Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 72

Poly V Riemen zerfetzt

Erstellt von jehova, 15.05.2012, 09:21 Uhr · 71 Antworten · 13.025 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard

    #51
    Ich habe mal in Shitomir ne neue Batterie gebraucht - war nicht einfach ...

  2. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Daumen hoch

    #52
    Zitat Zitat von Dobs Beitrag anzeigen
    Naja, gerade wenn man sich das Ding vom Mund abgespart hat wuerde ich so ein Risiko nicht eingehen


    Beste Gruesse via Tapatalk
    Dobs

    Ein weiterer nachvollziehbarer Gesichtspunkt.

  3. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard Poly V Riemen zerfetzt

    #53
    Zitat Zitat von Berte Beitrag anzeigen
    Für Deine 08er kann ich nicht antworten, aber für meine 07er: ausgebaut habe ich einen BMW 12.31-7690 571-692637 4PK582 Contitech (steht so drauf). Eingebaut habe ich einen Conti-V Multirib 4 PK 611 ELAST. gekauft hier:

    http://www.ebay.de/itm/ws/eBayISAPI....X:DERP:DE:1120
    Inzwischen habe ich die Vermutung, dass dieser Riemen doch nicht der richtige für die 07er ist. Bei kaltem Motor quietscht er bzw. rutscht leicht, anbei Bild der Verpackung. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
    Gruß Berte

    imageuploadedbytapatalk1348641556.371952.jpg

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #54
    Hi
    Wenn Du einen 4PK582 ausgebaut hast, weshalb hast Du dann einen 4PK611 eingebaut? Das Teil hat nominell 29 mm mehr Umfang. Liess er sich draufwerfen oder nur mit Werkzeug aufziehen?
    gerd

  5. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard Poly V Riemen zerfetzt

    #55
    Guck mal in den Ebay Link den ich gepostet habe; da ist die Länge mit 592 angegeben. Der Bereich bis 611 habe ich als "elast" interpretiert.
    Ließ sich recht schwer montieren.

    Gruß Berte

  6. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.265

    Standard

    #56
    Hallo
    Du hast es nicht verstanden, er war in der Werkstatt.
    Ist ja nicht jeder so ein Sparbrötchen wie Du, der selber bastelt.
    Soviel zum Schnulli. Mit Dir würde ich noch nicht mal am Samstag fahren.
    Gruß

    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Wer nach 40000 gefahrenen km weder die läppischen 15€ für den Riemen selbst, noch 20 Minuten Arbeitszeit für den Wechsel aufbringen will, der hat es auch verdient mit dem Schaden liegenzubleiben.
    Das Teil unterwegs mit dem bloßen Bordwerkzeug zu tauschen ist nicht gerade jedermanns Sache.
    Ich hätte zumindest kein Verständnis dafür, wenn mir ein solcher Schnulli von Sparfuchs die Sonntagstour mit der Gruppe versaut, weil er mich und die anderen mit der Prozedur ebenfalls aufhält und am Fahren hindert. Irgendwo hat der Geiz Grenzen. Und genau bei solchen Dingen hört der Spaß auf, weil es einfach nur dämlich ist.
    Ich wechsle den Riemen entweder bei 40 tkm oder spätestens nach 6...7 Jahren.

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #57
    Hi
    Zwar habe ich es noch nicht versucht, aber einen Keilrippenriemen von 582 auf 611mm zu dehnen erscheint mir abenteuerlich.
    Das ist ja eher der Wert eines Unterhosengummis. Wenn das Ding bei 582mm Umfang Wirkung zeigen (=geeignet sein) soll, hätte es bei 611 mm Umfang eine gigantische Spannung oder wäre, wenn sich die Spannung nicht sooo stark ändert, derart dehnbar (Unterhosengummi), dass eine Kraftübertragung Zufall wäre.
    Die Dehnung müsste eigentlich so berechnet sein, dass er sich mit dem vergesehenen Werkzeug gerade gut über die Laufscheiben ziehen lässt.
    Ob er die Durchmesser der unterschiedlichen LiMaräder (mit/ohne Freilauf) bewältigt weiss ich nicht und kann es mir auch nicht vorstellen. Das gleiche Theater gab es ja auch bei den starren Riemen der 1150. Da muss man wissen dass im ETK nur einer angegeben ist, es aber 2 unterschiedliche gibt.

