Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

R 1200 GS Endtopf mit der Unterdruckdose und schwarzer Endkappe

Erstellt von Karnert, 22.11.2009, 14:10 Uhr · 15 Antworten · 3.394 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.03.2008
    Beiträge
    378

    Standard R 1200 GS Endtopf mit der Unterdruckdose und schwarzer Endkappe

    #1
    Hallo,mich würde Interessieren ob der R 1200 Gs Endtopf mit der Unterdruckdose und schwarzer Endkappe besser vom Sound ist.Als der originale ohne Unterdruckdose mit silberner Endkappe.
    Danke für eure Antworten.
    Gruß
    Sven

  2. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #2
    Nein, der Sound ist eindeutig schlechter als der Sound der späteren Anlage ohne Dose.

    CU
    Jonni

  3. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #3
    Hallo Sven,

    halt Dich am besten gar nicht mit dem Originaltopf auf. Der sieht einach nur sch... aus, hört sich sch... an, ist sch...n schwer, sch... verarbeitet und rostet unter dem Chromhäubchen munter vor sich hin. Und das finde ich? Richtig: sch...!

    Was BMW sich mit diesem Teil gedacht hat kann ich einfach nicht nachvollziehen.

    Viele Grüße,

    Grafenwalder

  4. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Grafenwalder Beitrag anzeigen
    ......... Was BMW sich mit diesem Teil gedacht hat kann ich einfach nicht nachvollziehen........
    Die Leistungsdaten des Originalen sind jedenfalls besser als die Zubhörbüxen

  5. Registriert seit
    14.08.2009
    Beiträge
    575

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von JOQ Beitrag anzeigen
    Die Leistungsdaten des Originalen sind jedenfalls besser als die Zubhörbüxen
    ... wenn man mal vom SR-Racing absieht. (gem. Test in MO)

  6. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Schonnie Beitrag anzeigen
    ... wenn man mal vom SR-Racing absieht. (gem. Test in MO)
    ... ok, löbliche Ausnahme

  7. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von JOQ Beitrag anzeigen
    Die Leistungsdaten des Originalen sind jedenfalls besser als die Zubhörbüxen
    Hallo Jo,

    die Mehrleistung brauchst Du auch, wenn Du das fette, schwere Teil ständig hinter Dir herziehen musst....

    Du hast recht, die meisten Anlagen kommen mit der Leistung an die Originalanlage nicht ran. Aber es gibt genug die kommen fast ran. Ich hab seinerzeit beim Wechsel vom Original zum Zach keine Unterschiede im Leistungsverhalten gespürt. Ganz anders war es beim Sound, da spürt man den Unterschied ganz gewaltig....

    Viele Grüße,

    Grafenwalder

  8. Registriert seit
    12.09.2007
    Beiträge
    424

    Standard

    #8
    mal ne dumme frage.....

    was ist denn anders am alten topf? mal abgesehen von der unterdruckdose. öffnet die ne klappe oder so was ab einem bestimmten druck oder was?

    gruß axel

  9. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von axelbremen Beitrag anzeigen
    mal ne dumme frage.....

    was ist denn anders am alten topf? mal abgesehen von der unterdruckdose. öffnet die ne klappe oder so was ab einem bestimmten druck oder was?

    gruß axel
    .

    Gute Frage - wo liegt der Unterschied ?

    04er GSe hatten noch die abgasdruckgesteuerte Klappe.
    Aufgrund der vorgeschriebenen Verfahren für die Geräuschmessung nutzte man zunächst eine scheinbare Lücke und schaltete per Klappensteuerung
    auf weniger Abgasgegendruck bei hohen Drehzahlen.

    Dies hat sicherlich eine Auswirkung auf die erzielbare Nennleistung und nebenbei den angenehmen Nebeneffekt der Erhöhung des Schalldrucks.

    Offenbar wurde diese Lösung seinerzeit vom KBA relativ schnell wieder kassiert.

    Spätere Jahrgänge mussten folglich auf die leistungsoptimierende Klappe verzichten.

    Grundsätzlich sind Hersteller übrigens verpflichtet, die in der Homologation festgelegten Grenzwerte für die Geräuschemission in der Serienproduktion auf 1 dB genau einzuhalten.

    An der neuen 2010er GS mit den Radialventil-Doppelnockenwellenköpfen
    kommt die Auspuffklappe wieder zum Einsatz, diesmal aktiv gesteuert,
    im Mapping verankert und damit präziser die gesetzlichen Vorgaben adaptiert.

    Es ist davon auszugehen dass dieser Aufwand wegen der grösseren Drehzahlbandbreite und auch einer möglichst ausgeglichenen
    Leistungscharakteristik eine entwicklungstechnische Voraussetzung war.

    BMW hat übrigens im Gegensatz zu den meisten Alternativanbietern immer auf das Prinzip
    der Reflexionsschalldämpfung mittels Helmholtz-Resonatoren gesetzt.

    Dieses Verfahren ist nicht nur aufwändiger und damit teurer sondern ist auch eine Ursache für das deutliche Mehrgewicht gegenüber den Zubehöranbietern, die ihre Anlagen überwiegend nach dem Absorptionsprinzip konstruieren.
    Zudem benötigt der Werksdämpfer für einen ausreichenden Hitzeschutz eine äussere Ummantelung zur Abschirmung anders als Absorptionstöpfe, bei denen diese Funktion das Dämmmaterial übernimmt.

    Grundsätzlich haben Absorptionsdämpfer die Tendenz durch eine gewissen Schwund des verwendeten Dämmmaterials im Laufe der Zeit lauter zu werden.

    Wegen der Rücksicht des Gesetzgebers auf diesen Umstand sind
    Anbieter von Zubehördämpfern insofern in die vorteilhafte Lage versetzt, mit der auf Basis von EG-Vorgaben wiederum zugestandenen Toleranz von + 5 dBA ihre Produkte mit weniger Aufwand auf die schon guten Werkswerte zu bringen oder gar zu übertreffen.

    Kaum verwunderlich können wegen der inzwischen zum Einsatz kommenden standfesteren
    Dämmstoffe die Emmissionswerte von Zubehöranlagen von Anbeginn um mehrere dB über den Homologationswerten liegen, ohne Gefahr
    zu laufen binnen kurzem die festgelegten Grenzwerte zu überschreiten.

    In Verbindung mit den angebotenen Geräten für die Manipulation des Mappings (PC, RB etc.) gelingt es in der Regel durch entsprechende Anfettung in der Einspritzdosierung, die berühmte Drehmomentdelle beinahe zu begradigen.


    Gruss aus Köln



    .

  10. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    49

    Standard Alter Auspuff

    #10
    Moin,
    der "alte " Topf ist sehr gut zu gebrauchen und klingt besser als die teuren Zubehörteile wenn du die verchromte Verkleidung abnimmst, den Topf mit einer ganz dünnen Flex aufschneidest und alles herausholst.
    Anschließend zuschweißen und Verkleidung wieder dran.
    Somit hast du bei einer Kontrolle einen Serien-Auspuff , der richtig
    kernig klingt.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BOS-Endtopf für R 1200 GS
    Von Chrischan im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 21:02
  2. Endtopf 1200 GS Bj.09
    Von Taro im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.07.2012, 20:55
  3. Suche Foto '04-'05 mit Leovince Evo II und konischer Endkappe
    Von olst im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.07.2012, 11:58
  4. Suche Auspuff R 1200 GS schwarze Endkappe ´04
    Von pbr im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.04.2012, 18:35
  5. Endtopf R 1200 GS 09 NEU
    Von Patient71 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 23:08