Seite 15 von 15 ErsteErste ... 5131415
Ergebnis 141 bis 146 von 146

Pech oder Pfusch

Erstellt von NeitReider, 21.04.2014, 20:46 Uhr · 145 Antworten · 16.062 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    Karl in den ersten paar Sekunden bekommt der Motor keinen ausreichenden Öldruck, nicht Minuten. Und der Ölfilm ist trotz Winterpause erst mal da, sonst würde jeder Motor nach Ölfilterwechsel ( leeres Filter eingebaut, Luft im Ölsystem) erst mal fressen.
    2-3 mal Starten würde nur was nützen, wenn man die Kerzen rausdrehen und so schneller startend Öldruck aufbauen würde.
    Warmlaufen lassen, das Warmlaufenlassen lassen. Heißt auch so : Warmlaufen? lassen!

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    Zitat Zitat von saeger Beitrag anzeigen
    ... nach der langen Winterpause ist im Motor längst kein Ölfilm mehr vorhanden. Der muß sich erst wieder bilden. Mir hat man mal erklärt, daß man da nur ganz kurz mal den Motor laufen lassen soll und dies 2-3 mal an und wieder ausmachen und dann gleich losfahren soll mit anfänglich sehr moderaten Drehzahlen. ...
    gruß an die gebrüder grimm

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Zitat Zitat von saeger Beitrag anzeigen
    Servus,

    also wenn ich richtig gelesen habe , dann wurde nach der Winterpause das Motorrad rausgeschoben und der Motor 15 min im Stand laufen gelassen. Richtig? nach der langen Winterpause ist im Motor längst kein Ölfilm mehr vorhanden. Der muß sich erst wieder bilden. Mir hat man mal erklärt, daß man da nur ganz kurz mal den Motor laufen lassen soll und dies 2-3 mal an und wieder ausmachen und dann gleich losfahren soll mit anfänglich sehr moderaten Drehzahlen.
    Ob das nun technisch stimmt weiß ich auch nicht. Aber ich würde auch ein Auto nach langer Standzeit nicht warmlaufen lassen und den Boxer der luftgekühlt ist erst recht nicht. Denn in den ersten Minuten hat sich nach der Winterpause noch kein Ölfilm gebildet. Der Motor wird dann am Anfang vielleicht sehr warm und bekommt zusätzlich keine Luftkühlung.

    Wenn du nach einer Tour am anderen Tag das mit dem Warmlaufen lassen machst ist das vermutlich wesentlich weniger schädlich als nach einer langen Standzeit.

    Wobei man schon klar sagen muß, warmlaufen lassen im Stand ist immer kontraproduktiv.

    Gruß
    Karl
    Das hat nicht primär was mit dem Ölfilm bei Kaltstart zu tun, auch ist es der Kuh egal ob das nach der Winterpause geschieht oder mitten im Hochsommer.
    Kontraproduktiv ist, sofort nach dem Kaltstart Vollgas zu geben weil a) der Motor noch kalt ist und entsprechend das Material noch nicht das bestimmungsgemäße Spiel und b) das Öl ebenfalls noch nicht die Betriebstemperatur erreicht hat in der es die optimale Schmierwirkung erzielt.
    Hinzu kommt beim Kaltstart dass es einige wenige Sekunden dauert bis die Ölpumpe so viel Druck aufgebaut hat damit alle Schmierstellen mit ausreichend Öl versorgt werden. Das ist das was du meintest. Je länger eine Maschine stand umso "trockener" sind die Schmierstellen, das ist richtig, war hier aber nicht das Problem, denn davon sind alle Verbrennungsmotoren betroffen.
    Insbesondere Kurbel- und Nockenwellen und Pleuellager reagieren in diesem Moment sehr empfindlich auf hohe Drehzahlbelastungen, da sie für einen verschleißarmen Lauf auf Öldruck angewiesen sind (Gleitlager).

    Warmlaufen lassen ist nicht schädlich für den Motor, ganz im Gegenteil. Sofern es aber vermeidbar ist sollte man der Natur zuliebe darauf verzichten.

    Jedoch ist ein BMW Boxer nach 15 Minuten nicht warm sondern heiß. Hier werden u.U. an den neuralgischen Stellen so hohe Temperaturen erreicht dass ein Abriss des Schmierfilms droht. Das ist dann ähnlich wie beim Kaltstart bei dem noch kein ausreichender Öldruck vorhanden ist. Die Folge: An den Lagerstellen läuft Metall auf Metall - dafür sind sie nicht ausgelegt - es entsteht Verschleiß.
    Irgendwann ist das Spiel aufgrund Verschleiß so groß dass auch im warmen Betriebszustand der Öldruck an den Schmierstellen zu gering ist.
    Das Ergebnis sieht man auf dem Bild des TO - Lagerschalen verschlissen. Bilden sich dabei Riefen auf der Kurbelwelle, müssen nicht nur die Lager getauscht werden sondern evtl. auch die Kurbelwelle selbst erneuert oder zumindest für teuer Geld aufbereitet (nachgeschliffen) werden. Gleiches gilt auch für die Nockenwellen, Kolben, Pleuel(lager), etc.

