Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Ölpegel vs. Motorgeräusch

Erstellt von Ostälbler, 14.10.2008, 09:48 Uhr · 18 Antworten · 2.708 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    196

    Standard Ölpegel vs. Motorgeräusch

    #1
    Hallo Leute,

    ich stelle bei meiner Q(BJ 2007) von Anfang an einen Zusammenhang zwischen dem Ölstand und dem Motorgeräusch fest.

    Steht der Ölpegel bei 'Max' läuft der Motor schön ruhig, wie sich das gehört.
    Rauh klingt der Motor dann erst ab Drehzahlen über ca. 5000.
    Ist der Pegel auf ca. 2/3 zwischen 'Min' und 'Max' abgesunken, klingt der Motor auch schon bei niedrigeren Drehzahlen rauher, fast rasselnd.

    Die ersten paar Tausend Kilometer dachte ich noch, das wird sich ändern wenn der Motor erst richtig eingelaufen ist, aber nachdem das jetzt mit knapp 12 tkm immer noch so ist mach' ich mir so langsam Sorgen.

    Kennt das jemand von euch von seiner Q auch so ?

    Gruss
    Eckhard

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #2
    Im Pinzip ja. Nur muss es schon deutlich weniger wie 2/3 sein, bis ein deutlich audibler Unterschied vorhanden ist. Das haengt sicher auch von der verwendeten Oelsorte ab.

  3. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    122

    Standard

    #3
    Mahlzeit !

    Bei mir ist das auch so!
    Bei Pegelstand mitte Schauglas deutlich mehr Motogeräusch.
    Bei Max. weniger.
    Ölsorte Castrol 20W50 Mineral
    KM Stand 8900 KM

    Werde ab 10000KM auf Motul 7100 20W50 vollsyntetisch wechseln.
    Mal schauen was die Q dazu sagt
    Gruß
    Ralf

  4. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    196

    Standard

    #4
    Tach auch !


    Also bis zum 10 Tsdr hatte ich auch das Castrol GP 20W50 vom drin.
    Dann bin ich auf ein andres mineralisches 20W50 umgestiegen, hatte aber , wie nicht anders erwartet, keine Änderung zur Folge.
    Aber auf vollsyntetisches Öl umsteigen ... Ich weiss nich' ob das sinnvoll ist.
    Ich bin da noch hinreichend unschlüssig

    Gruss
    Eckhard

  5. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    122

    Standard

    #5
    ...warum nicht sinnvoll ?

    Gleiche Viskosität und bessere Schmiereigenschaften ( Scherfestigkeit,Temperaturbeständiger etc.)

    Halte ich für sinnvoller als ein 10 W 40 Öl, egal ob Mineral oder Teilsyntetisch.

    Bei dem Einbauspiel und Temperaturhaushalt des Boxermotors finde ich, dass ein 20 W 50 Öl verwendet werden sollte.
    Und wenn dann noch ein paar extra Additive dabei sind, was soll da schief gehen.

    Und der Preisunterschied gegenüber dem mineralischen 20 W50 Castrolöl ist auch nicht die Welt

    Ich probiere das einfach mal aus, schaden kann es jedenfalls nicht

    Gruß
    Ralf

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #6
    Abgesehen davon dass 20W-50 von Haus aus eine bessere Schalldaemmung hat, bildet das dickere Oel auf Motorbauteilen einen zaeheren Puffer. Der leiseren Lauf ist manchmal also nicht nur eine kosmetische Sache, sondern bedeutet bei bestimmten Bauteilen auch geringere mechanische Belastung.

    Als Nachteil kann man anfuehren, das ein dickeres Oel anfangs nicht so leicht in all die kleinen Ritzen und Winkel in der Maschine kommt. Darum soll man einigermassen bewusst warm fahren. Bei einer luftgekuehlten Maschinen heisst das in der Regel etwa 2 km (bei normalen Umgebungstemperaturen).

    BMW hat einen Grund uns 20W-50 zu empfehlen, so ganz bloede sind die ja auch nicht. Aber nun lasst es nicht zu einem Thread 'Mineraloel gegen Synthetikoel' verkommen. Diese Frage koennte die Oelindustrie mit Beweisen beantworten. Tun die aber nicht, statt dessen nur bloede Marketing-Sprueche.

  7. Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    148

    Standard

    #7
    ..und zurück zum Thema:


    Ja, auch mehr Geräusche bei geringere, Mo-Öl-Stand.

    Ist doch praktisch, oder?

  8. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    196

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von King Beitrag anzeigen
    ..und zurück zum Thema:


    Ja, auch mehr Geräusche bei geringere, Mo-Öl-Stand.

    Ist doch praktisch, oder?

    So im Sinne von akustische Ölstandskontrolle ?
    Die Idee ist gar nicht so ohne.

    Man findet doch tatsächlich in allem Schlechten auch etwas Gutes.



    Gruss
    Eckhard

  9. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    2.106

    Standard

    #9
    Kann ich nur bestätigen, je weniger Öl desto lauter der Motor. Komisch finde ich , das ihr hier alle 20W50 fahrt. Meine GS wurde seit ich sie gekauft habe mit 10W40 bestückt und ich habe das auch nicht eigenmächtig verändert.

  10. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    196

    Standard

    #10
    Ich hab' jetzt extra nochmal nachgeschaut.

    Mein hat beim 1000er KD Castrol GP 20W50 eingefüllt.
    Und im Handbuch steht's auch als quasi 'default' drin.

    Allerdings steht da auch:
    SAE 10W40 : -10 .. 30 °C, Betrieb bei milden Temp.
    SAE 20W50 : >= 0 °C (was bei mir 'fast' das Gleiche ist)

    Also. was ist besser, was ist schlechter. Keine Ahnung.
    Der Unterschied geht gegen Null, würde ich sagen.

    Vielleicht ist die Temperatur bei euch (im Durchschnitt) 10 °C tiefer als bei uns hier im Süden.

    Gruss
    Eckhard


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motorgeräusch
    Von Dynamik im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.03.2012, 18:41
  2. Motorgeräusch bei 2.500 /min
    Von Schachtmeister im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 07:35
  3. Motorgeräusch R80GS - Klingeln? MP3 verlinkt
    Von gsinteressent im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.06.2009, 23:41
  4. Motorgeräusch unter Vollast/ hohe Drehzahlen
    Von Cuppa im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2008, 20:39