Seite 12 von 15 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 146

Pech oder Pfusch

Erstellt von NeitReider, 21.04.2014, 20:46 Uhr · 145 Antworten · 16.060 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    784

    Standard

    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Im Stau wird gestanden oder geschaut, dass man sich, um Luft für den Motor und für sich selbst zu haben, irgendwie durchschlängelt. Zumindest habe ich aber selbst bei Stop and Go die Temperaturanzeige im Blick und ein Ohr am Motor, denn wenn die Öltemperatur grenzwertig wird, hört sich der Motor schon deutlich anders an.



    Ich kann es wieder und wieder lesen, aber ich versteh den Satz nicht

    Sorry habe das schon so oft gehabt... 20 km Stau 2 Stunden ...grrrr da wurde auch bei 30 Grad nur ich hieß nicht das Moped...
    Also gehe man mal davon aus das die gute Kuh auch im Stand bei Leerlaufdrehzahl genug Kühlung und Reserve haben dürfte .... jedenfalls meinen 5 GS Modelle hatten das alle hatte wohl Glück.

    Oki mal einfacher!!! Motor ist Kalt du machst den an und lässt im Stand laufen.... nach 15 Minuten = Motortemperatur auf Wert XXX
    BAB Motor ist schon auf dem Wert XXX ....Stau weniger Kühlung also Motortemperatur wahrscheinlich nach 2 Minten höher als der Wert XXX

    Jetzt verstanden ???


    Und P.S. hatte fast das selbe Problem, nur mit dem Unterschied das ich nach 5 km die Kiste abgestellt hatte weil mir der Klang nicht gerade gefallen hatte ....die Kuh auf den Hänger ab in meine eigene Werkstadt... Ventile geprüft und Anfall bekommen....
    Ach ja die Fahrt der 5 km war vom Freundlichen in Richtung meines Wohnortes nach der 10 tkm Inspektion....

    Aber ich bin ja auch kein Experte.... auf Jedenfall läuft der Motor heute immer noch und hat schon über 70 tkm drauf dank eines wohl guten Gehörs... oder einfach dank meiner Blödheit....


  2. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    923

    Standard

    Ist wirklich lustig, wie viele verschiedene Meinungen es zu diesem Thema gibt.
    Hier mal meine persönliche:

    Ich meine mich erinnern zu können, dass man aktuell in so ziemlich allen Fahrschulen, Fachzeitschriften für Kraftfahrzeuge und sogar per Gesetz "verklickert" bekommt, dass man sein Fahrzeug direkt nach dem Start zu bewegen hat. Sprich: Warmlaufenlassen im Stand ist sogar untersagt! Natürlich dient diese strikte Regelung sicherlich vorwiegend dem Schutz der Natur und den Mitmenschen.
    Wenn ich jedoch mit gesundem Menschenverstand und etwas physikalischen Grundkenntnissen überlege, dass ein Motoröl zum Erreichen seiner bestmöglichen Schmiereigenschaft eine bestimmte Betriebstemperatur benötigt und der Ölkreislauf im gesamten Motor ununterbrochen gewährleistet sein muss, dann kann ich schnell schlussfolgern, das ein Öl ohne diese Betriebstemperatur also seinen Dienst nicht - oder maximal unzureichend - erfüllen kann.
    Somit ist es doch auch logisch, dass man schnellstmöglich nach dem Starten eines Motors dafür Sorge tragen sollte, dass das Öl in den optimalen Temperaturbereich und in alle Bereiche des Motors gelangt. Dies wird sicherlich niemals so schnell im Leerlaufdrehzahlbereich (also im Stand) erfolgen wie bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen (also unter Normallast). Bin zwar nicht vom Fach, kann mir jedoch auch vorstellen, dass die Leistung der Ölpumpe ebenfalls drehzahlabhängig ist und somit auch der notwendige - ununterbrochene - Ölkreislauf bei Kaltstart und dauerhafter Leerlaufdrehzahl weniger gegeben ist als bei mittleren Drehzahlen.