    Was steht dagegen wenn jemand das Teil selbst wechselt? Ich kenne niemand, auch keinen Sparfuchs, der einen neuen Riemen herumfährt und sich sagt "den wechsle ich dann, wenn der alte reisst" (irgendwo im Off, nachts bei strömendem Regen :-)).
    Wenn allerdings einer glaubt, dass die Angabe "60TkM" in manchen Büchern korrekt/absolut ist und sich darauf verlässt, unterliegt er lediglich einem Irrtum (hat dann aber keinen Riemen dabei)
    gerd

  8. Registriert seit
    22.08.2008
    Beiträge
    71

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von Eifelzug Beitrag anzeigen
    Zerstörte Lima Riemen sind sehr selten und haben meist eine Ursache.
    Mein Poly V ist bei KM Stand 29000 auf Sardinien gerissen. Ursache unbekannt.

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #59
    Zitat Zitat von Krambambuli Beitrag anzeigen
    Mein Poly V ist bei KM Stand 29000 auf Sardinien gerissen. Ursache unbekannt.

    Baujahr Deiner GSA?

    Wurden die Wechselintervalle nicht von 40 TKM auf 20 TKM gesenkt? Ich habe meinen damals mitgewechselt, als der Deckel runter war wg. Federbein vorne. Gewusst wie und richtiges Werkzeug 3 Minuten aber wirklich dehnen kann man diesen Riemen nicht, soll ja auch nicht so sein

  10. Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    660

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Zwar habe ich es noch nicht versucht, aber einen Keilrippenriemen von 582 auf 611mm zu dehnen erscheint mir abenteuerlich.
    Das ist ja eher der Wert eines Unterhosengummis. Wenn das Ding bei 582mm Umfang Wirkung zeigen (=geeignet sein) soll, hätte es bei 611 mm Umfang eine gigantische Spannung oder wäre, wenn sich die Spannung nicht sooo stark ändert, derart dehnbar (Unterhosengummi), dass eine Kraftübertragung Zufall wäre.
    Die Dehnung müsste eigentlich so berechnet sein, dass er sich mit dem vergesehenen Werkzeug gerade gut über die Laufscheiben ziehen lässt.
    Ob er die Durchmesser der unterschiedlichen LiMaräder (mit/ohne Freilauf) bewältigt weiss ich nicht und kann es mir auch nicht vorstellen. Das gleiche Theater gab es ja auch bei den starren Riemen der 1150. Da muss man wissen dass im ETK nur einer angegeben ist, es aber 2 unterschiedliche gibt.

    gerd
    Habe mir die Spannung mal angeguckt, könnte ein Mü fester sein. Habe jetzt folgenden bestellt und hoffe dass dann gut ist:

    4 PK 592 (582) ELAST

    Ich interpretiere das so, dass die Nummer in Klammern durch diesen neuen Elast-Riemen ersetzt wird. wenn das so ist, dann ist der 611 (592) einfach 1 cm zu lang und das erklärt, warum er nicht ganz passt.

    Gruß Berte


 
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Poly V Riemen
    Von ellerbeker52 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 15:56
  2. Poly-V-Riemen
    Von Bingo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.03.2010, 15:56
  3. Poly V-Riemen
    Von AmperTiger im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 19:43
  4. Poly-V Riemen
    Von Knappi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.09.2008, 23:00
  5. Poly-V-Riemen
    Von MaBo im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.05.2008, 13:26