Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Protokoll eines Topcase-Kaufs

Erstellt von Saruman, 18.04.2010, 09:16 Uhr · 14 Antworten · 2.388 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    104

    Böse Protokoll eines Topcase-Kaufs

    #1
    Montag:
    E-Mail-Anfrage von mir an Motorrad-Vertrieb der lokalen Niederlassung mit der Bitte, mir mitzuteilen, ob Topcase und Träger auf Lager sind.
    Zusätzlich noch gleich gefragt, ob es möglich ist, mir den Träger gleich anzuschrauben, was bei meinem früheren Suzuki-Händler eine Selbstverständlichkeit gewesen wäre.
    Keine Reaktion von BMW.

    Dienstag:
    Keine Reaktion von BMW.

    Mittwoch:
    Keine Reaktion von BMW.

    Donnerstag:
    9, Uhr: Griff zum Telefon und Anruf in der NL - keiner nimmt ab
    10 Uhr: Griff zum Telefon und Anruf in der NL - keiner nimmt ab
    11 Uhr: Ins Auto gesetzt und zur NL gefahren, dort ca. 20 Minuten nach einem Parkplatz gesucht. Nach 10-minütigem Fußmarsch dann Eintritt in die heiligen Hallen. Mein erster Blick fällt auf fünf gelangweilt dreinblickende Vertriebsmitarbeiter an ihren Tischen, die über den ganzen Schauraum verteilt sind. Haben die kein Telefon? Oder E-Mail-Zugang? Oder waren die alle gleichzeitig in einer zweistündigen Frühstückspause?
    11.05 Uhr: Ran an den Infoschalter und nach einem Topcase mit Träger gefragt. Natürlich sei das Teil da und ich könne es gleich mitnehmen. Kostet 415 Euronen. OK, Auftrag erteilt. Und das Schloss ... kann man das gleich gleichschalten lassen? Ja. Freu.
    11.15 Uhr: Mitarbeiterin kommt mit drei Päckchen, nämlich einem Topcase, einem Anbausatz mit Trägerplatte und einer separaten Trägerplatte zu mir . Auf meine Frage, wieso ich zwei Trägerplatten für ein einzelnes Topcase bräuchte (ich bin BMW-Neuling, kann aber rechnen) ernte ich nur einen hohlen, gelangweilten Blick.
    11.25 Uhr: Frau BMW kommt vom PC zurück und meint, ich würde wahrscheinlich doch nur eine Trägerplatte brauchen. Ich bin beruhigt.
    11.28 Uhr: Frau BMW fängt an, das Schloss mit brachialer Gewalt in die dafür vorgesehene Öffnung zu pressen. Mir wird ein bisschen Angst . Nach mehrfachem, bedenklichen Knacken holt sich meine Fee nun Hilfe von den immer noch gelangweilten Kollegen. Mit vereinter Kraft gelingt es dann im Team, das Schloss doch noch in sein Zuhause zu befördern. Ich zahle 405 Euro und mache mich auf meinen langen Weg zum Auto.

    Freitag:
    Ich bekomme ein Mail von BMW. Ja das Topcase sei vorrätig, es würde 415 Euro kosten. Haben die seit gestern 10 Euro aufgeschlagen? Der Anbau des Trägers könnte auch übernommen werden und würde eine halbe Stunde dauern. Termin frühestens in 10 Tagen, Preis 120 Euro . Ich ringe nach Luft! 120 Euro für eine halbe Stunde Arbeit? Ich muss dringend unsere eigenen Stundensätze neu kalkulieren und hol mir erst mal einen Kaffee zur Beruhigung.

    Samstag:
    Kurz hier ins Forum geschaut und dabei einen wertvollen Hinweis zum Anbau entdeckt. Bin froh, dass ich eine 2009er habe und deshalb
    nicht zur Feile greifen muss. Anbau geht anscheinend auch mit zwei linken Händen und in wenigen Minuten. Mutig gehe ich raus, sortiere akribisch meinen Anbausatz und fange einfach mal an.

