Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43

Problem mit dem ABS :(((

Erstellt von Sealiner, 19.05.2012, 18:46 Uhr · 42 Antworten · 8.491 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Sealiner Beitrag anzeigen
    Luft im System schließe ich aus, weil ich über 3.000 km ohne Probleme fahre. Es sei, dass etwas undicht wurde. Dann wäre aber ein Behälter leer.

    Wo ist eigentlich der Ausgleichsbehälter für das innere System, oder habe ich da mal was falsch verstanden?
    Ausgleichsbehälter (deren 2) befinden sich direkt am ABS-Block. Aber lass mal besser die Finger von dem Teil weg!
    Überprüfe die Schalter und deren Kabel soweit als möglich.
    ABS-Sensoren wären ebenfalls noch eine potenzielle Fehlerquelle, die du auch mal noch sichten könntest. Findest du dort nichts dann fahr zu BMW um den Fehlerspeicher auszulesen.

    Hast du einen Hardpart-Lenkanschlag montiert?

  2. iBoxer Gast

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Sealiner Beitrag anzeigen
    Batterie ist niegelagelneu.

    ...
    das hat nix zu heißen. Schon mal gemessen? Ansonsten hoffe ich für dich, das das nicht das ABS Modul ist.

    LG Volker

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von iBoxer Beitrag anzeigen
    das hat nix zu heißen. Schon mal gemessen? Ansonsten hoffe ich für dich, das das nicht das ABS Modul ist.

    LG Volker
    Die Kuh hat augenscheinlich ohne ABS-Mucken gestartet, und das mehrfach.
    Dass es an der Batterie liegt halte ich deshalb für unwahrscheinlich.

    Dass es nicht der Hydroblock ist hoffen insgeheim alle, die so ein Teil spazieren fahren.
    Defekte daran sind aber zum Glück die seltene Ausnahme. Meist liegt der Fehler in der Peripherie verborgen.
    Ich wollte gern mal wissen, wie viele dieser sündhaft teuren Teile umsonst getauscht wurden.

  4. Registriert seit
    14.04.2011
    Beiträge
    467

    Standard

    #14
    Lenkanschlag ist original. Verstehe jetzt nicht den Zusammenhang.

    Das mit der Tauscherei ist auch meine Befürchtung. Da es nur sporadisch auftritt, will ich nicht, dass das ABS getauscht wird, dabei irgendein Kabel zufällig wieder heil gebogen wird, aber nach ein paar tausend km wieder ausfällt. Dann habe ich für niGS ein neues ABS, aber das gleiche Problem.

    Man kennt das ja vom Auto. Da macht sich auch niemand mehr die Mühe, den Fehler zu suchen.

  5. Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    80

    Standard

    #15
    Hi,
    ich hatte drei GS mit dem alten System und auch hier war es öfter mit dem Ausfall einiger Systeme wie Tacho, Bremskraftverstärker usw. gelernt habe ich, dass die Batterie hier immer gut gepflegt sein muss. Wenn die nicht voll intakt ist, kommen diese Fehler hoch. Versuche die mal zu laden. Wenn du dann keine Probleme mehr hast, sollte es die Ursache sein.

    Liebe Grüße
    Christian

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Sealiner Beitrag anzeigen
    Lenkanschlag ist original. Verstehe jetzt nicht den Zusammenhang.

    Das mit der Tauscherei ist auch meine Befürchtung. Da es nur sporadisch auftritt, will ich nicht, dass das ABS getauscht wird, dabei irgendein Kabel zufällig wieder heil gebogen wird, aber nach ein paar tausend km wieder ausfällt. Dann habe ich für niGS ein neues ABS, aber das gleiche Problem.

    Man kennt das ja vom Auto. Da macht sich auch niemand mehr die Mühe, den Fehler zu suchen.
    Das Thema hatten wir vor nicht allzu langer Zeit schon, da war es allerdings eine 11er oder 11,5er, weiß ich nicht mehr genau.
    Auf jeden Fall hatte da der vordere ABS-Sensor einen inneren Kabelbruch, verursacht durch den Lenkanschlagsbegrenzer. Das Kabel wurde dort gequetscht oder andersweitig mechanisch zu sehr beansprucht, dadurch gab es sporadisch "Wackler in der Leitung".
    Also: Sichtprüfung machen und messen was geht!
    Falls du nichts findest dann ab zum und FS auslesen lassen. Kostet dann zwar ein paar Euro, bringt aber vermutlich Klarheit.