    Ich schätze einfach mal, dass das Thema Ölkühlung beim Warmlaufenlassen weniger das Problem für Lager und sonstige Motorteile sein dürfte. Meiner Meinung nach dürfte das Thema konstanter Öldruck und konstanter Schmierfilm durch zu niedrigen Öldruck und zu niedrige Öltemperatur (also Viskosität) hier eher die Hauptrolle spielen. Ab einer gewissen Zeit des Laufenlassens im Stand bekommt dann sicherlich die Ölkühlung mehr und mehr Gewicht für den Schmierfilm.
    Damit dürfte auch das Thema Laufenlassen im Stop an Go Verkehr erklärbar sein.

    Wenn ich mit betriebstemperiertem Motor in einen Stau gerate, dann hat mein Motoröl bereits die optimale Viskosität. Vorausgesetzt, ich fahre auch die korrekte Öl-Norm und -menge für die vorherrschende Klimazone/diesen Motor.
    Ein solches Öl dürfte auch im Stand durch die Kühlrippen und die Oberflächen des Ölkühlers (zumindest eine ausreichende Zeit lang) hinreichend gekühlt werden. Einziger Unterschied gegenüber der Kühlung bei der Fahrt ist ja der schnellere Abtransport der Warmluft. Wenn nun jemand mit seinem Boxer bei 39 Grad bei stop an go Probleme bekommt und ein anderer nicht, dann ist das also nicht nur von der Ölsorte abhängig, sondern sicherlich auch von örtlichen Gegebenheiten (stehe ich in einer Häuserschlucht und um mich herum zig Autos oder auf freiem Feld auf einer Landstraße/Autobahn?) sowie vom generellen Zustand des Motorrades (Bordspannung , Leerlaufdrehzahl, Verschmutzungsgrad (Kühlrippen und Ölkühler) abhängig.

    Wie dem auch sei. Ich käme sicherlich nie auf die Idee, irgend eines meiner Fahrzeuge regelmäßig nach einem Kaltstart im Stand warmlaufen zu lassen. Alle, die keine möglichen (Langzeit-)Schäden absehen können/wollen, können dies ja gern weiterhin tun. Allerdings sollte man dann nicht auch noch auf die Idee kommen, einen Schuldigen für den möglichen kapitalen Motorschaden woanders als bei sich selbst zu suchen.

    Gruß
    Tobias

  3. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    1.597

    Standard

    Zitat Zitat von NeitReider Beitrag anzeigen
    in einer Viertelstunde erzeugt der Motor gerade mal genug Hitze um die Ölpumpe anspringen zu lassen. Es ist derzeit nun wirklich nicht Hochsommer...

    Jedenfalls hat der Händler das schon ein paar mal vorgeführt, um den Ölstand richtig ablesen zu können. Nicht nur bei meiner Maschien.
    Warum muss man nach der Winterpause vor der Fahrt den Ölstand ablesen, wenn vor der Winterpause ein Ölwechsel gemacht wurde.

    Solange wie kein Loch im Motor ist, sollte sich das Öl doch nicht verflüchtigt haben.

    Den Ölstand prüfe ich immer noch NACH einer Tour, dann entfällt das Warmlaufen im Stand.

  4. Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    636

    Standard

    Hallo,
    muss mich auch mal zu Wort melden;-))

    Frage: Macht denn ein Motor in dem Zustand (Lagerschaden, Kolben-Kippspiel) von einer zur anderen Minute/ Sekunde ein solch "Propeller ähnliches" Geräusch? Warum muss das Pleuellager des anderen Pleuels auch ersetzt werden?

    Oder war es nur ein defekter Keilriemen? Und auf der Suche nach gewinnbringenden Arbeiten hat man den Kolbenverschleiß bemerkt?

    Oder ist der Motorschaden auf einen Defekt eines anderen Bauteils zurückzuführen?
    Ölpumpe?
    Zitat: Es gab einen Ruck und danach Propellergeräusch!!! Leistung war wie gewohnt da!

    Fragen über Fragen......

  5. Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    91

    Standard

    Zitat Zitat von gütsch Beitrag anzeigen
    BAB Motor ist schon auf dem Wert XXX ....Stau weniger Kühlung also Motortemperatur wahrscheinlich nach 2 Minten höher als der Wert XXX

    Jetzt verstanden ???


    Was zum Teufel ist ein BAB Motor?

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    Zitat Zitat von necnec Beitrag anzeigen
    Was zum Teufel ist ein BAB Motor?
    mein tipp:
    (ich fahre auf der) BAB(, das) Motor(öl) ist schon auf dem Wert XXX ...

