Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Problem mit Kupplung, Gang geht im Leerlauf von selbst rein

Erstellt von Toccaphonic, 08.09.2013, 18:37 Uhr · 13 Antworten · 2.812 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    186

    Standard Problem mit Kupplung, Gang geht im Leerlauf von selbst rein

    #1
    Hallo an alle!

    Ich muss mit meiner Dicken wohl zum Freundlichen, würde aber vorher schon mal Euren Expertenrat einholen. Würde gerne wissen, ob`s was Typisches oder Außergewöhnliches ist, und ob es nur `ne Kleinigkeit ist, oder ob ich mich auf hohe Kosten einstellen muss.

    Mein Krad ist übrigens eine 12-er GS, 2007. 43.000 km

    Das Problem:

    Am Ende meiner letzten Hausrunde vor einer Woche (ca 1,5 km vor meiner Homebase) fuhr ich an der Ampel an, als die Dicke plötzlich ruckte. Das machte sie im zweiten Gang dann nochmal. Ich dachte erst, ich hätte die Kupplung zu schnell kommen lassen. Kann ja mal passieren.
    Bis zum Stall war dann aber nix Auffälliges mehr, obwohl ich mehrmals vorsichtig schaltete um zu gucken, ob alles ok ist.

    Vor der Garage das Übliche: Ausmachen (1. Gang noch drin!), Seitenständer, Absteigen, Garage auf......
    Wie ich die Dicke reinschiebe und in ihre Schlafposition rangiere (alles im 1. Gang mit gezogener Kupplung), wird sie plötzlich immer schwergängiger bis nichts mehr geht.
    Ich lass also die Kupplung los und zieh sie neu. Die Q lässt sich wieder schieben, wird aber schnell wieder schwergängig und blockiert, als ob sich der Gang trotz gezogener Kupplung selbst einlegt

    Gestern habe ich nach reiflicher Recherche, Suchfunktion im Forum und Recherche auf powerboxer.de nochmal Verschiedenes gecheckt:

    1.) Motorrad steht auf Seitenständer: springt nicht an! Alles, wie`s soll!
    2.) Dicke auf den Hauptständer, Leerlauf rein. Bike springt an. Keine Auffälligkeiten!
    3.) Dicka auf Hauptständer, Kupplung fest gezogen, 1. Gang rein! Bike startet, Hinterrad steht,...warten,....ca 20 Sek später fängt das Hinterrad an zu drehen. Eindeutig: Gang geht von selbst nach einigen Sekunden rein trotz bis zum Anschlag gezogener Kupplung!

    Was passiert denn bitteschön da?

    Ist das Phänomen bekannt? Heißt das nur Kupplung entlüften oder Flüssigkeit wechseln und schon passt`s oder muss ich hier etwas Gravierenderes befürchten?

    Viele Beiträge, die ich zu dem Thema gefunden habe beschrieben, dass sie die Fahrer nicht mehr oder nur noch schwer schalten konnte. Auskuppeln funktioniert ja zunächst prima, nur rutscht der Gang dann eben dummerweise wieder rein. Im Leerlauf alles top. Und sie macht das eben auch ausgeschaltet!

  2. Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    420

    Standard

    #2
    Hallo Toccaphonic,

    .... happens sorry, nicht richtig geguckt!

    sei es drum, hört sich nach Hydraulikproblem der Kupplung an: entweder Geber, oder Nehmerzylinder und/oder Leitung undicht.
    Bemühe mal die Suchfunktion, schon einiges darüber geschrieben worden (oder Gerds Seite www. powerboxer.de)

    lg
    Harald

  3. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    660

    Standard

    #3
    Der Gang ist immer drin auch wenn de die Kupplung ziehst.

    So wie Du das beschreibst klingt das nach
    nachlassendem Hydraulikdruck der Armatur,
    Tippe ebenfalls auf ne Undichtigkeit
    im System

  4. Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    186

    Standard

    #4
    @Harald: habe heute viele Stunden auf Powerboxer.de gelesen. Hat was gedauert, bis ich die schematische Darstellung eines Getriebes verstanden hatte. ;-) Zu Geber- und Nehmerzyliner habe ich im Forum viel gelesen. Die Kollegen berichten aber eher davon, dass Gänge schwer oder gar nicht reingehen, oder die Gänge rausspringen. Bei mir ist ja eher das Gegenteil der Fall. Gangeinlegen kein Problem, Auskuppeln zunächst anscheinend auch nicht aber dann rutscht der Gang von selbst rein. Kannst Du mir vielleicht erklären, wie das mit Geber- oder Nehmerzylinder zu tun haben könnte?

    @Jo46: Der Gang lässt sich zunächst auskuppeln, legt sich dann aber scheinbar ganz langsam von selbst wieder ein. Wenn ich die Q (bei abgeschaltetem Motor, im 1. Gang und gezogener Kupplung) schiebe, wird sie langsam schwergängiger, bis sie vollständig blockiert.

