Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 45 von 45

Privater 50.000 km Dauertest

Erstellt von Andreas-SIN, 10.09.2014, 07:53 Uhr · 44 Antworten · 6.384 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    607

    Standard

    #41
    Immerhin gerade noch gut gegangen.... ein bischen suedlicher wirds besser mit BMW Haendlern:
    Bejing, Shanghai haben welche.
    Chang Mai, BKK, Phuket, KL, Jahor Bahru und Singapore haben welche und Hongkong sowieso...
    Vietnam kriegt einen im December.....

    Gruesse Andreas

  2. Registriert seit
    09.01.2014
    Beiträge
    230

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    So hast nun wenigstens ne tolle Story zu erzählen. Paar Fotos währen noch cool. Defekte und Überfälle sind doch das wonach am meisten gefragt wird. Niemand interessiert es, wie freundlich die Menschen vor Ort waren
    Ja richtig, sehe ich genau so - wobei wir nie überfallen wurden (korrupte Polizei und Grenzbeamte rechne ich mal nicht), alle sehr freundlich, sehr hilfsbereit und ohne zuerst nach der Kohle zu fragen. Was haben wir mit diesen netten Menschen bei unseren Kommunikationsversuchen gelacht; der Weg über den Humor hat stets funktioniert und, wenn überhaupt vorhanden, immer alle Barrieren überwinden helfen. Demut lernt man in solchen Situationen und so etwas wie Scham, wenn man erlebt, dass einem diese Menschen vom Wenigen, das sie haben, viel anbieten/geben. Rückblickend würden wir den Schaden an meiner fetten Schönheit nicht missen wollen. Und ich hatte ja schliesslich eine Adventure gekauft und durch ihre Unvollkommenheit auf dieser Reise Begegnungen erlebt und Einblicke erhalten, die wir sonst nie gehabt hätten (die anderen auf Transalp und KTM 640 ADV). Ok, das vorgesehene Reiseprogramm wurde dadurch etwas durcheinaner gebracht bzw. abgekürzt, aber das war nicht wirklich wichtig.

    Mit meinem fetten Baby geht auch im Sand und tiefen Schotter mit der richtigen Bereifung und Luftdruck, genügend Fahrerfahrung und mit wenig Angst vor Stürzen viel mehr, als man auf Anhieb denkt (kenne wohl alle Schotterpässe der Alpen und Island von mehreren Besuchen). Kratzer und die eine und andere Beule gehören dabei natürlich dazu. Aber da ich sie neu gekauft und bis ganz zu ihrem Ende fahren werde, spielt das für mich keine Rolle. Ich will sie fahren, nicht verkaufen.

    Fotos stelle ich hier sicher nicht ein, nachdem es ein gewerbliches Forum ist und nach meinen Erfahrungen beim Bilderrätsel (ich kriegte sie nicht mehr raus, auch wenn nur verlinkt).

    Sorry für offtopic, zurück zum Titel: Ich scheine der einzige/einer der ganz wenigen zu sein, der mit einer TÜ verhältnismässig viele Troubels hatte. Also ein Ausreisser, der die Regel bestätigt und vielleicht weiss ich ja ein Motorrad auch nicht pfleglich zu behandeln, gut möglich.

    Ciao

  3. Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    607

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von GSYoungster Beitrag anzeigen
    Ich scheine der einzige/einer der ganz wenigen zu sein, der mit einer TÜ verhältnismässig viele Troubels hatte. Also ein Ausreisser, der die Regel bestätigt und vielleicht weiss ich ja ein Motorrad auch nicht pfleglich zu behandeln, gut möglich.

    Ciao
    Und da bin ich mir nicht sicher was gut behandeln heisst? Die Dicke mit zuegignen 120 bis 140 ueber landstrassen fuer 600 km am Tag jagen oder mit 40 bis 60 auf festgefahren Naturboden, was geht mehr aufs Material?

    Auf wilden Pisten sind es wohl eher die Abflieger, die irgendwelche Vorschaeden ausloesen und dann irgendwann ein Totalversagen nach sich ziehen.....auf Landstrassen immer ordentlich ran genommen.....ist es wohl richtiger Verschleiss, der irgendwann zum Versagen des Bauteils fuehrt..... Das Ausdrehen der ersten 4 Gaenge ist sicherlich nicht materialschonend....

    Allerdings fahr ich deswegen Motorrad.....