    10 Minuten später (nein, ich hatte keine Hilfe) war der Träger dran ... aber ... es fehlen zwei Zylinderkopfschrauben zur Befestigung des Haltebügels . Alles noch mal abgesucht. Keine Schrauben mehr da. Langsam schwillt mir der Hals . Also rüber zum Nachbarn, der hat bestimmt zwei passende Schrauben, ist ja Mechaniker. Natürlich hat er. Endlich fertig, jetzt nur noch das Topcase drauf setzen. Aber, das Ding passt einfach nicht . Auch der sachkundige Nachbar versucht sein Glück. Ergebnis: Keine Chance! Die beiden Metallbügel vom Schloss passen nicht in die dafür vorgesehene Aussparung. Was bleibt? Feilen, feilen, feilen, bis das Ding endlich schließt (es liegen bei dem Teilepreis jetzt bestimmt für 5 Euro Kunststoffspäne auf meinem Hof).

    Fazit:
    Reaktionsgeschwindigkeit von BMW: Erbärmlich
    Kommunikationsgeschwindigkeit von BMW: Erbärmlich
    Engagement und Knowhow der Vertriebsmitarbeiter: Verbesserungswürdig
    Vollständigkeit des Produkts: Nicht gegeben
    Fertigungsqualität des Produkts: Chinesische Provinz, B-Serie
    Preisgestaltung für Service und Produkt: unmoralisch, Wegelagerei

    Jetzt habe ich meine GS erst eine Woche und bin von BMW schon leicht frustriert. Das Moped ist klasse, aber das ganze Drumherum?

    Mal schauen, wie's weitergeht ...

    Achim, jetzt mit zurechtgefeiltem Topcase

  2. lechfelder Gast

    Standard

    #2
    Hallo Achim,

    naja der Begriff "Service" scheint bei der NL noch nicht angekommen sein.

    Was die Topcasegrundplatte anbelangt so habe ich den Verdacht, dass sie Dir da eventuell eine falsche mitgegeben haben. Meines Wissens gab es da so um 2007 rum eine Änderung, da sich bei der ersten Generation die Verriegelung bei starker Belastung löste und das Topcase das Weite suchte. Daraufhin wurde die Verriegelung verstärkt bzw. verändert (Endurosicherung?). Ansonsten würde sich das Topcase nämlich ohne besonderen Kraftaufwand montieren lassen.

    Das mit den zwei Schrauben für den Haltebügel hätten sie eigentlich wissen müssen, diese gehören nicht zum Anbausatz (warum auch immer) und sind separat zu bestellen.

  3. Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    104

    Standard

    #3
    Hi Klaus,

    wieso sind die beiden Schrauben dann auf der Liste mit den anderen Teilen in der Montageanleitung, wenn sie nicht zum Lieferumfang des Trägers gehören und separat bestellt werden müssen? Da fühle ich mich als Kunde ziemlich verladen.

    Und die Trägerplatte ist meiner Meinung nach leicht verzogen, deshalb passt das Topcase nicht richtig. Siehr irgendwie so aus, wie wenn das Teil ein Chinese in seinem Backofen selbst gebacken hätte.

    Gute Fahrt wünscht dir
    Achim

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #4
    Hmmm, davon abgesehen, dass ich niemals in meinem Leben für 450 Euro!!! ein Topcase kaufen würde (das ist als Gegenwert ein langes Wochenende am Gardasee...), hätte ich das Teil zurückgebracht und aus mind. 10 Metern Entfernung der "Dame" hinterm Tresen zugeworfen.
    Dieses gelangweiltarrogante Auftreten von geschmeidigen Jungbubis (die noch nicht mal geboren waren, als ich anfing Motorrad zu fahren) bei der NL München ist der Grund, warum ich heute zu einem kleinen Händler am Land fahre und sehr zufrieden bin, aber auch bei dem kaufe ich kein 450€-Topcase.

    Tiger

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #5
    Die Kundenkommunikation der Niederlassungen wird komplett aus München gesteuert, bin schon mal in einem Callcenter in München gelandet weil mein Techniker sein Telefon umgeschaltet hatte bzw. im Urlaub war. Wenn man schnell was will muss man eigentlich immer selber vorbeifahren. Die Mitarbeiter sind wohl auch etwas genervt. Ist eine Frechheit. Ein Grund mehr für mich der Niederlassung den Rücken zu kehren (neben den Wucherpreisen , 9,xx Eus/AW)

