Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Panamericana 2014 - Welche GS wäre das Mittel der Wahl?

Erstellt von sc33, 12.09.2013, 01:20 Uhr · 52 Antworten · 9.745 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.07.2012
    Beiträge
    576

    Standard

    #21
    Dann kannst Du dich noch anmelden ! Viel Glück bei deiner Reise hoffe auf Bilder auf FaceBook ? oder hier


    BMW Motorrad USA

  2. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.105

    Standard

    #22
    Hallo sc33,

    ich würde Dir bei Deinem Reiseprofil auch zur 12er ADV raten! Die Technik ist ausgereift, Leistung (auch für Deine "Sporteinlagen") genug. Wegen des ADV-Gewichtes eine Varadero oder Supertenere zu empfehlen ist wohl eher ein Eigentor ! Und gerade wegen evtl Reifenpannen würde ich keine Schlauchreifen fahren wollen!
    Bemühe mal die SuFu, da gibts genug Infos zu diesem Thema. Desweiteren kannst ja mal in meinem 400.000Km-Bericht (mußt halt 10-15 Seiten zurückblättern) über die 12er ADV meine Erfahrungen beäugen !
    Mach auf jeden Fall nicht den Fehler zuviel Gerödel mitzunehmen! Heutzutage bekommst Du weltweit alles an jeden Ort der Welt irgendwie geregelt. Schließlich benötigst Du ja schon für die normale Reise eine gewisse Infrastruktur (Tanke, Supermarkt, etc)!

    Gruß

    der Kurze

  3. Registriert seit
    06.10.2007
    Beiträge
    405

    Standard

    #23
    Kommt ja letzten Endes darauf an wo genau der TE fahren will. Ich kenne die Panamerika auf eine Länge von rund 2000 km und fahre bei meinem Weg zur Arbeit auch täglich darauf. Als schlechte Strasse würde ich das nun mal nicht bezeichnen, gefährlich ist sie trotzdem.
    Will er abseits der Route auch mal ein Stück hoch in die Anden, geht das mit der ADV in der Regel problemlos, macht aber oftmals wenig Sinn weil viele Pisten nach wenigen Kilometern einfach aufhören oder wegen Privatbesitz abgesperrt sind. Geht es nach Patagonien wird er sich in der Tat an seinem Tankvolumen erfreuen. Auf der chilenischen Seite kommt man erst gar nicht bis ganz runter, außer mit dem Boot natürlich. Ansonsten bin ich acuerdo: mit der luftgekühlten 12er ADV liegt er nicht falsch.

  4. Registriert seit
    12.09.2013
    Beiträge
    11

    Standard

    #24
    Wow. nach knapp einem Tag 22 Feedbacks. Vielen Dank schon mal!

    Also kurz zur Geschichte.
    Ich bin 33 Jahre alt und bin bis 30 recht sportlich aber gefahrenbewusst gefahren. Auf der Rennstrecke bin ich ... ach sagen wir "nur recht sportlich" gefahren ;-)
    In Südamerika war ich schon als backpacker. Mit 35L Rucksack und absolutem Kampfgepäck. (Die Nützlichkeit von Panzertape, Sekundenkleber, 3 und 6mm Reepschnurr, Kletterkarabinern und natürlich IT Equipment für nen kleinen Serverraum ist mir seither sehr wohl bewusst :-)
    Als kleines Dankeschön für die vielen Beiträge hier ein paar Fotos für alle mit Fernweh:
    https://www.facebook.com/media/set/?...1&l=be0ae1a14d
    https://www.facebook.com/media/set/?...1&l=cee2db8385

    Als ich dort per Bus unterwegs war sind mir ein paar Moppedfahrer - total verstaubt, verdreckt, verschwitzt - aber total happy begegnet. Also war der Plan für die Weltreise V2.0 geboren.
    Da ich aber nicht als low-budget Reisender die Welt erkunden möchte, sondern lieber sparsam Lebe, zelte und auch mal selbst koche - dafür aber auch in Vegas ins Casino gehen oder spontan nen Abstecher auf die Galapagos / Osterinseln machen will hat es nun 3 Jahre gedauert bis ich die finanziellen Möglichkeiten für die Reise zusammen hatte.