  7. Registriert seit
    08.07.2006
    Beiträge
    2.045

    Standard

    #17
    Auch an den Klassiker denken:

    Ist der Handprotektor (wenn überhaupt vorhanden) evtl. verdreht und drückt gegen den Bremshebel?
    Wär dann der gleiche Effekt, wie der verstellte Bremsschalter.

    Oder vielleicht unbemerkt den Fuß auf der Fußbremse gehabt?

  8. Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    11

    Standard

    #18
    Hi ,
    ich hatte das gleiche Problem ( bj06 ). Die ABS Störungen waren anfangs nur sehr sporadisch und nicht immer reproduzierbar. Sofortige Fehlerauswertung des freundlichen ergaben sporadischer Fehler / zu geringer Druck im hinteren Radkreis. Das war im Nov 11 nun habe ich ein neues ABS Modul von BMW bei der 40.000 auf Kulanz erhalten.

    gruß
    Thorsten

  9. iBoxer Gast

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    ...Falls du nichts findest dann ab zum und FS auslesen lassen. Kostet dann zwar ein paar Euro, bringt aber vermutlich Klarheit.
    Als bei mir das ABS Modul ausfiel, konnte mein hier in Gegend nix im FS finden (). Er wollte dann den Bock da behalten und auseinandernehmen (geschätzte 3-4 Tage zur Fehlersuche ). Natürlich kostenpflichtig.
    Ein Kollege (mit 11,5er GS) empfahl mir mal das BMW Motorradhaus Stüdemann in HH zu besuchen, was ich dann auch tat. Der dortige Meister (Hr. Zempel) machte neben einen kompetenteren Eindruck eine Probefahrt, schloß den Bock an den Computer und nach ca. 20 min hatte ich meine Diagnose. Vielen Dank nochmals übrigens für die suffiziente Versorgung. Eine Empfehlung meinerseits für dieses Haus.

    Lange Geschichte, kurzer Sinn. Ein ist nicht immer gleich ein .

    LG Volker

  10. Registriert seit
    14.04.2011
    Beiträge
    467

    Standard

    #20
    2. Akt: Die Spiele mögen beginnen!

    Heute morgen beim Händler gewesen, der mal kurz die Fehler ausgelesen hat:

    1. Batteriespannung zu gering

    2. Ausfall ABS

    3. Probem ABS Modul

    4. Bremsflüssigkeit zu wenig


    Zu den Punkten:

    1. Stimmt. Im Winter gab es Probleme mit der Bakterie. Habe ich im April ausgetauscht. Alles war i.O.

    2. Habe ich germerkt.

    3. Was immer das heißt.

    4. Stimmte nicht, da, wie gesagt, beide Behälter i.O. sind


    Nach dem Besuch eine Runde gedreht.

    Nach rund 20 Min. und ein paar km -> kurvenreiche Strecke. Nach ein paar leichte Bremsungen mit der Vorderradbremse ging wieder das rote Dreieck und das ABS Symbol an. Test mit Hinterradbremse: KEIN ABS!

    Angehalten, Zündung aus, neu gestartet: Alles i.O.

    Nach ein paar km das selbe Schauspiel.

    Danach noch gute 50 km gefahren. Keine Probleme.

    Pause gemacht. Danach nochmal 50 km gefahren. Keine Probleme.

    Lange Pause. Heute Abnnd nochmal 2 X 20 km gefahren. Keine Probleme.

    Und nu???

    Der Händler meinte, dass bei erneuten Auftreten alle Komponenten duchgetestet werden müssen.

    Kann ich evtl. selber zumindest vom Augenschein her prüfen? Wo sind die Sensoren. Vielleicht hängt da ja irgendwo ein toter Vogel drin?


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ABS problem
    Von dark-rider im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 14.03.2017, 18:03
  2. ESA-Problem?
    Von Hannes aus Mfr. im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.06.2010, 19:32
  3. ABS Problem
    Von boxerschmid im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.04.2010, 23:44
  4. EWS-Problem
    Von adventure-baerchen im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 18:22
  5. BMW R80 G\S Problem
    Von mollrop1235 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2008, 17:09