Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Probleme beim Wechsel der Öle, Fragen dazu

Erstellt von chrissivogt, 28.05.2015, 20:54 Uhr · 28 Antworten · 3.339 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.08.2005
    Beiträge
    507

    Standard Probleme beim Wechsel der Öle, Fragen dazu

    #1
    Hallo Miteinander

    Ich habe heute die 3 Öle meiner Adventure gewechselt, dabei ist einiges schief gelaufen.

    Zum Auffangen des Öles habe ich in etwa dieses:

    Öl-Auffang-Kanister, mit Ausgießer, 8 Liter: Amazon.de: Baumarkt

    Beim Ablassen des Motoröls ist dieses nach rechts und links wieder herausgespritzt. Zum Glück hatte ich eine große Kunststoffmatte darunter. Entweder muß ich etwas unter die Wanne stellen, das sie knapp unter Ablassschraube ist oder ich hole mir eine andere Aufangwanne.

    Beim Ablassen des Getriebeöls habe ich einen kleinen Trichter benutzt, die Wanne zu treffen ist aber nicht einfach, da der Hauptständer im Weg ist. Als ich dann noch die Einfüllschraube rausgeschraubt habe ist der Trichter übergelaufen. Ging wieder einiges an Öl daneben.

    - Wie macht ihr das ?
    - Welche Hilfsmittel nutzt ihr, bzw. was sollte ich mir noch anschaffen?

    Ich hoffe ihr könnt mir da einige Tipps geben

    Vielen Dank schon mal

    Christian

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #2
    Hallo Christian,
    das es tropft und sifft ist fast normal. Eine Riesensauerei kann schon mal passieren wirst mit der Zeit selber drauf kommen wie es am besten geht....

    Gruß Andreas

  3. Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    475

    Standard

    #3
    Hallo!

    Ich halte von diesen Kanister Dingern nichts.

    Ich nutze einfach sowas in der Art:

    Ölwanne aus Kunststoff- Ölbehälter rechteckig - Ölauffangbehälter - Powerplustools GmbH

    in die passende Richtung gestellt passiert da nix.

    Trotzdem empfiehlt es sich ein paar Lappen bereit liegen zu haben



    Brauchst halt noch nen Trichter zum umfüllen in einen Kanister.

  4. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.625

    Standard

    #4
    Wichtig ist die Entlüftungsschraube von der Auffangwanne zu öffnen, damit das Öl auch schnell genug in die Wanne läuft.


    Zum Einfüllen des Getriebe- und HAG Öls benütze ich ne alte Scottoiler Flasche. Das passt mit dem Schlauch fast perfekt.
    http://www.off-the-road.de/out/pictures/generated/product/1/900_600_85/scottoiler_500ml.jpg

    Gruß
    Jochen

  5. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #5
    das billigste ist ein stabiler 20 oder 30 L Kunststoffkanister der bei etwa 12-15 cm Höhe mit der dünnen Flexscheibe abgeschnitten wird. Der ist dann groß und flach genug zum Drunterstrellen.
    Dann das Altöl in einen leeren Ölkanister zurückschütten.
    Wer clever ist, macht sich eine Halterung an die Wand wo der dann hingehängt wird, damit über Nacht das Restöl in den Kanister tropfen kann, etwas Breclean dran und sauber. Der Trichter sollte halt mindestens einen 1,5 cm Auslauf und 15..20 cm Durchmesser haben.
    Unter das Ölwechselmoped gehört halt vorher ein alter Zeitungspack, oder Karton aufgeschlitz und flach, spätestens beim Ölfilter gibt es dann Öltropfen.
    Am Restkanister macht man sich 2 x 3mm Löcher im Abstand von 10 ..15 cm an eine Ecke. da kommt ein stabiler Draht durch und ist Abtropflager für den ausgedrehten heißen Ölfilter.
    Kleine Lappen reißen zum Abputzen oder Bremsenreiniger, damit es wenig festen Sondermüll gibt.

    Wenn dien Motor kalt gewesen wäre, hätte es keine Sauerei gegeben. Das tropft dann wie Honig rein..