  7. Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    5.812

    Standard

    1.
    Ich lese die Betriebsanleitung zu meinem Fahrzeug...

    2.
    Mein Händler hätte bei lückenlos geführtem Serviceheft und bei dieser Vorgeschichte zumindest einen Kulanzantrag gestellt (und wahrscheinlich auch für mich durchgeboxt).

  8. Registriert seit
    04.04.2006
    Beiträge
    278

    Standard

    Das Lager ist überhitzt,heißt keine Schmierung in diesem Bereich. Sorry, ich habe nicht alle 115 Beträge gelesen,Ölstand in Ordnung ( gewesen ?) Ist der betreffende Zylinder beurteilt worden,( Laufspuren,Auswaschungen,Hohnbild ?? ) Bei einem Kolbenkipper sind definitiv
    Spuren an der Zylinderwand zu sehen . Soll heißen ,Zylinder muss erneuert werden, da er durch eine besondere Beschichtung nicht bearbeitet werden kann !! Mein Ratschlag : Anwalt,Gutachter einschalten und mit der Werkstatt Klartext reden.

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    sehe ich genauso ..... Kolbenkipper kündigen sich langfristig an und passieren nicht von 0-100 in gleich.
    Die Nikasielbeschichtung ist sehr hart, hätte aber mindestens begutachtet werden sollen .... es bleiben bei so einem Schadensbild immer sichtbare Spuren zurück ....

    bei einem Motor mit 47.000 auf der Uhr glaube ich eher das gepfuscht wurde .... wurde der Motor nach Fremdkörpern im Ölkreislauf untersucht .... Pumpendruck ok etc ..... macht alles keinen Sinn .... denke die haben gepfuscht ....
    Nimm die Teile mit und dann Rechtsanwalt .... zumindest kann man wohl noch ne Analyse machen ob das Öl wirklich neu war ..
    Die Aussage "... passiert schon mal" ist Quatsch .... das sind moderne Motoren die in Stückzahlen gebaut werden und man von einer gewissen Standfestigkeit ausgehen kann .... dieser Motor weich erheblich ab .... das würde ich so nicht stehen lassen

  10. Registriert seit
    28.09.2012
    Beiträge
    56

    Standard

    ..habe keine Ahnung vom Motorinnenleben... ist wenn an ist.

    Pfusch und warmlaufen ist beides nicht gut....Mopped an..rechten Handschuh an und raus aus TG ..und wenn mich alle Autos überholen würden...bevor Öltemp. nicht minimum ist geht nix über 3000 Umdrehungen. Wer wird morgen schon mit Eimer Kaltwasser geweckt und ist hochmotiviert und betriebsbereit...so ein Motor ist auch nur nen Mensch

    Was aber zum Thema Verschleiß bestimmt nicht zu vernachlässigen ist, ist Kurzstrecke und Stadtverkehr.
    Meine GS ist Hobby ..einmal Kaltstart und im laufe des Tages je nachdem 3-6 Warmstarts auf ca. 400 km.

    ABER...Kollegen von mir fahren, damit sie überhaupt fahren weil Frau das nicht mag, 17km zur Arbeit und Abends wieder nach Hause.

    Der hat also 2 Kaltstarts am Tag bei 34 km...hochgerechnet auf 400 km einer Tagestour von mir --> ca 23 Kaltstarts ...seltents Warmstarts und die Karre wird ja wohl nie irgendwie mal vollwarm.

    Liegt bei solchen Fahrprofilen nicht ein höherer Verschleiß vor als bei meinem??? Nach 40 tkm ist doch alles in einem anderen Zustand als bei Tagestourfahrern,oder?

    Da kommen ja Tage zusammen wo die GS warmlaufen musste,....na da würde ich aber auch und nicht mehr .


 
Seite 12 von 15 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Glück oder Pech - manchmal ist es komisch
    Von QBrand im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.05.2010, 08:29
  2. Erfahrung mit BMW Jacken Savanna2 oder Ralley 2?
    Von piet855 im Forum Bekleidung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.04.2007, 07:46
  3. suche 1100 GS oder 1150 GS (schon gefunden)
    Von macbeth im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.08.2004, 19:03
  4. R 1150 GS oder R 1200 GS
    Von Samun im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.06.2004, 23:48
  5. KTM F650 oder Husqvarna F650 ?
    Von MP im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.05.2004, 10:50