    PKW´s, LKW´s, Baumaschinen, Traktoren, Flugzeuge und auch stationäre Anlagen wie die oben erwähnte Feuerwehr-Pumpe, etc. haben allesamt einen Lüfter der entweder direkt auf dem äußeren Stummel der Kurbelwelle sitzt, über einen Keil(rippen)riemen oder elektrischen Motor angetrieben wird. Unsere Kühe besitzen keinen solchen Lüfter, sie werden ausschließlich durch den Fahrtwind gekühlt.
    Erschwerend kommt hinzu dass Zylinder und Motorblock nicht zusätzlich (wie z.B. die LC) durch separate Kühlflüssigkeit gekühlt werden, sondern lediglich das Öl nebst dem Block (und deren Anbauteile) die entstandene Wärme aufnehmen, weiterleiten und abführen können.
    Im Stand ist auf Dauer die Wärmeentwicklung zu groß als dass die rund 4 Liter Öl sie aufnehmen bzw. abbauen könnten und auch der Motorblock samt Kühlrippen der Zylinder sind dazu nicht in der Lage.

    Der optimale Arbeitsbereich von Motoröl liegt zwischen 80 und 120...140ºC (je nach Ölsorte). Wird die Temperatur überschritten stimmt die Viskosität nicht mehr (verminderter Öldruck) und es wird in der Struktur zerstört (er verbrennt regelrecht bzw. die Funktion wichtiger Additive geht verloren). Die Folge ist verminderte Schmierwirkung und Verminderung der Aufnahmefähigkeit von Druck- und Scherkräften.

    Im Falle des To´s war die Hitzeentwicklung so stark dass das Öl "kollabiert" ist und seine Hauptaufgaben Schmieren und Kühlen nicht mehr erfüllen konnte.

    Können auch Kolben und Zylinder dies nicht mehr und ihnen wird zu heiß, dann entsteht der worst case - das ist dann der klassische Kolbenfresser.

  4. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    gruß an die gebrüder grimm
    Klarer Fall von "Ich habe zwar verstanden was ich tun soll bzw. nicht (zumindest ansatzweise)" aber "Von der Technik in Detail habe ich zu wenig oder gar keine Ahnung". Dem TO ging bzw. geht es ähnlich, daraus resultierte auch der Schaden. Oft nicht weiter tragisch, nur in diesem Fall definitiv etwas zu heftig. Tut schon weh wenn man sich so etwas anschauen muss und/oder bezahlen.

  5. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    29

    Standard

    Mini update:
    Moped rollt wieder. Schnurrt wie ein Kätzchen. Werkstattleiter war nicht dabei der Abholung, somit noch nichts über die Ventile. Ich bin jetzt auch schon in good-ol Kabul, wird also dauern, bis ich wieder vorbei komme in der Werkstatt.
    Was mir mündlich aber vom Übergebenden (no pun intended) Mechaniker gesagt wurde auf meine Frage: Im Stand, nach der Winterpause laufen lassen kann nicht zu solch einem Schaden führen. Ausgeschlossen. Auch eine Überhitzung bei Leerlaufdrehzahl ist nur in SubSahara bei 45 Grad im Schatten vielleicht möglich.
    Da ich, wie schon wiederholt erklärt, nur einmal im Jahr, nach dem Auswintern den Motor habe laufen lassen, damit sich die Elektronik und sonstigen Sensoren wieder finden (also in der Lebenszeit des Mopeds exakt 4 mal) ist dies als Fehlerquelle wohl auszuschließen.

    Ich habe die Rechnung nicht mehr bei der Hand, das letzte was ich hier im Lande brauchen kann, somit kommt eine genaue Beschreibung der berechneten Arbeitsschritte leider erst in ein paar Monaten.
    Und wenn ich mein Moped nach diese Pause wieder anlasse, dann warte ich nur mehr 3 und 30 Sekunden, fahre dann ganz vorsichtig 3,33 km mit 2333 Umdrehungen und erst wenn das Öl eine Temperatur von 800 Grad und einen Druck von 100 Bar hat, traue ich mich in die 5000-er Bereiche

    Und jetzt eröffne ich auch noch das Thema Reifenverbrauch

    Gruß aus God´s own country!

    NR

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Bei 800ºC Öl dreht sich das Rad noch genau 0,00 Grad. Dann kannst nur noch schieben und brauchst dir um den Reifenverschleiß keine Gedanken mehr machen. Pass aber auf und rutsch nicht in der Öllache aus die dir die abgefackelte Kuh bei 100 bar Öldruck vor die Füße gespritzt hat.

    Gute Fahrt weiterhin!


 
Seite 15 von 15 ErsteErste ... 5131415

Ähnliche Themen

  1. Glück oder Pech - manchmal ist es komisch
    Von QBrand im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.05.2010, 08:29
  2. Erfahrung mit BMW Jacken Savanna2 oder Ralley 2?
    Von piet855 im Forum Bekleidung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.04.2007, 07:46
  3. suche 1100 GS oder 1150 GS (schon gefunden)
    Von macbeth im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.08.2004, 19:03
  4. R 1150 GS oder R 1200 GS
    Von Samun im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.06.2004, 23:48
  5. KTM F650 oder Husqvarna F650 ?
    Von MP im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.05.2004, 10:50