Ergebnis 1 bis 8 von 8

Ölwechsel von synthetisch auf mineralisch

Erstellt von alpenmaster, 29.08.2011, 09:55 Uhr · 7 Antworten · 3.783 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.09.2010
    Beiträge
    9

    Standard Ölwechsel von synthetisch auf mineralisch

    #1
    Hallo zusammen,

    eine Frage zum Endlosthema "Öl". Meine Q (Bj. 5/10) hat jetzt 19.000 km gelaufen. Die ersten 10.000 mit 20W50 mineralwasser - äh öl, von 10.000 bis heute vollsynthetisch (15 W50). Nun möchte ich lieber wieder das mineralische benutzen. Warum? Es ist bedeutend günstiger und der Ölverbrauch war mit Mineralöl zudem niedriger (1 l auf 10.000 km statt 1 l auf 6.500 km). Ist das bedenkenlos möglich? Spricht irgendetwas dagegen? Kann ich auch jetzt schon ein bisschen Mineralöl zum synthetischen zumischen?
    Danke schon jetzt für Eure Antworten!

  2. Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    217

    Standard

    #2
    Hallo,

    Klar, das ist bedenkenlos möglich!

  3. Registriert seit
    13.03.2009
    Beiträge
    1.356

    Standard

    #3
    Ich hatte mit 10W40 synt. einen Ölverbrauch von ca. 1/2 Liter / 1000km. Fülle seit ca. 8000 Km nur noch 20W50 mineralisch ein.

    1. noch läuft der Motor
    2. Ölverbrauch ist deutlich geringer (genaue Werte sind noch nicht möglich)
    3. Subjektiv nehme ich weniger mechanische Geräusche wahr

    Beim 50tausender Wechsel kommt jetzt komplett mineralisch rein.

    Ich habe auch noch nie jemand getroffen, der beim Hin- und hermischen von zulässigen Ölen einen Schaden erlitten hat.

  4. Registriert seit
    28.10.2009
    Beiträge
    396

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Cjay Beitrag anzeigen
    ....Ich habe auch noch nie jemand getroffen, der beim Hin- und hermischen von zulässigen Ölen einen Schaden erlitten hat.
    Das ist vermutlich so weil man Synt und Mineral sowie Leichtlauf, Mehr und Einbereichsöle mischen kann. Vorschrift für die Zulassung als Motoröl.

  5. Registriert seit
    24.08.2011
    Beiträge
    420

    Standard

    #5
    Kipp mal MOTUL 300V 15/50 rein.
    Damit ist der Oelverbrauch = Null,oder ca 0,25 - 0,5 Liter max auf 10TKM.
    Gerade bei einem luftgekuehlten Motor gibt Dir Synthetik mehr Sicherheit wenn's mal richtig heiss wird.

  6. lechfelder Gast

    Standard

    #6
    Hallo,

    solange noch Garantie/Gewährleistung drauf ist, würde ich mich an die Werksvorgaben halten. Und da ist eigentlich kein 20 W 50 vorgesehen (für die TÜ)!

  7. Registriert seit
    13.03.2009
    Beiträge
    1.356

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Bart Beitrag anzeigen
    Das ist vermutlich so weil man Synt und Mineral sowie Leichtlauf, Mehr und Einbereichsöle mischen kann. Vorschrift für die Zulassung als Motoröl.
    Genau deshalb.

    MOTUL 300V 15/50 ist natürlich feinster Stoff - mit ebensolchem Preis.
    Kommt ja aber auch auf die Fahrgewohnheiten an.
    Ich habe für mich entschieden: Mineralisch tut's auch - z.B. vom gleichen Hersteller zum halben Preis .

    Naja, wir sprechen über eine Tankfüllung ...
    ... aber wir sprechen auch über einen Boxer und nicht über einen GP-Motor.


  8. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #8
    20W-50 kann aus einem guten Basisöl ohne Zusatz viskositätsverbessernden Additiven gemacht werde. Je minderwertiger das verwendete Grundöl und je größer die erwartete Viskositätsspanne, desto mehr solcher Additive müssen zugefügt werden.

    In der Regel wird dabei ein dürres Grundöl durch Vermischung mit langen Molekülketten verdickt. Die sind aber leider das erste, was im Motorlauf zerhackt wird, womit die viskositätsverbessernden Eigensschaften verloren gehen, und das Öl auf seine schlechteren Grundöleigenschaften zurückfällt. wird. Darum erhält man mit einem gutem 20W-50 den niedrigsten Ölverbrauch, wie auch viele Berichte hier zeigen. Ob dieses Öl mineralisch oder synthetisch ist spielt dabei weniger eine Rolle. Im Gegensatz dazu: Bei der dürren Grundplörre wie sie für 0W-60 und ähnliche verwendet werden macht es einen großen Unterschied, wenn das verwendete Grundöl synthetisch ist.

    Überhaupt gibt es nur wenige Motoröle, die echte synthetische sind. Es dürfen nämlich Motoröle als synthetisch verkauft werden, die eigentlich Mineralöle sind. Im Hydrocrackverfahren wird dabei ein normales mineralisches Grundöl auf synthetische Eigenschaften getrimmt. Echte synthetische Öle sind dagegen sind vom Menschen erzeugt und richtig teuer. Das so etwas erlaubt wird ist meiner Meinung nach Betrug.


 

Ähnliche Themen

  1. R 1100 GS Ölwechsel
    Von andiaufderq im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 14:40
  2. Ölwechsel
    Von nobbe im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 22:21
  3. ölwechsel
    Von Swenja im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 13:37
  4. ölwechsel bei r80
    Von seto im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.09.2008, 17:00
  5. Ölwechsel
    Von GS Jupp im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.11.2007, 15:33