    Eine recht alte GS oder die 800 hat mir wirklich zu wenig Dampf. Die F800R bin ich schonmal bei strömendem Regen auf der Rennstrecke gefahren. Sehr gutes Motorrad, aber im Vergleich zur Fireblade leider nur ein "Hustengutzele" wie man im badischen sagt.

    Die Maschine muss auch schwarz und "böse" mit kernigem Sound sein. Klar ist auf einer Weltreise kein technisch Vorteil - aber bei 10-20t€ muss mir mein Mopped auch gefallen. "Charakter und innere Werte" sind natürlich sooo viel wichtiger.. aber das Thema kann sich ja jeder selbst beantworten ;-)

    Der Motor muss einfach in allen Lebenslagen Freude am Fahren bieten. Nicht unbedingt um zu heizen, aber langgezogene Kurven mit schöner Schräglage machen einfach mehr Spaß wenn man nicht schalten muss.

    Jetzt noch eine etwas peinliche Frage... Mit der recht oft erwähnten 12er GS meint ihr die R12 (bis 2009) oder die 2012er/ 2013er Modelle?

    Grüße

  5. Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    607

    Standard

    #25
    Hi,

    12 GS wird sich bei den meisten auf die R1200 GS (TUE= technisch ueberarbeitet) bezogen haben. Das ist das Modell mit DOHC und 109 PS. Ausgereift und mit wenig Macken.......Fuer sie Adventure gilt das selbe.....beide Modell haben identische Motoren. Das Vorgaengermodell hatte "nur" 105 PS.

    Gruesse Andreas

  6. Registriert seit
    29.09.2012
    Beiträge
    196

    Standard

    #26
    Wenn ich mir so Panamerica Reiseberichte anschaue, dann habe ich den Eindruck das schwere und PS starke Motorräder nicht automatisch mehr Fun bringen - es wäre ja mal interessant zu verstehen wo man in der Praxis auf der Panamerica Strecke eigentlich schneller als 100 km fahren könnte oder dürfte.

    Vielleicht gibt es hier im Forum ja Panamerica Fahrer und nicht nur Theoretiker - wäre Klasse, wenn die mal etwas dazu schreiben könnten - Sonst schlägt schnell wieder der Weltenbummlereffect an der Stammfrittenbude durch

    http://de.wikipedia.org/wiki/Panamericana

    Alaska to Argentina - N69S54A - ADVrider

    Canada to Argentina 2010 - ADVrider

  7. Registriert seit
    10.05.2012
    Beiträge
    628

    Standard

    #27
    .....O.K. verstanden... vergiss meinen Tipp... ich frag mich halt nur was mir 110 PS in Südamerika bringen bei den vorhandenen Geschwindigkeitslimits.
    Ich bin in Argentinien und auch in Ecuador Sandpisten gefahren, die hättest Du auf der Adventure verflucht...

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #28
    Michael Martin fährt auch ne grosse GS, in den Sendungen hat er die nie verflucht

    ServusTV - Michael Martin - Abenteuer Wüste

    Michael Martin - 30 Jahre Abenteuer - Die Wsten der Erde - Abenteuer Erde

  9. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.338

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
    Michael Martin fährt auch ne grosse GS, in den Sendungen hat er die nie verflucht

    ServusTV - Michael Martin - Abenteuer Wüste

    Michael Martin - 30 Jahre Abenteuer - Die Wsten der Erde - Abenteuer Erde
    Vielleicht hat er die Szenen rausgeschnitten, weil er von BMW gesponsert wird?

    Gruß,
    maxquer

  10. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
    Michael Martin fährt auch ne grosse GS, in den Sendungen hat er die nie verflucht
    Michael Martin ist, wenn ich das auf dem "30 Jahre Abenteuer" Vortrag richtig verstanden hab, zumeist nicht allein auf dem Moped.
    Die 1100er ist mit Sozia wesentlich angenehmer als die 650er.

    Aber ok, das Moped soll ja auch gefallen, da hat der TE recht.


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.08.2013, 21:27
  2. Suche Airhawk mittel
    Von bigben92 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.08.2013, 15:19
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.06.2013, 11:19
  4. Welche Mittel zum Motorradputz
    Von JensGS12 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 26.03.2011, 15:54
  5. Panamericana
    Von Uli Lörrach im Forum Reise
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.02.2006, 20:10