Ergebnis 1 bis 5 von 5

R 1200 GS Bj.2005

Erstellt von M.P.U, 29.04.2015, 02:52 Uhr · 4 Antworten · 1.228 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.09.2014
    Beiträge
    14

    Standard R 1200 GS Bj.2005

    #1
    Moin,

    bin ja bekennender 2 V Fahrer und mit meiner UR-G/S schwer zufrieden
    aber nachdem ich heute die 1200er eines Kollegen auf ein 3/4 Stündchen ausgeführt hatte,
    kam in mir dieser gewisse Drang nach einer Fuhrparkerweiterung auf.

    Bisher davon abgehalten hat mich die Tatsache, dass man an den modernen Kühen wohl nur noch wenig selbst
    machen kann, so wie bei meiner 2014er KTM 690 Enduro R.
    Ich wäre aber dennoch bereit, mich dem Zwölfhundertervierventilerelektronikboxerboliden freudig anzunehmen,
    wenn Ihr mich davon überzeugen könnt, dass es die Sache wert ist.
    Anberaumt wäre eine Maschine zwischen Bj. 2005-08, bis max. 80.000 km Laufleistung.
    Die Preisspanne bewegt sich dabei so zwischen 4 - 8 k. zumindest was ich so auf die Schnelle
    auf einschlägigen Portalen sondieren konnte.

    Da die 4V-Technik für mich absolutes Neuland darstellt ein paar Fragen:
    Wie sieht es mit der Zuverlässigkeit der elektronischen Einspritzanlage aus?
    Wo liegen bei diesem Modell Motor- und Fahrwerks-mäßig (falls vorhanden) die größten Fehlerquellen?
    Gab es Kinderkrankheiten?...Elektronik ?
    Ist es ratsam sich bei der Suche auf mein anvisiertes Modell einzuschießen, oder lieber
    Finger weg von einem bestimmten Baujahr oder einer speziellen Serie?
    Worauf sollte man beim Kauf dieses Modells außer den üblichen und langhin bekannten Standardbegutachtungen
    bei Besichtigung und Probefahrt zusätzlich noch achten?


    Gruß!
    M.P.U

  2. Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    475

    Standard

    #2
    Hallo!

    Ich bin letztes Jahr nach 17 Jahren und 240tkm von einer 100GS auf eine 1200er umgestiegen.

    Auslöser war eine Tour mit der 1200er von meinem Bruder weil bei meiner einen Tag vor dem Urlaub der Endantrieb verreckt ist.

    Du wirst es nicht bereuen ;-)

    Da du deine Moppeds ja scheinbar auch länger fährst würde ich mich nach der letzten Evolutionsstufe ab 2010 umschauen.

  3. Registriert seit
    17.07.2013
    Beiträge
    441

    Standard

    #3
    Die Mehrtagesfahrten und meine Motorradreisen als Veranstalter fahre ich mit der 12er Adv. Einfach besser hinsichtlich Komfort, Kraft und ermüdungsfreiem Fahren. Auch die Gepäckmitnahme ist hier wesentlich besser gelöst. Ist übrigens eine 2007er und ich habe nicht das Gefühl, dass mir mit Blick auf eine MÜ oder TÜ etwas fehlen würde.. Auch mit einer 2007er wirst Du sehr zufrieden sein können!

    Die kurzen Strecken hier zu Hause machen mir aber ohne wenn und aber mit meiner 100er PD mehr Spaß. Sie wirkt auf mich wendiger, bis zu den Geschwindigkeiten die innerorts und auf Landstraßen gefahren werden (dürfen) spritziger, sie ist leichter, sie ist einfach URIGER. Ich muss aber gestehen, dass ich das Siebenrock-Kit verbaut habe, und dass sie erst seither diese total überraschende Spritzigkeit hat. GEUL !!

    Wenn Du dir Deine 100er halten kannst, - Du sprichst ja von einer Fuhrparkerweiterung - dann wirst Du auch mit der 12er Deine wahre Freude haben. Ist halt ne moderne Reisemaschine für langes und ermüdungsfreies Fahren.
    Aber wegen einer vermeintlich besseren 12er weil neuere Edition verbunden mit gesprengtem Kostenrahmen oder so würde ich mich von meiner 100er PD nie trennen!

    Gruß
    Klaus

  4. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #4
    Ser's,

    zu deinen Fragen nach bekannten Krankheiten der 2005 - 2008er 12er Kühen:

    Eigentlich gibt's da nix wirkliches, einzig auf den BKV (Bremskraftverstärker) der Baujahre bis 2006 sollte man achten (das ist der der beim Bremsen "ziierpt").

    Und die ABS- Steuereinheit hat nach einigen Jahren gerne ein Macke, besonders dann, wenn nie in den ABS-Regelbereich gebremst wurde (aber wie soll man das feststellen).

    Iregndwann wurde die Benzinpumpe im Rahmen einer "technischen Aktion" überprüft, und der hintere Radflansch wurde jüngst getauscht.

    Einen kurzen Blick auf die "Naht" zwischen Getriebe und Motorblock solltest du werfen, dort darf keine Ölfeuchtigkeit sein, sonst hast du bald ein Problem mit dem Getriebesimmering, ev. danach fragen, ob der schon einmal getauscht wurde (war oft bei ca 20.000km Laufleistung der Fall).

    Wenn also eine "scheckheftgepflegte" zu ergattern ist, kann eigentlich nicht viel passieren.

    Meine 2005er Q hat nunmehr 147.000 km drauf und (bis auf das ABS-Steuergerät) keine elektronischen Macken gehabt.

    Liebe Grüße

    Wolfgang

  5. Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.008

    Standard

    #5
    Meine '05er hat jetzt 133000 runter und außer ein paar kleinen Macken, die kaum erwähnenswert sind, kann ich nix Negatives zu dem Baby sagen:-)

    Gruß;
    Stefan.


 

Ähnliche Themen

  1. Suche Suche Sturzbügel für 1200 GS Bj. 2005
    Von CAAD6 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 21:04
  2. BMW R 1200 GS, Bj. 2005, 12.500 km
    Von michel1678 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.09.2009, 17:12
  3. Gussfelgen auf R 1200 GS Bj 2005
    Von peter-biker im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.05.2009, 21:14
  4. BMW 1200 GS Bj. 2005, rot
    Von isa-muc im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.04.2008, 20:05
  5. Suche Kahedo Sitzbank für 1200 GS BJ 2005
    Von huftier im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.04.2008, 10:08