Seite 7 von 12 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 112

Plötzlicher Ausfall beider Bremsen

Erstellt von adverture, 23.05.2014, 19:04 Uhr · 111 Antworten · 24.190 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.030

    Standard

    #61
    Zitat Zitat von adverture Beitrag anzeigen
    So nun melde ich mich wieder. Zunächst danke für soooo viele, Tipps und Antworten - hätte ich nicht gedacht.

    Ich versuche die Historie der GS genau zu beschreiben: Ich habe die Adv. in 2006 neu gekauft und nur ich bin damit gefahren. Nachdem ich über 120.000 km mit meiner guten, alten CB 550 zurückgelegt habe und diese wie auch meine anderen Zweiräder immer selbst gewartet habe, wollte ich dies auch bei der Adv. so machen. Meine "Schraubererfahrung" ist sehr hoch, ich habe auch eine mechanische und eine elektronische Ausbildung und weiß durchaus was ich mache. Dennoch habe ich die 1. Inspektion bei 1.000 km machen lassen und danach war das Motorrad nur noch einmal vor 4 Jahren bei BMW zwecks Bremsbelagswechsel (hinten) - weils damals eilig war und ich beruflich nicht zum Schrauben kam. Die GS-Adv. hatte damals genau 7.500 km drauf und ich habe mich über den sehr schnellen Verschleiß des Bremsbelags geärgert, musste aber lernen, dass dies wohl üblich sei. Ich habe mein Bremsverhalten gewechselt und nicht mehr so stark hinten "dazugebremst"). Im Übrigen fahre ich ja wie man sieht recht wenig...

    Die Bremsflüssigkeit habe ich jedoch noch nie gewechselt, weil ich meine Schrauber-Grenzen kenne. Bremsflüssigkeit nie gewechselt? Die einen werden sagen: "selbst schuld, man muss halt zur Wartung". Andere werden sagen: "unverantwortliches Verhalten". (Bin schon gespannt auf den jetzt folgenden Shitstorm - aber ich möchte das halt richtig darstellen und nichts weglassen oder beschönigen).

    Ich meine aber: selbst mit älterer Bremsflüssigkeit darf eine Bremse nicht plötzlich einfach "wegbleiben" (es war definitiv KEINE Restbremswirkung mehr vorhanden, ich konnte das Motorrad mit angezogenem Handbremshebel sogar noch schieben).

    Warum das ABS plötzlich aufmacht? Hier sehe ich wirklich keinen Zusammenhang mit der Bremsflüssigkeit. Der Fehler liegt meiner Meinung nach nicht an Dampfblasenbildung durch Wasser, es sei denn, dass die Sensorik dann falsch erkennt oder die Elektronik falsch entscheidet. Die Bremswirkung ist zuvor immer spitze gewesen und das Motorrad war nicht übermäßig heiß gefahren bzw. gebremst. Es war nach meinem jetzigen Kenntnisstand das ABS welches Fehlerhaft geregelt hat. Ich vermute ganz stark ein elektrisches oder elektronisches Problem. Ein Softwarebug? Ein Absturz des Rechners? Selbst wenn die Flüssigkeit "dampfen" würde, ja selbst dann darf eine Bremse nicht komplett ausfallen bzw. aufmachen. Egal an welcher Stelle im System. Außerdem müsste man doch auch einen Einfluss auf die Bremswirkung spüren?


    Letzer (unangenehmer) Stand:

    Eine zweite genauere Sichtprüfung der Bremsen hat nichts auffälliges ergeben. Nachdem ich aber das System am WoE nochmals resettet habe und das ABS aus und wieder ein geschaltet habe (danke für diesen Tipp), ist der Fehler plötzlich wie weggeblasen und bzw. tritt seitdem nicht mehr auf.

    Sehr bedauerlich, jetzt kann man den Fehler nicht weiter einkreisen. Und ich kann doch nicht Testfahrer spielen... das wäre ja wie Russisch Roulette spielen.

    Ich werde die GS in zu BMW bringen (das ist leider erst nach Pfingsten möglich), die Bremsflüssigkeit wechseln lassen und die Bremsanlage komplett überprüfen lassen. Ein Bericht folgt - bitte aber um Geduld.

    Trotzdem, mein Vertrauen in diese GS ist seit letzter Woche doch sehr angeknackst.
    Wenn die Batterie auch schon 8 Jahre ihren Dienst in deiner Adv. versieht, gönn dir bei deinem BMW-Händler auch noch eine neue Batterie. Dein ABS wird es dir danken.