    Bin echt Laie ohne viel Ahnung. Mein erster Verdacht war aufgrund dessen, wie es sich angefühlt hat, dass in der Hydraulik irgendein Kolben oder ähnliches die Flüssigkeit zusammendrückt, die sich dann aufgrund einer Undichtigkeit am "Kolben" vorbei drückt und darum den eingelegten Gang wieder einlegt, obwohl ich die Kupplung gezogen halte. Kann aber auch vollkommener Blödsinn sein, da ich keine Ahnung habe. Was meint Ihr?

  5. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #5
    Tocca......

    Gangeinlegen kein Problem, Auskuppeln zunächst anscheinend auch nicht aber dann rutscht der Gang von selbst rein. Kannst Du mir vielleicht erklären, wie das mit Geber- oder Nehmerzylinder zu tun haben könnte?

    @Jo46: Der Gang lässt sich zunächst auskuppeln, legt sich dann aber scheinbar ganz langsam von selbst wieder ein. Wenn ich die Q (bei abgeschaltetem Motor, im 1. Gang und gezogener Kupplung) schiebe, wird sie langsam schwergängiger, bis sie vollständig blockiert.
    Bevor du hier alle durcheinander machst, was denn nun.

    Wenn du einen Gang (hier geschildert der 1. Gang) eingelegt hast und mit gezogener Kupplung schiebst, trennt der ausgerückte Geberzylinder über die Druckstange die Druckplatte. Bleibt der Zustand durch dich so, also den Kupplungshebel gezogen und es liegt keine äusserliche oder innerliche Undichtigkeit vor, kannst die Maschine bis Ultimo schieben.

    Nun lässt der Druck im System aber durch eine Undichtigkeit nach, wandert die Druckstange langsam in Ruhestellung zurück, die Druckplatte trennt nicht mehr und legt sich an die Reibscheibe an, Hinterrad blockiert.

    und darum den eingelegten Gang wieder einlegt
    Es kann sich kein Gang von alleine einlegen, schon gar nicht wenn er schon eingelegt ist.

  6. Registriert seit
    09.06.2011
    Beiträge
    220

    Standard

    #6
    Hallo Toccaphonic, entschuldige bitte, dass ich beim lesen Deines Beitrages mir ein schmunzeln nicht verkneifen kann Entweder Du willst uns hier ordentlich auf den Arm nehmen oder Du hast mal wirklich Nullahnung. Bei der GS wird ein Gang mit dem Fuss eingelegt - ist ein bisschen ein anderes Prinzip als bei `ner Vespa... Die Kupllung trennt lediglich Motor vom Getriebe. Dein Problem begrenzt sich demnach auf das Hydrauliksystem, welches wie schon geschrieben, mit hoher Wahrscheinlichkeit undicht ist oder einen zu hohen Wassergehalt aufweist, also veraltete Kupplungsflüssigkeit enthält.
    Fahr mal in die Werkstatt und erklär denen Dein Kupplungsproblem. Und hüte Dich davor von sich selbst einlegenden Gängen zu sprechen. Ahnungslose sind beim Freundlichen gern gesehene Weihnachtsgänse

    Grüsse, Michael

  7. Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    660

    Standard

    #7
    @Fralind
    Genau so hab ich das gemeint

    Du hast es nur viel ausführlicher / verständlicher erklärt ;-)

  8. Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    186

    Standard

    #8
    @Fralind: Danke für Deine Erklärung. Klingt plausibel. Hab gerade noch auf "powerboxer.de" die Seite "4V Kupplung R11x0: Funktonsweise" aufgerufen. Habe jetzt auch verstanden, was Geber- und Nehmerzylinder sind. Dann lieg ich ja vielleicht nicht so falsch.

    Allerdings blockiert bei mir ja kein Hinterrad, sondern es dreht sich! Das sollte es doch aber auch eigentlich in dem von Dir beschriebenen Fall, oder?

    Wo ich jetzt einmal dabei bin: Wie wirkt sich denn Luft im System genau aus? Woran kann ich also merken, dass entlüftet werden muss?

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #9
    Da ist einer der Kupplungszylinder defekt.
    Meist ist's der am Getriebe.

    Nur entlüften hilft da gar nix.

  10. Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    186

    Standard

    #10
    @Larsi: ja, so klingt das in der Tat.

    Aber ich habe mich heute aus gegebenem Anlass mit dem Thema Kupplung und Getriebe beschäftigt und dabei viel gelernt. Ich wüsste darum gerne noch, was es mit dem Entlüften auf sich hat.

    Wie wirkt sich also Luft im System aus? Was spüre ich beim Kuppeln, wenn Luft im System ist?


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. G 650 X Moto 1. Gang geht nicht mehr rein
    Von schherry im Forum G 450 X, G 650 Xchallenge, G 650 Xmoto und G 650 Xcountry
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.12.2014, 00:18
  2. 1. Gang geht ab und zu nicht rein
    Von Lex318 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.03.2012, 15:10
  3. 1. Gang geht nicht rein
    Von AngryC im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.03.2009, 02:43
  4. Gang geht nicht rein..
    Von kapper im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.11.2008, 21:54
  5. Leerlauf geht nicht rein
    Von schrauber im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 22:04