  6. Registriert seit
    06.09.2007
    Beiträge
    631

    Standard

    #6
    Moin,

    da muß ich doch mal die NL HH loben. Dort wird man immer zügig und kompetent bedient, bei fachlichen Fragen wird notfalls gleich in der Werkstatt nachgefragt.
    Im Gegensatz dazu habe ich beim "lokalen" BMW-Händler meist das Gefühl, das Laden-Personal sei ahnungslos und schnell überfordert. Das ist immer dann besonders nervig, wenn man (Klein-) Teile bestellt und nie sicher sein kann, ob das richtige geordert wird. Und wenn ein Ersatzteil-Beschaffer bei BMW nicht weiß, was Staburags ist..... In der Werkstatt allerdings sind eine Mechanikerin und ein Mechaniker mit anscheinend gutem Fachwissen und ausgeprägter Hilfsbereitsschaft am Werk. Nur leider wird man immer gleich vom Service-Meister hinauskomplimentiert.

    Ciao
    Ondolf

  7. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    178

    Standard

    #7
    Also ich habe mich auch schon mit dem Thema Topcase befasst, aus optischen Gründen würde ich das Vario-Topcase nehmen, aber da langen die 405 Euro nicht...
    Aber ich würde auf keinen Fall daran rumfeilen, denn das kann ja wohl bei einem Premiumprodukt mit Hochadelspreisen schon mal gar net sein.

    Was den Service und die Kundenfreundlichkeit angeht muss ich meinem Händler in Hassloch ein großes Lob aussprechen, nur Schrauben ist nicht so denen ihrs..........nach dem Ventile einstellen bekommt man schon mal ein Moped mit ölverschmierten Köpfen/ Ventildeckeln zurück und denkt zuhause im ersten Moment, dass sie undicht sei.

  8. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von _chris_ Beitrag anzeigen
    Aber ich würde auf keinen Fall daran rumfeilen, denn das kann ja wohl bei einem Premiumprodukt mit Hochadelspreisen schon mal gar net sein.
    genau so ist es !!! wo ich doch bei Hepco ein Gobitopcase für die Hälfte bekomme oder auch ein Alu-Xplorer für 285 Euro!
    übrigens Made in Germany!

  9. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.529

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von _chris_ Beitrag anzeigen
    Was den Service und die Kundenfreundlichkeit angeht muss ich meinem Händler in Hassloch ein großes Lob aussprechen, nur Schrauben ist nicht so denen ihrs..........nach dem Ventile einstellen bekommt man schon mal ein Moped mit ölverschmierten Köpfen/ Ventildeckeln zurück und denkt zuhause im ersten Moment, dass sie undicht sei.
    Na da muss ich doch mal heftigsten Widerspruch loslassen!

    Die fette Silberaddi habe ich von dort und sie wird auch meistens dort gewartet. Die Adventure (06/2006) hatte so ziemlich alle Mängel, die in allen Foren berichtet werden und noch einige, die möglicherweise nur mein Mopped hatte.

    Aber was in Hassloch repariert wurde, das hält seitdem! Die Jungs sind wirklich fit und finden Fehler schnell ohne langes rumsuchen oder probieren!

    Wenn dann mal ein Teil nicht sauber gewischt würde, was bei mir noch nie vorkam, würde ich das hinnehmen. Im schlimmsten Fall, kann man sich dort auch nen Lappen geben lassen, wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass die den Wischel dann selbst übernehmen.

  10. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    178

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    genau so ist es !!! wo ich doch bei Hepco ein Gobitopcase für die Hälfte bekomme oder auch ein Alu-Xplorer für 285 Euro!
    übrigens Made in Germany!
    Danke, das war mal ein super Tip, denn das Alu-Xplorer habe ich mir nun grad mal im Netz angeschaut. Gefällt mir gut und passt auch super zu den beiden Vario-Koffern die ich schon hab.
    Könnte ein Favourit werden. Nun geh ich zufrieden biken....


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Durchschnittsalter eines GS fahrers???
    Von tenere-treiber im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 524
    Letzter Beitrag: 30.11.2017, 22:13
  2. Tot eines Insekts
    Von m.a.d. im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.06.2012, 11:37
  3. Aus der Sicht eines Löwen
    Von Abti im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 15:26
  4. Brief eines Rekruten vom Lande
    Von ich1 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.03.2007, 12:19
  5. Anbau eines Drehzahlmesser
    Von hp-rider im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.04.2006, 08:58