    Gruesse Andreas

  4. Registriert seit
    09.01.2014
    Beiträge
    230

    Standard

    #44
    Hi Andreas, gut behandeln versteht sich von selber (immer ruhig warm fahren, immer genügend Öl, sämtliche Service rechtzeitig gemacht ausser dem 50t-er wegen der langen Reise, die Maschine nicht quälen). Aber ich fahre sie aufgrund meines Wohnorts vor Allem an Pässen in CH, I und F und da ist permanente positive und negative Beschleunigung halt Programm (der Satz TR91 hält an den Flanken knapp 4t km, wenn TKC für Offroadanteile dann etwas weniger). Ein Raser bin ich sicherlich nicht, da gibt es ganz andere Kaliber in meinem Kollegenkreis - die fahren aber auch keine GS... Zudem kamen bei meiner Maschine schon vor der langen Reise einige tausend Schotter-km (in den Alpen und vor Allem auf Island) hinzu, die zT recht hart waren. Das geht natürlich alles aufs Material. Abflüge hatte ich keine heftigen, ein paar Umfaller aber schon.

    Bei mir ist aber der Eindruck entstanden, dass dieses Motorrad, speziell sein Getriebe und sein HAG (+evtl. der Kardan?) eher nicht für langfristige intensive Nutzung konzipiert ist - Stichwort vorab für Fahrer 50+ gedacht, wobei ich einige 50+ kenne, die mir locker um die Ohren fahren. Oder wenn halt doch intensive Nutzung über längeren Zeitraum, dann ist halt innerhalb 50t km einiges fällig, wie dies bei mir der Fall war.

    Ich werde bei meiner nächsten Fernreise ausserhalb Europas wohl auf eine alte, gut erhaltene Transalp zurückgreifen; an der kann jeder afrikanische Mechaniker oder ein mitfahrender Kumpel alles irgendwie reparieren. Aber wie ich selber erlebte: Es geht eigentlich auch mit einer 12er GS/A, nur braucht es dann etwas mehr Flexibilität. Und eine Portion Urvertrauen und Geduld kann auch nicht schaden;-)

    Ciao

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.770

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von GSYoungster Beitrag anzeigen
    ....
    Bei mir ist aber der Eindruck entstanden, dass dieses Motorrad, speziell sein Getriebe und sein HAG (+evtl. der Kardan?) eher nicht für langfristige intensive Nutzung konzipiert ist - Stichwort vorab für Fahrer 50+ gedacht, wobei ich einige 50+ kenne, die mir locker um die Ohren fahren. Oder wenn halt doch intensive Nutzung über längeren Zeitraum, dann ist halt innerhalb 50t km einiges fällig, wie dies bei mir der Fall war.

    das mag ja bei Deiner Maschiene zutreffen, wobei mir die 50+ Argumente nicht verständlich sind....

    es gibt wohl mehr 1200 er mit hohen KM Leistungen ohne grosse Probleme...... als mit..... so, wie Deine.....

    In meiner Umgebung tummeln sich 5 weitere GS `sen, 2006 - 2011 - alle deutlich über 50K.... problemlos....

    und nu?


    Ist übrigens keiner von den Besitzern hier im Forum...
    ...

    Zitat Zitat von Andreas-SIN Beitrag anzeigen
    Naja gebaut wird die GS wohl eher fuer die Alpen.....beworben wird die GSA mit Wildnis aber ich ...

    ..... wenn man die ca. 310 kg dann irgendwo ins Gemuese legt, kann es schon echt Arbeit sein den Dampfer wieder auf die reifen zu kriegen.....gerade wenn man alleine reist...

    Gruesse Andreas

    geht auch ausserhalb der Alpen gut - das Teil


    und für Cross im Gelände ist sie nicht gemacht....

    wann hasst Du Deine 50.000 voll?


 
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Ähnliche Themen

  1. 50.000 KM Dauertest....
    Von Topas im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.05.2014, 19:47
  2. 50 000 Km Dauertest Triumph 800 XC / Das Motorrad Heft 5/13
    Von enduro43 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.03.2013, 13:39
  3. 50.000 km Durchsicht - wer und was
    Von rollerboller im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.02.2008, 10:19
  4. Dauertest 50.000 km im TOURENFAHRER
    Von Kuba im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.08.2006, 15:13
  5. 50.000 Km Dauertest R 1200 GS
    Von TKM im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2005, 19:04