  6. Registriert seit
    14.07.2011
    Beiträge
    576

    Standard

    #6
    Hallo Klaus
    hast du vielleicht ein bild davon, ich meine mit der Halterung an der Wand.
    Allerbesten Dank im voraus.
    Edgar

  7. Registriert seit
    03.08.2005
    Beiträge
    507

    Standard

    #7
    Vielen Dank schon mal für die Antworten. Ich habe ja etwa 1 Jahr Zeit bezüglich Motoröl bzw. ca. 2 Jahre wegen Getriebeöl.

    Für Motoröl ablassen entweder anderer Behälter oder ein großer Trichter mit Schlauch in die Wanne!!??

    Fürs Getriebeöl fällt mich auch nur ein Trichter mit großem Durchlass und Schlauch bis in die Wanne!!??

    P.S. Es war der 20000er KD. Das Getriebeöl sah noch aus wie neu im Gegensatz zum Kardanöl.

  8. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #8
    mit Trichter Schlauch und Wanne das ist nix für mich, ich habe nur 2 Hände.

    Edgar ich habe eine alte Waschschüssel aus Alu an der Wand, da habe ich auf den Boden der Wanne ein Blech geklebt mit einem dicken Loch für die fette Spax an der Wand, und das auf einer Höhe, wo der Kanister mit Trichter druntergeht.
    Den abgeschnittenen Kanister mit dem Drahteck hatte ich davor, das war gut für den Ölfilter. Jetzt lege ich den in den Trichter zum Ausbluten. Es gib viele Wege nach Rom, aber der komische Kanister zu Anfang ist der Schlechteste.
    Beim Getriebeöl hab ich ein Blechlein aus dünnem Alu das wie ein Kandel das Öl in den Kanister fließen lässt.
    Da kann man sich auch aus einer Milchpackung was schnippeln.
    Sehr wichtig ist der Kardanölwechsel! lieber öfter machen als einmal auslassen. Und nicht zu viel einfüllen.. nur 180 ccm

  9. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.129

    Standard

    #9
    Also das Teil, welches du benutzt hast, nutze ich auch seit Jahren:


    Wichtig ist, wie oben von boro erwähnt, dass du die Entlüftungsschraube (roter Pfeil) vor dem Ablassen rausdrehst. Und nicht die Ablaßschraube in die Einfüllöffnung der Wanne fallen lassen.

    Den Ölfilter dreht man erst raus, wenn durch die Ablassöffnung nur noch ein Rinnsal rauskommt. Wichtig ist alles mit Ruhe zu machen. Dann saut man auch nicht unnötig rum.


    Für das Getriebe schneide ich ne 0,5 Liter-PFT-Flasche am Fuß ein, stülpe sie über den Ölablaß und lasse das Öl seitlich in meinen grünen Auffangbehälter laufen.

    Zum Einfüllen nehme ich eine große Wund- und Blasenspritze (in jeder Apotheke für 3-4 €) mit nem Stück Schlauch vorne drauf:



    Auch hier gilt immer mit der Ruhe: 2 Füllungen tun es auch.

    So hat jeder seine Methoden

    Gruß
    Andreas

  10. Registriert seit
    03.05.2014
    Beiträge
    436

    Standard

    #10
    hallo christian
    und um das getriebeöl sauber abzulassen schneidest du dir einfach eine 1,5 liter pet flasche
    der länge nach auf , das get super und da sifft dann auch nix
    lg andreas


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aufpassen beim Wechsel der LAMPF!
    Von soaringguy im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 21.10.2017, 16:01
  2. Problem beim Abnehmen der Sitzbank
    Von JimiHank im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.04.2014, 18:31
  3. Wechsel der Kupplung - ein paar Fragen vorab
    Von b-o-b im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 18:30
  4. 2 Ventile Probleme beim Starten der R 80 GS BJ: 93
    Von steffen1409 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2008, 19:25
  5. Probleme beim Beschleunigen aus der Kurve
    Von waschbaer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.06.2007, 12:14