    CU
    Jonni

  2. Registriert seit
    09.07.2006
    Beiträge
    64

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Ich finds erschreckend wie naiv hier Leute mit ihrem Leben umgehen. Warum es nicht an der Bremsflüssigkeit liegen kann habe ich vorne ausführlich und selbst für Anfänger mit Physik Grundkenntnissen (Wissen bei welcher Temperatur Wasser verdampft und das flüssiges Wasser nicht komprimierbar ist) nachvollziehbar erklärt. Hätte es daran gelegen, könnte auch die Bremse nach dem Reset des ABS auch nicht wieder funktionieren. Schade dass der Fehler nun nicht mehr reproduzierbar ist. Hoffen wir, dass er nicht bei der nächsten Autobahnfahrt wieder kommt...
    Wie gut, dass es hier einen Wissenden gibt. Habe mir gerade mal deine neueren Beiträge angeschaut. Respekt, zu vielen Themen einen Beitrag, leider meistens nur Stimmungsmache. Der Frust scheint tief zu sitzen..., schade.

  3. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.030

    Standard

    #63
    Stimmungsmache? Negative Stimmungsmache!

    CU
    Jonni

  4. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.771

    Standard

    #64
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen

    Dan kommt Dir nämlich ne 1000Eur-Transe auf 10 Jahre alten Reifen mit Restprofiltiefe von 2mm, gefüllt mit 8 Jahre alter Bremsflüssigkeit entgegen, hat dafür aber den neusten ABS-Kontroller an Bord.


  5. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #65
    Zitat Zitat von apfelrudi Beitrag anzeigen
    Ich habe noch nie in MEINE Bremse gepinkelt.....
    In die von adverture?

  6. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.119

    Standard

    #66
    Das Ding heisst nicht umsonst Urinbecher.....!!!!

  7. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von Nolimit Beitrag anzeigen
    Das Ding heisst nicht umsonst Urinbecher.....!!!!
    Bei dem Fassungsvermögen müßte es eher Urinprobenbecher heißen, frag mal Deine Frau.

    Ich habe so etwas an keinem meiner Moppeds.

  8. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #68
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    stell dir vor du fliegst Fly by Wire und "DER" Draht reißt ... ich mag Elektronik nicht

    Du hast keine Ahnung und daher vollkommen inhaltlose kommentare

  9. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Du hast keine Ahnung und daher vollkommen inhaltlose kommentare
    Ich würde weder das eine noch das andere unterschreiben und auch den Mund nicht so voll nehmen, wenn man bedenkt

    -das Elektronik in der Regel ohne jede Vorankündigung ausfällt
    -moderne (seit Beginn der neunziger) Multilayerplatinien die Fehlersuche schwierig bis unmöglich machen
    -immer mehr Funktionen in die Software verlagert werden, die aber in Mensch programmiert
    -auf 1000Zeilen Programmcode durchschnittlich 2,5 Fehler bestehen, die nicht entdeckt werden
    -der ABS-Kontroller einige 1000Zeilen Programmcode enthält

  10. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #70
    Zitat Zitat von adverture Beitrag anzeigen
    So nun melde ich mich wieder. Zunächst danke für soooo viele, Tipps und Antworten - hätte ich nicht gedacht.

    Ich versuche die Historie der GS genau zu beschreiben: Ich habe die Adv. in 2006 neu gekauft und nur ich bin damit gefahren. Nachdem ich über 120.000 km mit meiner guten, alten CB 550 zurückgelegt habe und diese wie auch meine anderen Zweiräder immer selbst gewartet habe, wollte ich dies auch bei der Adv. so machen. Meine "Schraubererfahrung" ist sehr hoch, ich habe auch eine mechanische und eine elektronische Ausbildung und weiß durchaus was ich mache. Dennoch habe ich die 1. Inspektion bei 1.000 km machen lassen und danach war das Motorrad nur noch einmal vor 4 Jahren bei BMW zwecks Bremsbelagswechsel (hinten) - weils damals eilig war und ich beruflich nicht zum Schrauben kam. Die GS-Adv. hatte damals genau 7.500 km drauf und ich habe mich über den sehr schnellen Verschleiß des Bremsbelags geärgert, musste aber lernen, dass dies wohl üblich sei. Ich habe mein Bremsverhalten gewechselt und nicht mehr so stark hinten "dazugebremst"). Im Übrigen fahre ich ja wie man sieht recht wenig...

