Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Problem nach Kundendienst

Erstellt von toronto, 16.12.2011, 08:32 Uhr · 15 Antworten · 2.584 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    193

    Standard Problem nach Kundendienst

    #1
    Hallo,

    hab meine GS letztens vom 10 tausender KD mit A-Hänger wieder heimgeholt und ohne weiter zu probieren in Garage gestellt.
    Nun zum Einwintern wollte sie nochmal starten, wollte nur widerwillig anspringen, hatte eine sehr schlechte Gasanahme und nach Gaswegnehmen geht der Motor gleich wieder aus und das auch nach mehrmaligen Probieren.
    Zudem ist ein sehr auffälliges Nebengeräusch so eine Art Nageln vorhanden das bisher definitiv nicht da war.
    Was haben die in der Werkstatt wieder falsch gemacht?
    Die werden doch einen Probelauf nach dem KD gemacht haben?
    Werd die GS wohl wieder aufladen und zum freundlichen bringen müssen.
    Die GS lief vor dem Kundendienst wie am schnürchen.

    Gruß Sebastian

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #2
    das Nebengeräusch spricht für mangelnden Öldruck für den ....... der Steuerkette. Schau mal nach dem Ölstand. Der Rest kann alles Mögliche sein, eine leere Batterie z.B. auch, Spritpumpe, Zündspulen...

  3. Registriert seit
    24.06.2008
    Beiträge
    193

    Standard

    #3
    Das Öl steht bis am oberen Rand des Schauglases, Batterie funzt einwandfrei auf jedenfall dreht der Anlasser voll durch.

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #4
    es kommt trotz richtigem Füllstand gelegentlich trotzdem zu diesen Geräuschen. Meine hat das auch gelegentlich gemacht und ich habe den Ölstand immer korrekt überwacht und gepegelt.

    Ich würde halt mal ein paar km fahren und schauen, ob die Probleme nach wie vor bestehen und wenn ja, ab zum Händler. Beim Ausgehen war es bei meiner damals die Zündspulen, die komplett getauscht wurden, was mir wurscht war, da es die Garantieversicherung zahlte. Danach alles einwandfrei

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #5
    Vielleicht hat da ein Lehrling zum ersten Mal Ventile beim DOHC eingestellt - kann man viel rumraten, lass sie von der Werkstatt abholen (was sollst Du dich damit abplagen) und gut. Und was lernt uns das? Hole nie dein Mopped per Hänger von der Werkstatt ab, immer gleich Probefahrt

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #6
    die Probefahrt sollte allerdings auch bereits der Mechaniker gemacht haben, wobei ich auch oft den Eindruck hatte, dass das nicht stattfand

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    wobei ich auch oft den Eindruck hatte, dass das nicht stattfand
    dieser Eindruck täuscht sicher nicht. Einfach mal spasshalber den Gesamtkilometerstand vorher notieren, da tut sich meist nicht viel.

  8. Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    1.052

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von toronto Beitrag anzeigen
    Werd die GS wohl wieder aufladen ...
    War die Batterie leer ?
    Nicht vergessen : Nachdem die Batterie aus dem Mopped genommen wird muß nach Wiedereinbau zweimal der Gasgriff auf Anschlag gedreht werden.

  9. Registriert seit
    26.09.2005
    Beiträge
    142

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von toronto Beitrag anzeigen
    Hallo,

    hab meine GS letztens vom 10 tausender KD mit A-Hänger wieder heimgeholt und ohne weiter zu probieren in Garage gestellt.
    Nun zum Einwintern wollte sie nochmal starten, wollte nur widerwillig anspringen, hatte eine sehr schlechte Gasanahme und nach Gaswegnehmen geht der Motor gleich wieder aus und das auch nach mehrmaligen Probieren.
    Zudem ist ein sehr auffälliges Nebengeräusch so eine Art Nageln vorhanden das bisher definitiv nicht da war.
    Was haben die in der Werkstatt wieder falsch gemacht?
    Die werden doch einen Probelauf nach dem KD gemacht haben?
    Werd die GS wohl wieder aufladen und zum freundlichen bringen müssen.
    Die GS lief vor dem Kundendienst wie am schnürchen.

    Gruß Sebastian

    Sei froh, daß Du einen Hänger hast.
    Sonst müßtest Du dein schönes Motorrad noch fahren, dieses Hammerteil...

  10. Registriert seit
    26.09.2005
    Beiträge
    142

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Rollo-OL Beitrag anzeigen
    War die Batterie leer ?
    Nicht vergessen : Nachdem die Batterie aus dem Mopped genommen wird muß nach Wiedereinbau zweimal der Gasgriff auf Anschlag gedreht werden.

    Ist das neu, 2x bis Anschlag drehen?
    Oder was sind deine Quellen/Gerüchteküchen?

    Habe ich noch nie gemacht (neue Batterie etc.) - und weist Du was:
    Hatte auch kein Problem damit.

    JM


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Problem nach Austausch des I-ABS-Hydroaggregats
    Von osgs im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 28.10.2012, 19:30
  2. BMW R 1150 GS: ABS resetten, ABS Problem nach Ausrutscher
    Von köali_00 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 18:57
  3. R 1150 GS ABS Problem nach Ausrutscher
    Von Kusti im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.07.2008, 18:39
  4. Leerlauf-Problem nach "Tuning"
    Von Frank T. im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.04.2007, 20:37