wurden noch von 04 -06 mit einer Longlife-Ölfüllung und ohne Entlüftung verbaut, dass Öl sollte eigentlich nicht mehr gewechselt werden. Wie sich herrausstellte, war die ab Werk eingefüllte Ölmenge von bis zu 220 ml zu groß. Die Ölmenge wurde später auf 180 ml reduziert.

    Die HAG´s neuerer Baureihe besitzen nun wieder eine Entlüftung und eine Ablassschraube.
    Sollte ein neues auch für ältere R Modelle (Betrifft alle) bei BMW gekauft werden, haben auch diese die Entlüftung und eine untere zusätzliche Ablasschraube, ein abwinkeln für das wechseln des Öles alle 20.000 km ist damit nicht mehr nötig.


    Durch die übermäßige Ölfüllung sowie fehlender Entlüftung bei den S Modellen (bei den anderen auch) fängt das Öl im HAG an zu schäumen und das vordere AX-Lager wird nicht mehr ausreichend mit Öl versorgt. Das verbaute AX-Lager heizt sich demzufolge extrem auf und die darin befindlichen Kunststoffkäfige brechen und lösen sich dann auf.


    Dabei erreichen die Bauteile unter ungünstigen Voraussetzungen eine Temp. bis zu 180°. Was wiederum der Simmering in der alten Konstruktion, wie bei den S Modellen verbaut, nicht lange verträgt.


    Daher wurden ja auch bei den geänderten HAGs die Hohlachse, der Simmerring, dass Radlager und der Radträger (Auch eine bekannte Schwachstelle, Scheibenabrisse) geändert.

  8. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #8
    Richtig ist das was BMW vorschreibt, denn die haben es erfunden .......Ricola


    Spaß beiseite, ich meine das auch so, denn warum sollte der Hersteller was falsches empfehlen?????

    Zitat Zitat von Pegasus- Beitrag anzeigen
    Liebe Leute,

    noch im Herbst `12 habe ich meiner 12`GS, Bj 07, u.a, einen Ölwechsel am Hinterradantrieb verpasst.

    Gelesen habe ich ja an verschiedenen Stellen, dass nicht 220 ml sondern nunmehr 180 ml die richtige Menge sei. Jetzt sind mir aber leise Zweifel gekommen, ob diese Menge für alle Endantriebe die richtige Wahl ist. Im Forum wird an einer Stelle auch berichtet, 180 ml seien für Bergauffahrten zu wenig.....mit üblen Folgen.

    Wer kann helfen, wer hat Rat was richtig ist?

    Danke, danke und beste Grüße aus der langsam auftauenden Hauptstadt,

    Grüße Micha

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #9
    Hi
    Der Hersteller schreibt Einiges in die Betriebsanleitungen. Dann sind die gedruckt und -speziell die bereits ausgelieferten- können nicht mehr geändert werden.
    Folglich gehen eben Servicemitteilungen an die Partner "füllt mal nur..., statt und macht dies und das". Offiziell erfährt das kein Aussenstehender. Wozu auch? Wer seinen Service selbst macht/fremd machen lässt hat eben Pech.
    Aber es spricht sich fast Alles herum
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. Hilfe-Ölmenge
    Von Freelander im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.06.2013, 13:13
  2. Ölmenge Hinterradantrieb
    Von Pegasus- im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.11.2012, 21:39
  3. Ölmenge HAG
    Von daGeri im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.09.2012, 10:17
  4. Hinterradantrieb-Öl
    Von Andreasmc im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.04.2009, 23:08
  5. Hinterradantrieb
    Von stone im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.04.2005, 21:46