    Die Bremsflüssigkeit habe ich jedoch noch nie gewechselt, weil ich meine Schrauber-Grenzen kenne. Bremsflüssigkeit nie gewechselt? Die einen werden sagen: "selbst schuld, man muss halt zur Wartung". Andere werden sagen: "unverantwortliches Verhalten". (Bin schon gespannt auf den jetzt folgenden Shitstorm - aber ich möchte das halt richtig darstellen und nichts weglassen oder beschönigen).

    Ich meine aber: selbst mit älterer Bremsflüssigkeit darf eine Bremse nicht plötzlich einfach "wegbleiben" (es war definitiv KEINE Restbremswirkung mehr vorhanden, ich konnte das Motorrad mit angezogenem Handbremshebel sogar noch schieben).

    Warum das ABS plötzlich aufmacht? Hier sehe ich wirklich keinen Zusammenhang mit der Bremsflüssigkeit. Der Fehler liegt meiner Meinung nach nicht an Dampfblasenbildung durch Wasser, es sei denn, dass die Sensorik dann falsch erkennt oder die Elektronik falsch entscheidet. Die Bremswirkung ist zuvor immer spitze gewesen und das Motorrad war nicht übermäßig heiß gefahren bzw. gebremst. Es war nach meinem jetzigen Kenntnisstand das ABS welches Fehlerhaft geregelt hat. Ich vermute ganz stark ein elektrisches oder elektronisches Problem. Ein Softwarebug? Ein Absturz des Rechners? Selbst wenn die Flüssigkeit "dampfen" würde, ja selbst dann darf eine Bremse nicht komplett ausfallen bzw. aufmachen. Egal an welcher Stelle im System. Außerdem müsste man doch auch einen Einfluss auf die Bremswirkung spüren?


    Letzer (unangenehmer) Stand:

    Eine zweite genauere Sichtprüfung der Bremsen hat nichts auffälliges ergeben. Nachdem ich aber das System am WoE nochmals resettet habe und das ABS aus und wieder ein geschaltet habe (danke für diesen Tipp), ist der Fehler plötzlich wie weggeblasen und bzw. tritt seitdem nicht mehr auf.

    Sehr bedauerlich, jetzt kann man den Fehler nicht weiter einkreisen. Und ich kann doch nicht Testfahrer spielen... das wäre ja wie Russisch Roulette spielen.

    Ich werde die GS in zu BMW bringen (das ist leider erst nach Pfingsten möglich), die Bremsflüssigkeit wechseln lassen und die Bremsanlage komplett überprüfen lassen. Ein Bericht folgt - bitte aber um Geduld.

    Trotzdem, mein Vertrauen in diese GS ist seit letzter Woche doch sehr angeknackst.

    Du bist ein sich selbst überschätzender Amateurschrauber, Du hast keine Ahnung von der GS Bremse mit dem Bremskraftverstärker und schraubst selber dran rum. Du sagst, Du hast eine mechanische und elektronische Ausbildung, das hat bei dir gar nix zu sagen, wie man an dem Ergebnis sieht. Wenn Du nicht einmal die Bremsflüssigkeit in all den Jahren gewechselt hast, bist Du in meinen Augen als Amateur - Mechatroniker 100% talentbefreit. Nicht nur das Du sicherheitsrelevante Inspektionsvorschriften unterlässt weil Du meinst Du weißt es besser. Ich bin sicher Du könntest diese Arbeitsschritte nicht einmal selber durchführen. 1. weil Du keine Ahnung hast und 2. weil dir das Werkzeug dazu fehlt.

    Vor solchen Typen wie dir habe ich Angst das die mich mal von der Bahn wächräumen. Einfach nur gruselig dieses Geschreibsel von dir.

    So das mußte jetzt mal raus nachdem ich das alles nachgelesen habe.

    PS. Technisch ist der totale Ausfall der Bremse gar nicht möglich, um dies auch mal klarzustellen. Wahrscheinlich war es etwas rutschig und Du hast zu viel gebremst, dann macht die Bremse auf, die Fuhre hat ja ABS und das hat seinen Job gemacht.


 
Seite 7 von 12 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wegfahrsperren-Ausfall
    Von wmadam im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.11.2005, 18:54
  2. Softwarestand Steuergerät Bremsen
    Von uli321 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 19:25
  3. Blockierende Bremsen bei der 12GS?
    Von craig im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.05.2005, 14:07
  4. nix mit Bremsen
    Von Gifty im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.09.2004, 09:28